Landesregierung setzt Koordinierungsgruppe ein

Wipptal: Koordinierte Maßnahmen zur Verkehrsentlastung

Dienstag, 11. Oktober 2016 | 14:47 Uhr

Bozen/Sterzing/Brixen – Im Wipptal soll die Verkehrslage entschärft werden. Maßnahmen wird eine Koordinierungsgruppe vorschlagen, deren Einsetzung die Landesregierung beschlossen hat.

Der Verkehrsbelastung im Wipptal und im gesamten Eisacktal will die Landesregierung entgegenwirken. Heute hat sie sich mit diesem Thema befasst. “Es stellt sich die Frage, welche Maßnahmen in welchen Bereichen zu einer wirksamen Entlastung führen”, betonten bei der heutigen Pressekonferenz im Anschluss an die Regierungssitzung die Landesräte Christian Tommasini und Philipp Achammer.

Bezirke und Gemeinden klagen über eine – vor allem an den Wochenenden – unterträgliche Situation. “Wir denken an verschiedene, abgestimmte Maßnahmen”, so Landesrat Achammer. Eine Arbeitsgruppe, in der das Land Südtirol, die Bezirke und die Gemeinden sowie die Brennerautobahn vertreten sind, soll nun solche Maßnahmen vorschlagen. Die Einsetzung dieser Koordinierungsgruppe hat die Landesregierung heute beschlossen.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Eisacktal, Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz