Colin Furlong bleibt Wolf!

Der HC Pustertal stellt die Weichen

Sonntag, 03. Mai 2020 | 20:56 Uhr

Bruneck – Der HC Pustertal ist derzeit wie die gesamte Sportwelt in “Wartestand”, arbeitet aber unvermindert und zielstrebig weiter. Zum Einen, um die vergangene Saison abzuschließen – zum Anderen, um auch Weichen für die Zukunft zu stellen.

Michael Pohl nicht mehr sportlicher Leiter in Bruneck

Die Wölfe teilen mit, dass der Vertrag mit dem sportlichen Leiter Michael “Mitch” Pohl – in beidseitigem Einverständnis – aufgelöst wurde. Der Rosenheimer begann seine Arbeit in Bruneck im August 2017, die tolle und gleichwohl dramatische Finalsaison 2018/19 wird noch lange in Erinnerung bleiben.

HC Pustertal/Pohl

Die gesamte Wölfe-Familie bedankt sich für den Einsatz während der fast 3-jährigen Tätigkeit und wünscht Mitch Pohl für die Zukunft Alles erdenklich Gute!

Colin Furlong bleibt Wolf!

Der HC Pustertal freut sich eine eminent wichtige Vertragsverlängerung ankündigen zu dürfen. Mitspieler, Fans, Sponsoren, Mitarbeiter – kurzum die ganze Wölfe-Familie darf sich freuen: auch in der nächsten Eishockeysaison heißt der HCP-Goalie COLIN FURLONG!

Der frisch gebackene „MVP“ (wertvollster Spieler) der „Alps Hockey League“ ist im Pustertal längst heimisch geworden und hat sich in die Herzen der Wölfe-Fans gespielt. Mit tollen Reflexen, starken Statistiken, stoischer Ruhe und freundlichem, professionellen Auftreten außerhalb der Eisfläche hat sich der Kanadier auch den Respekt der gesamten Eishockeyszene erarbeitet. Im Sommer 2018 kam der damals 24-jährige als absoluter „No-Name“ aus der Universitätsliga und brauchte nur wenige Wochen, um zum Leistungsträger der Wölfe zu werden.

HC Pustertal/Furlong

Der Rechtsfänger weilt noch immer im Pustertal und freut sich bereits auf die nächsten Aufgaben: „Ich bin froh weiter in Bruneck sein. Weiter vor den super Fans, und im gut geführten und organisierten Verein zu spielen, ist eine Ehre. Wir sehen uns bald wieder im Rienzstadion!“

Indes ist natürlich Geduld gefragt. Der „Lockdown“ in Italien neigt sich dem Ende zu und bringt allen Bereichen des Lebens wieder ein Stück weit Normalität. Schon bald sollte es etwas mehr Klarheit geben, wie die Eishockeysaison 2020/21 aussehen wird. Die beteiligten Verbände, Liga und Vereine arbeiten an der Erstellung verschiedener Szenarien. Die Pläne reichen von klassischer Ausrichtung der Alps Hockey League über Mixform Alps / Serie A bis hin zu (falls es noch länger Reisebeschränkungen gibt) einer erweiterten rein italienischen Liga. Fest steht: der HC Pustertal will gestärkt und mit großer Entschlossenheit in die neue Saison gehen.

Von: ka

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz