Geplante Gedenkfeier wird um ein Jahr verschoben

Zehnter Todestag Silvius Magnago: Vermächtnis als Auftrag

Freitag, 22. Mai 2020 | 11:26 Uhr

Bozen – Anlässlich des zehnten Todestages würdigt LH Kompatscher den Vater der Südtirol-Autonomie und erklärt “Magnagos Vermächtnis zum Auftrag”. Die geplante Gedenkfeier wird um ein Jahr verschoben.

Am 25. Mai jährt sich der Todestag von Alt-Landeshauptmann Silvius Magnago zum zehnten Mal. Magnago gilt als Vater der Südtirol-Autonomie. Von 1960 bis 1989 stand er als Landeshauptmann an der Spitze der Landesverwaltung. 2010 war er im Alter von 96 Jahren verstorben.

“Nie wieder Krieg!”

Landeshauptmann Arno Kompatscher würdigt Silvius Magnago in einer Videobotschaft als Vater des Paketes und der Südtirol-Autonomie, der am eigenen Leib die Folgen von Hass und Krieg erfahren habe. “Daher war er, wie viele, die den Krieg erleben mussten, überzeugt: Nie wieder Krieg! Dieses Credo hat, genauso wie Magnagos Beharrlichkeit, Intelligenz, Integrität und Ernsthaftigkeit, seinen politischen Einsatz für Südtirol geprägt”, betont Landeshauptmann Kompatscher.

Dialog und Kompromissbereitschaft

Magnagos Wirken habe auf Dialog und Kompromissbereitschaft aufgebaut. Sein Verhandlungsgeschick, das er selbst mit dem Motto “entlang des Weges die Blumen pflücken” umschrieb, habe ihm bei seinen politischen Verhandlungspartnern in Rom, Trient und auch in Südtirol großen Respekt eingebracht, sagt Kompatscher über Silvius Magnago und fügt hinzu: “Magnagos diplomatisches Talent war gepaart mit seinem Gespür für das Erreichbare, wobei er immer bis an die Grenze des Möglichen ging.”

Magnagos Vermächtnis als Auftrag

Für Landeshauptmann Kompatscher ist Silvius Magnagos Vermächtnis ein Auftrag: “Mehr denn je sind die Eigenständigkeit Südtirols und der gesellschaftliche Zusammenhalt wichtige Themen. Und mehr denn je wollen und sollen wir uns einbringen für das rechte Augenmaß, für einen respektvollen Umgang miteinander und für einen Weg, der uns mit Zuversicht in die Zukunft führt.”

Gedenkveranstaltung auf 2021 verschoben

Die für den morgigen Samstag vom Land Südtirol gemeinsam mit den verschiedensten Organisationen und Verbänden geplante Gedenkveranstaltung zum  zehnten Todestages von Alt-Landeshauptmann Silvius Magnago musste wegen der derzeit geltenden Bestimmungen zu Vorbegung und Schutz vor Covid-19 auf Mai 2021 verschoben werden.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Zehnter Todestag Silvius Magnago: Vermächtnis als Auftrag"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Server
Server
Tratscher
8 Tage 9 h

War vor zwei Jahren am Magnagograb, kaum Blumen, sieht mir für den Landesvater sehr nachlässig aus. Am Hoferdenkmal stehen alle Spalier, warum nicht bei Magnago, der hätte es sich mehr als verdient.

Sag mal
Sag mal
Kinig
8 Tage 7 h

Server Freiheitskämpfer🤔sagt Dir Das Was??? Hofer hatt gekämpft ,mutig sogar Sein Leben für Tirol gegeben.

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
8 Tage 5 h

Sag mal: DAS hat Magnago auf seine Weise auch ! Er hatte ständig große Phantom-Schmerzen wegen seinem amputierten Bein,aber er hat NIE geklagt und sein schicksal mutig ertragen und der Heimat bis zum Schluß gedient ! 🙂

Server
Server
Tratscher
8 Tage 5 h

@Sag mal
Das weiß ich sehr wohl, aber Magnago hat uns in sehr sehr harten Zeiten den Rücken frei gehalten und uns eine Sonderautonomie beschert, die weltweit Anerkennung findet. Und ein paar Blümchen oder Kränze und ein Spalier hat er sich allemal verdient!

Server
Server
Tratscher
8 Tage 5 h

@Sag mal
Ich war auch in Mantua beim Hoferdenkmal. Gut gemeint, sehr entlegen und auch keine Blumen oder Kränze. Eher ein Hundepark. Da wundere ich mich über die Schützen und ihre Treue zum Ander.

Sag mal
Sag mal
Kinig
8 Tage 3 h

@Server mich überzeugst Du nicht.

Sag mal
Sag mal
Kinig
8 Tage 3 h

@Server soll dies etwa eine schöne Gedenstätte Sein wo Er “gefallen” ist? Die in Mantua haben viell.Was dagegen 🤔Wer weiss.

Andreas
Andreas
Superredner
8 Tage 1 h

@Sag mal do gian mir gänz auf wenn i a de mander denk.

Jefe
Jefe
Superredner
7 Tage 21 h

@Sag mal
….genau…und 70% der Schützen, wissen nicht mal, das die Franzosen den Hofer erschossen haben…..
SCHÜTZEN HEIL…….

Server
Server
Tratscher
7 Tage 14 h

@ nana Sag mal
Warum denn so ruppig? Meine Feststellung war ja nicht gegen dich gerichtet. Die in Mantua haben gar nichts dagegen, Mantua ist nämlich schon seit Längerem eine sog. “sterbende”Stadt, Läden zu und kaum mehr Touristen. Die wären froh, wenn mehr Leute kämen.

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
7 Tage 11 h

Sag mal
es geht bei dir anscheinend wirklich nur um Gewalt und Hass oder?
Magnago hat einen riesen Teil dazu beigetragen, dass Frieden herscht.

Aber verstehe schon, gewaltbereite MEnschen wie du finden Frieden bescheiden, da muss man verbal mit Worten “kämpfen” und argumentieren, schwer.

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
8 Tage 10 h

Magnago war ein echter Tiroler und hat sein möglichstes getan um sein Volk weiter zu bringen. Leider hattte er nicht den Mut die Selbstbestimmung auszurufen! Denn Kerschbaumer und sein BAS haben das sehr gut angeschoben. Jedenfalls hat Durnwalder nur halb soviel für Südtirol getan und trotzdem doppeltes Einkommen gehabt. Es war mir eine Ehre an Magnagos Begräbnis teilgenommen zu haben = Ruhe in Frieden Silvius wir sind Dir zu großem Dank verpflichtet .

falschauer
8 Tage 8 h

magnago war ein weiser mann, dass die selbstbestimmung eine illusion ist, wusste er ganz genau und auf diese hinzuarbeiten, wäre sinnlos vergeudete energie gewesen, weswegen er mit allen mitteln versucht hat das beste
aus der situation zu machen und das ist ihm auch gelungen, der wohlstand in unserem land spricht wohl für sich

Sag mal
Sag mal
Kinig
8 Tage 7 h

Zugspitze947 Versprechen Die Sich nach den Wahlen nicht bewahrheitet haben🙄😏

Sag mal
Sag mal
Kinig
8 Tage 3 h

@falschauer die Selbstbestimmung wollten zu diesem Zeitpunkt noch die Meisten. . und glaubten durch diese Partei wird dies zustande kommen.Dieses Ziel war keineswegs nur eine Illusion. Was folgte war ein Spruch um den Menschen Hoffnung zu nehmen.😓

falschauer
7 Tage 14 h

@Sag mal… von den meisten waren und sind wir weit entfernt, aber ich möchte dir deine illusion nicht nehmen, die realität schaut jedoch ganz anders aus

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
7 Tage 11 h

falschauer
hoffnungslos, bei Sag mal geht ohne Gewalt und “Härte” (idF. nicht verbale sondern eben auch körperliche) nichts … klassisch für Deutsch-Nationalisten.

MarkusKoell
MarkusKoell
Grünschnabel
8 Tage 10 h

Magnago du bist halt immer noch der beste schade dass Du nicht mehr unter uns bist 😩✌️

Dublin
Dublin
Kinig
8 Tage 9 h

…da würde er nur den Kopf schütteln, wenn er sieht wie der Brenner heute wieder Tirol trennt…
😢

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
7 Tage 14 h

@Dublin
Ein ganz kleines bisschen ist das ja auch die “Schuld” von Magnago. Er hat diese Grenze im Unterschied zu Brugger und Benedikter gewollt, bzw. in Kauf genommen. Wenn ich ihn auch schätze, mein “Held” ist Magnago nicht!

Alter Hase
Alter Hase
Grünschnabel
7 Tage 14 h

Es wundert mich, dass 10 Jahre nach seinem Tod in Südtirol noch keine Straße nach ihm benannt wurde – außer dem Platz in der Bozner Stadtmitte. Bei dem was dieser Mann geleistet hat!

Lachhannes
Lachhannes
Tratscher
7 Tage 10 h

Es sind bestimmt mehr Straßen nach L Cadorna benannt 🙂

Server
Server
Tratscher
7 Tage 13 h

@ Sag mal
Außerdem wurde Andreas Hofer von den Franzosen und nicht den Italienern exekutiert. Warum also sollte irgend ein Italiener etwas gegen den Ander haben???

Lu O
Lu O
Tratscher
7 Tage 15 h
Ruhe weiterhin in und danke für alles… geer magnago weard sich im grob drahnen wennr merkt wia uneins, unzufrieden, unverschamp, gehässig, usw. unteranobd gwortn… do isch weanig mit zomholtn und mitanond… jeder schaug lei mea af sich und olls weard kritisiert… mitnond epas tean oder zufrieden sein und zomstean, wia si friar ins groastoals vor glebt hobn, sel gibs nimmr… so einige werte sein verloren… der wohlstond hot di leit verändert.. dr wohlstond fir den herr magnago u.a. sehr viel toun hot… miar tretn des vermächtnis mit füßen und sel fest a nou, sig man dank corona… miar hobn viel… Weiterlesen »
wpDiscuz