Landtagswahl kündigt sich an

Wird BürgerUnion zur „Alternative für Südtirol“

Dienstag, 28. Februar 2017 | 16:58 Uhr

Bozen – Die beiden Leitungsfunktionäre der BürgerUnion, Jugendsprecher Stefan Taber und Wirtschaftssprecher Dietmar Zwerger, sprechen angesichts der herannahenden Landtagswahlen im Herbst 2018 von einem neuen politischem Projekt.

“Die Nachfrage sollte auch in der Politik das Angebot bestimmen. Allerdings sollte es weder Anhängsel noch Kopie einer deutschen AfD sein, sondern wenn schon, eine eigenständige Alternative zur SVP und zur teilweise recht zahmen Opposition”, so Taber und Zwerger.

Die beiden Leitungsmitglieder der BürgerUnion hätten aufgrund einer wachsenden Zahl von Anfragen von Bürgern aus der zornigen oder enttäuschten Mitte der Gesellschaft vom Landtagsabgeordneten Andreas Pöder den Auftrag erhalten, die Möglichkeiten für eine politische Alternative im Bereich der konservativen Mitte zu sondieren, wird in einer Presseaussendung erklärt.

Laut Taber und Zwerger bewege sich die SVP immer weiter von einem Teil der Bürger weg. Es gebe eine Art “zornige Mitte”, die enttäuscht über die politische Entwicklung der SVP, aber auch unzufrieden mit Teilen der Opposition sei und sich die Bildung einer Art „Alternative für Südtirol“ vorstellen könne. Taber und Zwerger  wollen diese Entwicklung nun genauer unter die Lupe nehmen und die konkreten Möglichkeiten ausloten.

In einer Art Manifest wurden die ersten Schwerpunkte festgehalten, wie etwa Unterstützung für sozial schwächere Schichtung, Belohnung der Fleißigen, die Zuwanderung, die Kritik an den Medien und der Steuerdruck.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz