Team von Coach Bisoli ist in Ferrara zu Gast

Der FCS trifft auswärts auf SPAL

Freitag, 28. Oktober 2022 | 17:29 Uhr

Ferrara – Am elften Spieltag der Serie B steht für den FC Südtirol eine Auswärtsfahrt nach Ferrara an. Die Weißroten treffen am Samstag, 29. Oktober im Stadio „Paolo Mazza“ auf SPAL. Der Anpfiff des Matches wurde für 14.00 Uhr angesetzt.

Seit sieben Matches steht Pierpaolo Bisoli an der Seitenlinie des FC Südtirol, sieben Mal gab es für die Weißroten Punkte. Mit fünf Siegen und zwei Unentschieden, heißt 17 Zählern, liegt der FCS nun punktegleich mit Brescia auf Rang sieben. Am letzten Spieltag feierten Tait und Co im ausverkauften Drusus-Stadion einen 1:0-Erfolg gegen Parma. Nicht nur entscheidend, sondern auch wunderschön war dabei Nicolussi Caviglias erster Treffer im FCS-Trikot.

Der Gegner

SPAL, Akronym für Società Polisportiva Ars et Labor, ist der im Jahr 1907 gegründete Fußballclub der Stadt Ferrara. Der heutige Clubname ist jedoch erst seit 1910 in Verwendung. Die Weiß-Blauen haben in ihrer überhundertjährigen Geschichte an insgesamt 24 Erstligameisterschaften – 19, wenn man ausschließlich die Serie A mit einem einzigen Kreis berücksichtigt – teilgenommen. Der 5. Rang im Jahr 1960 stellt dabei das beste Resultat der Vereinsannalen dar. Zu den wichtigsten Erfolgen der SPAL zählen zwei Serie B-Titel (1950 und 2017), ein Serie C-Pokal (1999), ein Serie C-Supercup (2016) und eine „Coppa dell’Amicizia italo-svizzera“ (1968). Darüber hinaus standen die „Estensi“ im Finale des Italienpokals 1961/62. Im Jahr 2013 kam es zum Zusammenschluss mit der Giacomense der Familie Colombarini. Die Präsidentschaft der „neuen“ SPAL übernahm Walter Mattioli. Unter seiner Führung schaffte SPAL den doppelten Sprung von der Serie C in die Serie A, in der man insgesamt drei Saisonen verweilte. Im Jahr 2021 erwarb der Italo-Amerikaner Joseph Tacopina den Besitz der SPAL.

Vor knapp drei Wochen wurde Daniele De Rossi als neuer Cheftrainer vorgestellt. In seiner ersten Station als Headcoach hat „Capitan Futuro“ den Posten des entlassenen Roberto Venturato eingenommen. Im Laufe seiner Spielerkarriere bestritt De Rossi 616 Pflichtspiele für den AS Rom. Einzig Francesco Totti kann mehr Einsätze für den Hauptstadtclub vorweisen. Weltmeister im Jahr 2006, ist De Rossi der Spieler mit den viertmeisten Einsätzen für die „Azzurri“ (117). Angreifer ausgenommen, ist De Rossi mit 21 Treffern der erfolgreichste Torschütze der Nachkriegszeit.

Mit 13 Punkten liegt SPAL aktuell auf Rang elf des Klassements (15:13 das Torverhältnis). Unter der Leitung von „DDR“ gab es für die Weiß-Blauen in der Reihenfolge ein Unentschieden und einen Sieg. Letzteren feierte SPAL am vergangenen Spieltag gegen Cosenza (5:0).

Die einzigen beiden Begegnungen zwischen SPAL und dem FC Südtirol gehen auf die Saison 2010/11 zurück. In der damaligen Serie C1-Meisterschaft gab es ein 0:2 im Drusus-Stadion und ein 2:2-Unentschieden in Ferrara.

Alte Bekannte

Beim FC Südtirol stehen insgesamt vier ehemalige SPAL-Profis im Kader. Goalie Giacomo Poluzzi stand von Jänner 2017 bis Juni 2019 beim Club aus Ferrara unter Vertrag. Poluzzi gewann mit den „Estensi“ die Serie B-Meisterschaft und feierte in der anschließenden Saison sein Debüt in der Serie A. Der Schlussmann des FC Südtirol war in jungen Jahren auch für die Giacomense, welche sich später mit SPAL zusammenschloss, im Einsatz. Michele Marconi bestritt in der Saison 2011/12 19 Drittligaspiele im weiß-blauen Trikot (ein Treffer). Giovanni Crociata absolvierte in der vergangenen Spielzeit 24 Serie B-Matches für den Club aus Ferrara. Der zurzeit verletzte Shaka Mawuli Eklu ist im Jugendsektor der SPAL großgeworden und bestritt insgesamt 25 Pflichtspiele für deren Primavera.

Der Schiedsrichter

Das im Stadio „Mazza“ von Ferrara stattfindende Match zwischen SPAL und dem FC Südtirol wird von Herrn Federico Dionisi geleitet. Der Unparteiische der Sektion L’Aquila wird von den Herren Filippo Meli (Parma) und Giuseppe Di Giacinto (Teramo) sowie vom vierten Offiziellen Simone Guazolino (Turin) assistiert. Die Videoschiedsrichter der Begegnung sind die Herren Paolo Silvio Mazzoleni (Bergamo; VAR; on-site) und Christian Rossi (La Spezia; AVAR; on-site).

Federico Dionisi wurde am 3. März 1988 in L’Aquila geboren. Seine Laufbahn als Schiedsrichter nahm im Jahr 2003 ihren Anfang. 2010 wurde er in die CAN „Interregionale“ aufgenommen, vier Jahre später meisterte er den Sprung in die damalige Lega Pro. Im Jahr 2016 schloss er sein Wirtschaftsstudium an der Universität von L’Aquila mit der Höchstnote ab. Dionisi erwies sich als einer der vielversprechendsten Referees der 3. Liga und wurde demnach im Jahr 2018 in die Schiedsrichterkommission der Serie B befördert. Am 26. August jenes Jahres leitete Dionisi sein allererstes Match in der zweiten Liga: Foggia-Carpi 4:2. Im Laufe derselben Saison – am 16. März 2019 – durfte er sein erstes Match in der Serie A pfeifen: Sassuolo-Sampdoria 3:5. Dionisi war dabei der erste Referee aus L’Aquila, der jemals eine Begegnung im italienischen Fußballoberhaus leitete.

Infolge des Zusammenschlusses der Can A und B wurde Dionisi im September 2020 der höchsten Schiedsrichtergruppe angeschlossen. In der Saison 2020/21 leitete er fünf Matches in der Serie A und neun in der Serie B. In der darauffolgenden Spielzeit waren es sieben in der ersten und vier in der zweiten Liga (ein weiteres im Italienpokal).

In der laufenden Saison war Dionisi bei den Begegnungen Sampdoria-Atalanta 0:2 (Serie A), Venedig-Benevento 0:2 und Parma-Frosinone 2:1 (beide Serie B) im Einsatz. Insgesamt kann Dionisi 14 Serie A-, 42 Serie B- und 10 Italienpokaleinsätze vorweisen. Für Gegner Spal gab es unter Dionisis Leitung soweit einen Sieg und eine Niederlage: Tuttocuoio-Spal 0:2 (Lega Pro 2015/16) und Spal-Brescia 2:3 (Serie B 2020/21).

Für den FC Südtirol kommt es am Samstag zur vierten Begegnung mit dem Referee aus L’Aquila. Bisher gab es unter Dionisis Aufsicht zwei Siege (FCS-Arezzo 4:3, 2016/17; FCS-Cosenza 1:0, 2017/18) und ein Unentschieden (FCS-Feralpisalò 0:0, 2016/17). Die Partie wird live aus Sky, Dazn und Helbiz Live übertragen.

SERIE B – 11. SPIELTAG
Freitag, 28. Oktober
20.30 Uhr: Bari-Ternana
Samstag, 29. Oktober
14.00 Uhr: Benevento-Pisa
14.00 Uhr: Cagliari-Reggina
14.00 Uhr: Cosenza-Frosinone
14.00 Uhr: Modena-Palermo
14.00 Uhr: Parma-Como
14.00 Uhr: SPAL-FC Südtirol
14.00 Uhr: Venedig-Ascoli
16.15 Uhr: Genoa-Brescia
Sonntag, 30. Oktober
16.15 Uhr: Perugia-Cittadella

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz