Bitteres Remis gegen den Tabellenführer

Der FCS und Frosinone trennen sich mit 1:1

Sonntag, 04. Dezember 2022 | 18:08 Uhr

Bozen – Am Ende steht für den FC Südtirol nach dem Topspiel des 15. Spieltags der Serie B 2022/23 ein 1:1-Remis gegen den Tabellenführer Frosinone – an sich ein bemerkenswert gutes Resultat, das, aufgrund der Art und Weise, wie es zustandekam, jedoch einen bitteren Beigeschmack für die Weißroten aufweist.

Denn Tait und Co zeigen eine kämpferisch bärenstarke Leistung gegen enorm ballbesitzorientierte und ballsichere Gialloazzurri Ciociari, gehen – mitten in die erste Drangphase des Ligaprimus hinein – in Spielminute 24 durch einen De Col-Kopfball nach Flanke von Rover in Führung und halten selbige bis zur fünften und letzten Minute der Nachspielzeit aufrecht, ehe Frosinone durch ein Abstaubertor von Monterisi nach Abschluss von Mulattieri und anfänglicher Parade von Poluzzi mit der letzten Aktion der Partie doch noch zum Ausgleich kommt.

Trotz des knapp versäumten Paukenschlages gegen den Tabellenführer bleibt die erstaunliche Positivserie des FCS weiter bestehen: die Mannen von Mister Pierpaolo Bisoli sind nun seit zwölf Spielen ungeschlagen, bei fünf Siegen und sieben Unentschieden. Bereits am kommenden Donnerstag, den 8. Dezember, geht es für den FC Südtirol im Rahmen von Matchday 16 im legendären Stadio Luigi Ferraris di Marassi gegen Serie A-Absteiger Genoa weiter. Der Anpfiff wird auch dann um 15.00 Uhr erfolgen.

Die Ausgangslage

Der FC Südtirol ist seit der Ankunft Pierpaolo Bisolis – sprich seit elf Spielen – ungeschlagen (bei fünf Siegen und sechs Unentschieden). Zuletzt gab es gegen Cagliari, in Bari sowie gegen Ascoli drei 2:2-Remis. Im Rahmen des 15. Spieltags treffen die Weißroten, im zweiten Heimspiel in Folge, auf Tabellenführer Frosinone Calcio, welcher zuletzt sechs Siege einfahren konnte, am vergangenen Wochenende gegen Cagliari 2:2-Remis spielte.

Mister Pierpaolo Bisoli vertraute auch heute auf ein 4-4-2: Poluzzi steht zwischen den Pfosten; Berra, Zaro, Masiello und Curto bilden die Vierer-Abwehrreihe; De Col, Tait, Nicolussi Caviglia und Rover agieren im Mittelfeld; hinter dem Sturmduo Mazzocchi-Odogwu.

Frosinone-Coach und WM-Held 2006 Fabio Grosso stellte die Gäste unverändert zur Vorwoche in einem 4-3-3 auf: Turati steht im Tor; die Viererkette in der Abwehr besteht aus Cotali (links), Ravanelli, Szyminski (innen) und Monterisi (rechts); im Zentrum agieren Lulic, Boloca und Garritano; hinter dem Sturmtrio Insigne, Moro und Bocic.

FC SÜDTIROL – FROSINONE 1:1 (1:0)
FC SÜDTIROL (4-4-2): Poluzzi; Berra, Zaro, Masiello, Curto; De Col (61. D‘Orazio), Tait (90. Pompetti), Nicolussi Caviglia, Rover (77. Casiraghi); Mazzocchi (61. Siega), Odogwu (90. Marconi)
Auf der Ersatzbank: Iacobucci, Harrassser, Vinetot, Voltan, Crociata, Capone, Schiavone
Trainer: Pierpaolo Bisoli
FROSINONE (4-3-3): Turati; Monterisi, Ravanelli, Szyminski, Cotali (76. Frabotta); Lulic (84. Olivieri), Boloca, Garritano (53. Mulattieri); Insigne, Moro (76. Borrelli), Bocic (53. Caso)
Auf der Ersatzbank: Loria, Oyono, Rodhen, Traoré, Ciervo, Kalaj, Sampirisi
Trainer: Fabio Grosso

SCHIEDSRICHTER: Francesco Forneau (Roma-1) | Assistenten: Stefano Alassio (Imperia) & Mattia Scarpi (Reggio Emilia) | Vierter Offizieller: Daniele Minelli (Varese)
VAR (on site): Gianluca Manganiello (Pinerolo) | AVAR: Giacomo Paganessi (Bergamo)
TORE: 1:0 De Col (24.), 1:1 Monterisi (90 + 5.)
ANMERKUNGEN: bedeckter Himmel, teils Regen, Temp. um 7°C, Rasen in gutem Zustand. Vor Spielbeginn Gedenkminute für die Opfer der Tragödie von Ischia.
Gelbe Karten: De Col (FCS | 53.), Boloca (FRC | 62.), Borrelli (FRC | 80.), Zaro (FCS | 82.), Mulattieri (90 + 4.)
Eckenverhältnis: 0-9 (0-8)
Nachspielzeit: 0min + 5min

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
AlterSchwede
AlterSchwede
Tratscher
2 Monate 9 h

Vor dem Spiel hätte man ein Unentschieden wahrschinlich unterschrieben aber wenn man das Gegentor in letzter Sekunde kassiert tut das schon weh ☹️

Vettellll
Vettellll
Neuling
2 Monate 8 h

Schade

brunner
brunner
Universalgelehrter
2 Monate 6 h

Trotzdem super Leistung!

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
2 Monate 4 h

Die Schwarzmaler und notorischen Neidhammel, die schon vor dem ersten Spiel den sofortigen Wiederabstieg prophezeit haben, halten plötzlich die 🐽 und senden nur noch stumpfsinnige👎. Bravo FCS, bitte weiter so 👏👏👏👏👏

wpDiscuz