Eishockey

HCB zielt auf Tabellenspitze – HC Pustertal kämpft um die Pre-Playoffs

Montag, 16. Januar 2023 | 16:43 Uhr

Bozen – Mit fünf Spielen folgt am Dienstag bereits die 41. Runde in der win2day ICE Hockey League. Dabei stehen wichtige direkte Duelle im Kampf um die Playoffs und Pre-Playoffs am Programm.

Mit dem EC iDM Wärmepumpen VSV trifft der Tabellenvierte auf den Tabellenfünften Steinbach Black Wings Linz. Der Tabellensiebente EC-KAC bekommt es mit Hydro Fehérvár AV19 zu tun, der auf dem achten Platz folgt. Mit lediglich zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Innsbruck könnte der HCB Südtirol Alperia am Dienstag theoretisch die Tabellenspitze übernehmen.

Die Klagenfurter können mit einem Sieg am spielfreien sechstplatzierten spusu Vienna Capitals vorbeiziehen. Im Kampf um die Pre-Playoffs fordert der Tabellenzehnte HC Pustertal Wölfe den Tabellenelften Migross Supermercati Asiago Hockey. Beide Teams trennen sechs Punkte.

An der Tabellenspitze bestreiten der EC Red Bull Salzburg und Tabellenführer HC TIWAG Innsbruck das Topspiel der Runde. Alle Spiele vom Dienstag gibt es live auf www.live.ice.hockey.

Di, 17.01.2023, 19.15 Uhr: EC-KAC – Hydro Fehérvár AV19
Referees: FICHTNER, TRILAR, Bedynek, Gatol-Schafranek. | >> PPV-LIVESTREAM <<

Nach hartem Kampf sicherte sich der EC-KAC am Sonntag in Salzburg noch einen Punkt. Zwei Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit gelang Fabian Hochegger der 3:3-Ausgleich. Am Ende setzten sich die Red Bulls in der Overtime mit 4:3 durch. Für die Rotjacken war es dennoch bereits die dritte Niederlage am Stück. In der Tabelle liegen sie als Siebenter aktuell einen Platz und Punkt außerhalb der direkten Playoff-Plätze. Unmittelbar dahinter folgt Hydro Fehérvár AV19. Dem Vizemeister fehlen fünf Punkte auf die Top-6. Am vergangenen Wochenende waren die Ungarn nicht im Einsatz. Davor unterlagen sie zwei Mal binnen fünf Tagen Salzburg. Dazwischen war das Team aus Székesfehérvár gegen Bozen erfolgreich. Es war ihr einziger Sieg aus den vergangenen fünf Spielen. Gegen den KAC konnte Fehérvár in dieser Saison eine der bisherigen zwei Begegnungen gewinnen. In Klagenfurt unterlagen sie mit 2:3/OT, nachdem sie nach 17 Minuten bereits mit 2:0 führten. Der EC-KAC muss unverändert auf die acht Langzeitverletzten (Kele Steffler, Maximilian Preiml, Nick Petersen, Lukas Haudum, Thomas Koch, Johannes Bischofberger, Finn van Ee und Daniel Obersteiner) verzichten. Zudem steht für das Heimspiel gegen Fehérvár AV19 auch ein Fragezeichen hinter der Mitwirkung von Clemens Unterweger. Der Verteidiger musste das Training am Montag aufgrund einer Erkrankung auslassen, über seinen Einsatz wird erst am Spieltag entschieden.

Di, 17.01.2023, 19:15 Uhr: EC Red Bull Salzburg – HC TIWAG Innsbruck – Die Haie
Referees: SIEGEL, SMETANA, Nothegger, Seewald. | >> PPV-LIVESTREAM <<

Titelverteidiger EC Red Bull Salzburg kehrte am Sonntag dank eines 4:3/OT-Erfolgs gegen den EC-KAC auf die Siegerstraße zurück, nachdem sie am Freitag in Villach mit 2:5 unterlegen sind und somit erstmals nach zuvor sieben Siegen am Stück verloren haben. Gegen den KAC verpassten sie aber die bereits sichergeglaubten drei Punkte. Denn bis zur 55. Minute lagen die Red Bulls noch mit 3:1 in Front, um schließlich doch noch in die Overtime zu müssen. Am Dienstag gastiert mit dem HC TIWAG Innsbruck – Die Haie der Tabellenführer in Salzburg. Die Tiroler haben aktuell zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger Bozen und bereits 15 Punkte Vorsprung auf Salzburg, dass auf dem dritten Tabellenplatz folgt. Die Haie setzten sich am Freitag in Klagenfurt mit 2:1 durch. Es war bereits ihr zehnter Sieg aus den vergangenen zwölf Spielen. Gegen die Red Bulls hatte die beste Offensive der Liga aber in beiden Saisonduellen keine Chance. In der Salzburger Eisarena unterlagen sie mit 1:5, vor heimischem Publikum setzte es eine 2:5-Niederlage. Auch wenn der HCI aktuell die beste Auswärtmannschaft der Liga ist, wäre ein Sieg am Dienstag durchaus eine Überraschung. Denn RBS hat die vergangenen sieben Heimspiele allesamt gewonnen und insgesamt nur vier ihrer bisherigen 20 Heimspiele verloren. Auf Seiten der Red Bulls fehlen die Rekonvaleszenten Troy Bourke, Dominique Heinrich und Peter Hochkofler sowie Nicolai Meyer (Unterkörper).

Di, 17.01.2023, 19:15 Uhr: EC iDM Wärmepumpen VSV – Steinbach Black Wings Linz
Referees: OFNER, STERNAT, Hribar, Puff. | >> PPV-LIVESTREAM <<

Um wichtige Punkte im Kampf um die Top-6 geht es bei der Partie EC iDM Wärmepumpen VSV gegen Steinbach Black Wings Linz. Der VSV hat als Tabellenvierter aktuell sieben Punkte Vorsprung auf Platz sieben. Unmittelbar dahinter und mit nur einem Punkt Rückstand folgen die Steinbach Black Wings Linz auf Platz fünf. Beide Teams feierten zuletzt wichtige Siege, nachdem sie sich zuvor in einem Tief befanden. Die Black Wings setzten sich am Sonntag gegen die Pioneers Vorarlberg mit 5:0 durch und holten den ersten Sieg nach zuvor zwei Niederlagen am Stück und vier Niederlagen aus den vergangenen fünf Spielen. Villach konnte sogar die vergangenen beiden Spiele allesamt gewinnen, nachdem sie zuvor drei Niederlagen en Suite kassierten. Am Freitag hielten sie den amtierenden Meister Salzburg mit 5:2 in Schach. John Hughes traf dabei doppelt. Es war bereits sein zweiter Doppelpack in Folge. Gegen die Black Wings war der 35-Jährige, der insgesamt bei zwölf Saisontoren hält und somit nach Anthony Luciani (14 Tore) und Chris Collins (13) drittbester Torschütze der Adler ist, in dieser Saison noch nicht erfolgreich. In beiden Saisonduellen setzte sich die Heimmannschaft knapp mit einem Tor Differenz durch. Auf Seiten der Black Wings werden mit Martin Schumnig und Andreas Kristler gleich zwei Spieler ein Jubiläum feiern. Während der 33-jährige Schumnig, der bis inklusive vergangener Saison immer für seinen Heimatverein KAC spielte, seinen 800. Einsatz in der win2day ICE Hockey League haben wird, läuft Andreas Kristler am Dienstag zum 700. Mal in der ICE Hockey League auf. Beim VSV fehlen werden weiterhin die Langzeitverletzten Julian Payr und Elias Wallenta. VSV-Backup Alexander Schmidt wird – um Spielpraxis zu sammeln – die Zwischenrunde in der Alps Hockey League für Kooperationspartner Kitzbühel bestreiten, jedoch immer wieder zurück nach Villach pendeln, um so viele Trainingseinheiten wie möglich in Villach zu absolvieren, um jederzeit einspringen zu können, wenn VSV-Eisner-Goalie J.P Lamoureux eine Pause benötigt. Als VSV-Back-Up wird deshalb schon am Dienstag gegen Linz Lukas Moser fungieren.

Di, 17.01.2023, 19:45 Uhr: HCB Südtirol Alperia – Moser Medical Graz99ers
Referees: GROZNIK, NIKOLIC M., Eisl, Zgonc. | >> PPV-LIVESTREAM <<

Mit lediglich zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Innsbruck könnte der HCB Südtirol Alperia am Dienstag theoretisch die Tabellenspitze übernehmen. Die Füchse bekommen es mit den Moser Medical Graz99ers zu tun, die keines der vergangenen beiden Spiele gewinnen konnten und in der Tabelle als Neunter um die Pre-Playoffs kämpfen. Aktuell beträgt ihr Vorsprung auf Platz elf und Asiago sieben Punkte. Allerdings haben die Steirer bereits drei Spiele mehr absolviert als die Italiener. Mit Bozen bekommen es die 99ers mit einem der formstärksten Teams der Liga zu tun, mit acht Siegen aus den vergangenen zehn Spielen. Zuhause hat das stärkste Heimteam der win2day ICE Hockey League in den vergangenen sieben Spielen nie verloren. Insgesamt kassierten die Südtiroler lediglich zwei Heimniederlagen in 19 Heimspielen. Gegen Graz musste die zweitbeste Defensive der Liga in beiden bisherigen Saisonvergleichen nur jeweils einen Gegentreffer hinnehmen. Ihrerseits erzielten sie vier respektive drei Tore. In Bozen wartet Graz bereits seit 16. Oktober 2020 auf einen Sieg.

Di, 17.01.2023, 19:45 Uhr: Migross Supermercati Asiago Hockey – HC Pustertal Wölfe
Referees: HUBER, PIRAGIC, Miklic, Rigoni. | >> PPV-LIVESTREAM <<

Mit einem Sieg aus drei Spielen kehrte Migross Supermercati Asiago Hockey vom Continental Cup Finalturnier aus Angers (FRA) zurück nach Venetien. Die Italiener beendeten das Turnier dennoch nur auf dem vierten und letzten Platz. Den Turniersieg holte sich Nitra (SVK), dass somit in der kommenden Saison an der Champions Hockey League teilnehmen wird. Zeit für eine Verschnaufpause gibt es für Asiago nicht, denn in der ICE Hockey League wartet mit dem HC Pustertal Wölfe ein direkter Konkurrent um die Pre-Playoffs. Das Team aus Bruneck liegt aktuell einen Platz und sechs Punkte vor Asiago auf Platz zehn und hat somit den letzten Pre-Playoff-Platz inne, bei allerdings drei Spielen mehr absolviert. Mit zwei Siegen aus den vergangenen sechs Partien ist Pustertal aktuell deutlich besser in Form als Asiago, dass in der Liga keines der vergangenen sechs Spiele gewinnen konnte. Auch Pustertal mussten sie sich in diesem Zeitraum knapp mit 1:2/OT geschlagen geben. Auch das zweite Saisonduell ging in die Overtime, dieses Mal hatte aber das Team aus Venetien das bessere Ende für sich (3:2/OT). Lediglich im ersten ICE-Duell stand der Sieger bereits nach 60 Minuten fest, ebenfalls mit dem Endergebnis von 3:2 für Asiago.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "HCB zielt auf Tabellenspitze – HC Pustertal kämpft um die Pre-Playoffs"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
thomas
Kinig
19 Tage 20 h

##goFoxes

Doolin
Doolin
Kinig
19 Tage 19 h

…auf geht’s Füchse…
🦊

wpDiscuz