Dokumentarfilm in Naturns

Wie krank ist die Weltgesundheitsorganisation?

Sonntag, 13. Mai 2018 | 15:07 Uhr

Naturns – Zum Film trust WHO von Lilian Franck, der die Machenschaften der Weltgesundheitsorganisation WHO durchleuchtet, laden Eltern in Naturns mit Unterstützung der BürgerUnion rund um den Landtagsabgeordneten Andreas Pöder ein.

Der Film, der vor Kurzem in den deutschen Kinos angelaufen ist und nun bereits zum dritten Mal in Südtirol gezeigt wird, gibt tiefe Einblicke hinter die Kulissen der Weltgesundheitsorganisation. Dazu laden die Veranstalter am Dienstag, 15. Mai 2018 um 20.00 Uhr in den Pfarrsaal nach Naturns.

Pöder und seine Mitstreiter haben von der Filmemacherin die Rechte für die Aufführung in Südtirol erhalten. Bei den ersten beiden Aufführungen in Lana und in Bruneck gab es viel Zuspruch zum Film.

“In Naturns werden wir diesen Film, der eine Dauer von etwas mehr als eine Stunde hat, vorführen. Der Film von Lilian Franck, einer deutscher Filmemacherin, hat vor kurzem den Weg in die deutschen Kinos geschafft und schlägt seitdem hohe Wellen. Mit dem Aufdecken der verschiedenen Machenschaften innerhalb der WHO hat sich Franck einen Namen gemacht”, so Pöder.

Der Film behandle viele Themen, zu denen die WHO in den letzten Jahren Empfehlungen abgegeben hat und gehe zum Beispiel auf die Verbindung großer Tabak-Konzerne mit der Weltgesundheitsorganisation oder die wahren Hintergründe großer Epidemien ein.

“Dass dieser Film in keinerlei Verbindung mit Verschwörungstheorien und dergleichen steht, zeigt die Tatsache, dass die Fernsehsender ZDF, ORF und ARTE diese Filmproduktion unterstützen”, so Pöder weiter.

“Die Weltgesundheitsorganisation WHO wird zum Großteil über Spenden finanziert. 70 Prozent dieser Spenden kommen von großen Pharmaindustrien. Dass die Weltgesundheitsorganisation also nicht immer objektiv handelt, liegt auf der Hand. Der Film, den wir am kommenden Montag exklusiv in Südtirol zeigen werden, gibt dazu mehr Aufschluss. Jeder Interessierte ist dazu natürlich herzlich eingeladen. Sofern das Interesse besteht und entsprechend groß ist, werden wir in den nächsten Wochen mehrere Abende organisieren, wo wir Landesweit den Film präsentieren werden. Natürlich wird es anschließend eine Diskussion rund um das Thema Gesundheit in Südtirol geben”, schließt Pöder die Aussendung.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Wie krank ist die Weltgesundheitsorganisation?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Laempel
Laempel
Tratscher
13 Tage 1 h

Wes Brot ich ess, des Lied ich sing!
Auch die WHO scheint fleißig mitzusingen.

urban
urban
Tratscher
13 Tage 35 Min

geld und gier regiert die welt!!

wpDiscuz