Olimpija gewinnt mit 5:2

Dämpfer für die Foxes in Slowenien

Sonntag, 16. Oktober 2022 | 20:54 Uhr

Bozen – Zweite Auswärtsniederlage für den HCB Südtirol Alperia: nach Feldkirch erwischte es die Weißroten auch in Ljubljana gegen den HK SZ Olimpija. Bozen kam nach zwei eher durchwachsenen Dritteln erst m Schlussabschnitt in die Gänge, da war es aber bereits zu spät, denn die Hausherren führten zu diesem Zeitpunkt fast uneinholbar mit 4:0. Trotz dieser Niederlage bleiben die Talferstädter Tabellenführer, da auch Linz von Vienna bedient wurde.

Das Spiel. Zu den angeschlagenen Frattin und Glück musste Coach Glen Hanlon auch auf den für einen Spieltag gesperrten Colin Hults verzichten, das Tor hütetet heute Andy Bernard.

Nach einem eher verhaltenen Spielbeginn, wo sich keines der beiden Teams Vorteile erarbeitete, hatten die Slowenen durch Garreffa die erste Möglichkeit, Bernard entschärfte den Versuch, auf der Gegenseite traf McClure bei einem blitzschnellen Konter nur die Latte. Nachdem Gazley durch die Defensive der Hausherren tanzte und von Us am Treffer gehindert wurde, erzielte Olimpija den Führungstreffer: Bernard ließ einen Schuss von Neill nach vorne abprallen, Garreffa reagierte am schnellsten und netzte den Rebound ein. Im Anschluss ließen die Foxes bei einem Powerplay die Scheibe war laufen, waren dabei aber nur einmal mit Gazley einem Tor nahe. Kurz vor der ersten Pause holten die Slowenen zum Doppelschlag aus: die Weißroten brachten die Scheibe nicht aus der Gefahrenzone heraus und Kapel nutzte die Chance mit einem Wristshot zum 2:0.

Domen Jancic

Guter Beginn für Bozen im zweiten Abschnitt mit Chancen für Alberga, McClure und Miceli, das Tor erzielten aber die Hausherren: Dodero bediente Kapel, der Bernard aus spitzem Winkel zum dritten Mal das Nachsehen gab. Die Weißroten fanden kein Mittel gegen Olimpija, das den Gegner durch ein starkes Forechecking nicht zu seinem Spiel kommen ließ, den Rest besorgten die Foxes selbst durch mehrere Undiszipliniertheiten. Die Hausherren hatten drei Mal Überzahl in Folge, konnten jedoch keine davon in einen Treffer ummünzen. Nach zwölf Minuten klingelte es trotzdem zum vierten Mal im Bozner Kasten: Kapel erzielte mit einem Schuss aus dem hohen Slot seinen Hattrick des Abends, Bernard wurde dabei geschickt die Sicht verstellt. Ein grober Schnitzer von Ginnetti brachte Cimzar und Pance eine 2:0 Situation, letzterem brach jedoch beim Schussansatz der Schläger, Glück für die Gäste. Bozen hatte eigentlich nur zwei gute Möglichkeiten, beide durch Miceli, der zuerst nach einem Lochpass von Culkin an Us scheiterte, genauso wie kurz vor Drittelende.

Die Weißroten kamen mit der notwendigen Aggressivität für das Schlussdrittel aus der Kabine und McClure gelang in der dritten Minute nach einem längeren Getümmel vor Us der erste Treffer. Allerdings nahmen die Hausherren bei ihrem ersten Angriff nach zehn Minuten durch einen Konter von Cepon dem Gegner jede Hoffnung auf eine Aufholjagd. Die Foxes hatten auch Pech durch einen Stangenschuss von Hults und auch bei einem Versuch von Mantenuto klingelte Metall. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff gelang Thomas in doppelter Überzahl noch eine Resultatskosmetik.

Frank & Co. haben nun bis Freitag, 21. Oktober, Pause, dann steht das Match auf dem Hochplateau gegen Asiago auf dem Programm (19,45 Uhr).

Facebook/HC Bozen – Bolzano Foxes

HK SZ Olimpija – HCB Südtirol Alperia 5:2 (2:0 – 2:0 – 1:2)

Die Tore: 16:12 Joseph Garreffa (1:0) – 19:31 Rok Kapel (2:0) – 22:47 Rok Kapel (3:0) – 31:56 Rok Kapel (4:0) – 43:10 Brad McClure (4:1) – 49:51 Kristjan Cepon (5:1) – 54:53 PP2 Christian Thomas (5:2)

Schiedsrichter: Rencz/Sternat – Miklic/Vaczi

PIM: 12:10

Torschüsse: 28:35

Zuschauer: 898

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Dämpfer für die Foxes in Slowenien"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 12 Tage

…befällt der alte Schlendrian die 🦊 wieder?…

cane-sulla-cinghia
1 Monat 11 Tage

man konn net olle gwingen!!
jetz wieder vollgas!

Moods
Moods
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Auch verlieren gehört dazu. Niemand ist unschlagbar. Und jetzt aufstehen, Krone richten und weiter gehts! Goooo Foxes!!

thomas
thomas
Kinig
1 Monat 12 Tage

das war zu wenig

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 11 Tage

Es tut gut zwischendrin zu verlieren damit man mit den Füßen auf dem Boden bleibt

wpDiscuz