Richtungsentscheidung – ein Kommentar

Wer mitregieren will, muss sich mäßigen

Donnerstag, 15. November 2018 | 10:31 Uhr

Bozen – Vorbei sind die schönen Zeiten, als die Sammelpartei wenige Stunden nach der Wahl sich mit dem PD friedlich an einem Tisch setzte und mit ihm Posten und Programme austauschte. 2018 hingegen ist alles anders. Noch nie war eine Koalitionsbildung in Südtirol so umstritten. Noch nie wurde eine Petition ins Leben gerufen, um eine Koalition zu verhindern.

O. Kieser

Verwunderlich ist das aber nicht. Ganz gleich, welche Braut die SVP, an deren Gewand heute Unterstützer der Petition und sogar römische Minister zerren, für eine Koalition auserwählt, handelt es sich dabei um eine Richtungsentscheidung. Weil beide potenziellen Partner zum Preis einer Heirat selbst auf zentrale Punkte in ihrem Programm verzichten wollen, befindet sich das Edelweiß an sich in einer komfortablen Position. Aber intern ist der Ärger groß. Der Riss geht quer durch die Sammelpartei.

Der twitternde Innenminister, der über eine angebliche Vergewaltigung, die sich später als versuchte sexuelle Belästigung herausstellte, polterte, erleichtert der SVP ebenfalls nicht die Entscheidungsfindung. Aber trotz der Eskapaden ihres Chefs, ihrer unangenehmen Freunde in Europa und trotz des finanziellen Harakirikurses der von der Lega mitgeführten Regierung in Rom scheinen, so rauscht es im Walde, die Leghisti gegenüber dem Gegenangebot von PD-Grünen die besseren Karten zu besitzen.

Will die Lega, die – Unterschriften hin und Petitionen her – den Großteil der Italiener in Südtirol hinter sich weiß, mitregieren, wird sie sich mäßigen müssen – angefangen vom Chef in Rom bis hinunter zum letzten Schreier im Gemeinderat.

Passiert dies nicht, wird die Sammelpartei überlegen müssen, mit wem sie hier eine Koalition eingeht oder könnte – sollte in den nächsten Monaten der ganze Laden in die Luft fliegen – sogar gezwungen sein, mitten in der Legislatur den Partner zu wechseln. Letzteres wäre ein Novum in der Landespolitik.

APA/APA (AFP)/ANDREAS SOLARO

Das Ringen um eine Koalition in Bozen wird im Ringen um Italiens Haushalt zwischen Brüssel und Rom und im Ringen um den Brexit zwischen Brüssel und London kaum wahrgenommen. Allerdings nimmt der Haushaltskonflikt zwischen Italien und Europa immer schärfere Töne an – Töne, die bis in den Landtag und bis in die Bildung der neuen Landesregierung hineinstrahlen.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Wer mitregieren will, muss sich mäßigen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ivo815
ivo815
Kinig
25 Tage 15 h
Im Grunde reicht ein Blick nach Österreich. Will man Kurz keinen Rechtspopulismus unterstellen, kann man feststellen, wie sehr sich dieser verbiegen muss. Beinahe im Tagesrhythmus fällt der rechtsradikale Koalitionspartner mit einem neuen Fauxpas auf, das Land rückt massiv nach rechts, die ÖVP verliert an Ansehen und Glaubwürdigkeit. Jedoch auch bei uns rückt sich die Lega immer wieder negativ ins Bild. Salvini ist, wenn es um Südtirol geht, der Wolf im Schafspelz. Heute frisst er Kreide, morgen, wenn es ihm opportun ist, wird er eine Wendung vornehmen, wie die Lega es gegenüber den Süditalienern getan hat, nur in die Gegenrichtung. Mit… Weiterlesen »
Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
25 Tage 3 h
@ivo815  Es kommt schon sehr selten vor, dass ich mit ivo815 einer Meinung bin. Die SVP hat Jahrzehnte lang den angeblichen Rechten in Süd-TIROL den Kampf angesagt. Jetzt hat sich die SVP in eine Position gebracht wo sie mit “Echten Rechtspopulisten” ein Zwangsehe eingehen muss, und ich muss sagen, es gefällt mir, Schadenfreude kommt auf. Dass Süd-TIROL nach der Landtagswahl um ca. 20% von Heute auf Morgen Italienischer geworden ist, darf man auch der angeblichen Volkspartei verdanken. Ihr habt es so gewollt, und Alto Adige im Sinne Tolomei ein Stück Italienischer gemacht. Ob da ein so manchen Wähler irgendwann ein… Weiterlesen »
Staenkerer
24 Tage 23 h

@Gagarella jo, gagarella, a ba mir kommt schadenfreude auf! i hatt der angeblichen VOLKS”partei a viel größere watschn vergönnt, de leider ausgebliebn isch, ober das sie sich jetz mit der “ach so” popolistisen (übrigens hoast popolo jo volk, also -volksnahen- ) lega zomm tien will/muaß, sich i als no größere watschn für de arrogante lobbypartei!

Dublin
Dublin
Kinig
24 Tage 23 h

@Gagarella …mit dieser Ehe mit autonomie- und europafeindlichen Kräften schaufelt sich unsere “Volks”-partei selber das Grab…Kölle kann ruhig zusehen und sich freuen…

sakrihittn
sakrihittn
Superredner
24 Tage 53 Min

@Staenkerer wunderbarer Kommentar, chapeau!

Mastermind
Mastermind
Superredner
22 Tage 10 h

Der Unterschied hier macht die Lega, wie wir in Zwischenberichte gehört haben, immer mehr Prozentpunkte gut, das letzte Mal vor einem Monat sah man die Lega mit über 40% bei einer neuen Wahl und über 60% waren mit den Entscheidungen der Partei zufrieden. Ich weiß es ist schwer für dich als Linker es zu verstehen, aber in einer Demokratie gibt die Mehrheit den Ton an, auch wenn einem das Ergebnis nicht gefällt.

Karl
Karl
Superredner
21 Tage 18 h
@ivo815 . Wenn du den Vergleich mit Österreich hernimmst wo Kurz die  Wahl gewonnen hat und nicht Strache , müsste also auf Südtirol die SVP und somit Kompatscher  “kuschen”  und nicht  wie der Redakteur meint  , derjenige der mitregieren möchte. Was deine  Angst bezüglich Minderheitenfeindlichkeit von Salvini betrifft, seid ihr Autonomiefreunde ja bis heute täglich darum bemüht gewesen, uns zu erklären, wie 100% gut  abgesichert doch diese weltbeste Autonomie von Südtirol ist.  Nun plötzlich habt ihr Angst vor einer Partei die eigentlich selber von Italien unabhängig sein  will?  Also was ist den  nun mit dieser  exzellenten Absicherung, oder kommt dieser Zweifel nur davon, dass dir  im Grunde die  “antilinke”  von… Weiterlesen »
ivo815
ivo815
Kinig
21 Tage 12 h

@Karl ich muß schmunzeln. Auch du, alles was nicht rechts ist, ist zwangsläufig links? Die Lega mit ihrem faschistischen Führer sind ein No Go für jeden Mensch mit Moral, Prinzipien und Hirn. Vollkommen gegen den Zeitgeist, unmodern, ich weiß. Ist mir aber egal

m69
m69
Kinig
21 Tage 3 h

@Gagarella 

wieso bist du so gegen uns (mich) als Italiener??????

Habe ich dir jemals was getan?

Ich moechte deine Gruende verstehen! 

m69
m69
Kinig
21 Tage 3 h

@Karl 

gute Aussage Karl! 

… um es wie sakrihittn zu sagen  !chapeau!

Karl
Karl
Superredner
21 Tage 1 h

@ivo815  Mit eurem krankhaften Drang Salvini als Faschisten zu sehen , was laut dir natürlich nur mit absoluter Hirnlosigkeit, Morallosigkeit , altmodisch und ohne Prinzipien umher gehen kann, ist in Wahrheit zum schmunzeln. Genau diese naive Einschätzung und somit Unterschätzung macht aus der  Linken in den Oppositionsbänken  einen zahnlosen Tiger und treibt die Wähler weiterhin Salvini & Co scharenweise in die Arme.  Dein “Kompliment “kann ich nur erwidern, den  für dich ist alles  was nicht ein kompromissloser Multikulti-Fan ist  zwangsweise ein vor Dummheit  triefender Rechter um nicht zu sagen ein Nazi. Schmunzle ruhig weiter, mir macht das in deinem Fall nicht viel aus.  :-)))

ivo815
ivo815
Kinig
20 Tage 22 h

Erstens lieber @Karl war unser Land immer schon Multi- und nie Monokulti. Denk nach. Zweitens findest du im Netz genügend Belege für faschistoide Tendenzen der Lega und ihrer Führer. Google nach. Und drittens, wenn du dich aus dem Club Med heraus begibst und dich mit Menschen befasst, wirst du feststellen, dass die Unterschiede hauptsächlich in Rassistenköpfen existieren.
Last but not least, nicht jeder, der gegen Nazis ist, muss linker sein. Gegen Nazis zu sein, ist normal.

aristoteles
aristoteles
Superredner
24 Tage 21 h

politiker sollen die wahrheit sagen, nicht die realität leugnen und für ihr volk arbeiten. so wie salvini

ivo815
ivo815
Kinig
24 Tage 19 h

Lügenbaron und Fake-News-Kaiser Salvini?

FC.Bayern
FC.Bayern
Superredner
23 Tage 3 h

@ivo815 🤣🤣🤣

Tabernakel
19 Tage 20 h

Hast Du mal Beispiele? Ist die Brücke in Genua schon fertig? Salvini wollte das in 8 Monaten schaffen.

Gefeiert hat er das ja schon als die LEichen noch warm waren.

a sou
a sou
Superredner
24 Tage 21 h

Die Grünen sind RAUS!!! Der Flughafen wird erweitert und somit dürfen sie nicht mitregieren, haben sie selbst versprochen!! 😀

Jason_Voorhees
Jason_Voorhees
Grünschnabel
23 Tage 22 h
Ich hoffe sehr daß man sich allerorts wo rechts Parteien und Kräfte auf dem Vormarsch sind auch mal die Zeit nimmt um zu hinterfragen WARUM das überhaupt so ist. Meiner Meinung nach haben überall wo man hinschaut in den letzten Jahren linksgerichtete Parteien den Ton angegeben und sich immer weiter und weiter vom einfachen Volk entfernt. Selbst sozialistische Parteien die eigentlich aus der Arbeiterschicht entstanden sind wurden immer elitärer und abgehobener und das einfache arbeitende Volk hat sich im Stich gelassen gefühlt. Und dann kommt die Stunde der Rechten: Viele ganz extreme Vertreter dieser Parteien haben das Volk und dessen… Weiterlesen »
MakusPartschins
MakusPartschins
Grünschnabel
22 Tage 15 h

Mäßigen müsst Ihr Euch was uns diese Leute zu uns bringt und nicht wir Südtiroler

wpDiscuz