Ein bewährtes Format für ein beliebtes Lauffestival

Der AgeFactor Run beendet die Top7-Laufserie mit Stil

Mittwoch, 12. Oktober 2022 | 12:32 Uhr

Branzoll – Der beliebte AgeFactor Run kehrt nach Branzoll zurück, um die Top7-Laufserie 2022 abzuschließen. Am Samstag, den 22. Oktober werden dabei aller Voraussicht nach nicht die schnellsten Athleten auf dem Podium des regionalen Speziallaufs stehen, sondern die besten, deren Zeiten mit dem altersabhängigen Faktor, dem so genannten „Altersfaktor“, multipliziert werden. Der 10-Kilometer-Lauf, der um 15.00 Uhr beginnt, wird außerdem vom Andrea Isoppo Memorial, einem fünf Kilometer langen Lauf ohne Wettkampf-Charakter, begleitet.

Hunderte von Läuferinnen und Läufern werden sich am Samstag, dem 22. Oktober beim zehn Kilometer langen Agefactor Run messen. Um 15.00 Uhr starten die Athleten an der „Pinara“ in Branzoll, um schnellstmöglich ins Ziel zu kommen. Dort wird die Stimmung in Erwartung der endgültigen Wertung ausgelassen sein. Beim Agefactor Run werden die offiziellen Zeiten nämlich auf der Grundlage der tatsächlichen Zeit mit einem Altersfaktor („Agefactor“) multipliziert berechnet. Es gewinnen also nicht zwingend die schnellsten Teilnehmer, sondern die Athleten mit den besten Endzeiten. Wie üblich werden die besten 25 Frauen und Männer ausgezeichnet.

Im Vorjahr gewann der Trentiner Luciano Moser, der später bei der Straßenlauf-Europameisterschaft in Grosseto Europameister in der Kategorie SM65 über fünf Kilometer wurde. Es war sein erster Sieg in Branzoll, nachdem Bruno Baggia drei Jahre lang unangefochten dominiert hatte. Letzterer, der 2021 den vierten Platz belegte und mittlerweile eine Legende beim Agefactor Run ist, wird bei der fünften Auflage nicht dabei sein. Dafür wird aber Vorjahressiegerin Paola Accalai aus dem Trentino wieder am Rennen teilnehmen. Im vergangenen Jahr hatte die Athletin des Vereins Arcense die fünftschnellste Zeit zu Buche stehen, war aber laut Altersfaktor die Beste. Tagesbestzeit hatte im Herbst 2021 Loretta Bettin erzielt, die die zehn Kilometer in 37:31 Minuten absolvierte. Bei den Männern hingegen war Hannes Perkmann (30:31 Minuten) der schnellste, der am Ende Sechster wurde.

Ein bewährtes Format für ein beliebtes Lauffestival

Zehn Tage vor der Veranstaltung laufen die Vorbereitungen für die fünfte Auflage auf Hochtouren. „Wir sind auf einem guten Weg, die Aufgaben des Organisationskomitees werden in den nächsten Tagen zunehmen, aber wir sind gut dabei. Der Agefactor Run wird wieder wie gewohnt stattfinden, da es keine Einschränkungen wie im letzten Jahr gibt. Auch die Erfrischungen entlang der Strecke werden wieder angeboten“, sagt Massimo Zago vom Organisationskomitee des US Branzoll. Dank dieser bewährten Formel und der festlichen Atmosphäre hat das Rennen im Laufe der Jahre die Aufmerksamkeit zahlreicher Masters-Athleten in der Region auf sich gezogen. Aber nicht nur das: Kürzlich wurden die Organisatoren auch von mehreren Sportvereinen kontaktiert, die daran interessiert sind, das gleiche Konzept zu übernehmen. „Es wäre uns eine Ehre. Das Interesse, die Zuneigung und der Enthusiasmus der Teilnehmer machen uns stolz, dieses Rennen zu organisieren“, sagt Zago.

Neben dem Format steht auch die Strecke des Agefactor Run 2022 fest: Der 10-Kilometer-Lauf startet um 15.00 Uhr an der „Pinara“ von Branzoll. Von dort aus geht es auf der flachen Strecke in Richtung Dorfzentrum und dann weiter nach Pfatten und Leifers. Anschließend kehren die Teilnehmer zur „Pinara“ zurück, wo die Ziellinie des Rennens auf sie wartet. Auch diejenigen, die keinen Wettkampf bestreiten möchten, können an der Veranstaltung teilnehmen. Unmittelbar nach dem Start des Wettbewerbsrennens wird das Andrea Isoppo Memorial, ein fünf Kilometer langes Rennen ohne Wettbewerbscharakter, gestartet. Jeder, auch Kinder, kann an diesem Lauf zum Gedenken an den Schöpfer des Agefactor Run teilnehmen. Die Vorlage eines sportärztlichen Attests ist nicht erforderlich und die Zeiten werden nicht gestoppt.

Die Anmeldungen sind bis zum Finale der Top7-Laufserie geöffnet

Der Agefactor Run bildet gleichzeitig den Abschluss der diesjährigen Top7-Laufserie, an der bisher mehr als 2000 Athletinnen und Athleten teilgenommen haben. Wie bei den anderen Rennen der Serie werden auch bei diesem Rennen Punkte auf der Grundlage der tatsächlichen Reihenfolge des Zieleinlaufs vergeben. Im Moment führen die Geschwister David und Natalie Andersag vom ASC Berg die Gesamtwertung an. David Andersag (2030 Punkte) liegt fast 300 Punkte vor Ludovico Palmieri (1767), der seinerseits einen ordentlichen Vorsprung auf Fabian Pichler (1670/ASV Telmekom Team Südtirol) hat. Bei den Damen hat Natalie Andersag (1996 Punkte) einen Vorsprung von über 200 Zählern auf Vorjahressiegerin Petra Pircher (1729/ASC Laas Raiffeisen). Dahinter ist der Kampf zwischen Natalie Mitterrutzner (1648) und Angelika Rier (1638) völlig offen. Am Samstag, dem 22. Oktober, wird also feststehen, ob die derzeitige Gesamtwertung bestätigt oder krachend gekippt wird.

Um an diesem Lauffestival teilzunehmen, kann man sich für den Agefactor Run oder den Andrea Isoppo Memorial (nicht wettbewerbsorientiert) anmelden. Die Einschreibungen für beide Läufe sind bis zum 20. Oktober auf der Website der Veranstaltung möglich (https://www.agefactor-run.it/DE/iscrizione.php). In der Online-Anmeldegebühr von 20 Euro (zzgl. Sekretariatsgebühren) für den Agefactor Run und zehn Euro (zzgl. Sekretariatsgebühren) für das Andrea Isoppo Memorial ist ein reichhaltiges Rennpaket enthalten, welches alle Teilnehmer erhalten werden. Am Samstag, den 22. Oktober, ist es bis 14.00 Uhr möglich, sich gegen eine zusätzliche Gebühr direkt vor Ort im Rennbüro anzumelden.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz