Biathlon-Weltcup in Antholz

Der Samstag steht ganz im Zeichen der Staffel-Bewerbe

Freitag, 19. Januar 2024 | 17:42 Uhr

Antholz – Der Biathlon-Weltcup in Antholz erlebt am Samstag einen weiteren Höhepunkt. In der restlos ausverkauften Südtirol Arena werden nämlich die Siegerin und Sieger in der Single-Mixed- und Mixed-Staffel gekürt. Die besten Duos der Welt sind ab 12.55 Uhr im Einsatz, der Mixed-Wettkampf beginnt hingegen um 14.45 Uhr.

Den Anfang machen kurz vor Mittag die Zweier-Teams. Dort ist die Ausgangslage sehr spannend. Den Sieg und die Podestplätze werden sich wohl die Asse aus Schweden, Norwegen, Frankreich und Deutschland untereinander ausmachen. Das bisher einzige Rennen zum Auftakt in Östersund entschied Gastgeber-Nation Schweden mit Sebastian Samuelsson und Hanna Öberg für sich. Auf Platz 2 landete Norwegen, das Podest komplettierte Frankreich. Schweden schickt diesmal Samuelsson und Mona Brorsson ins Rennen, die Norweger stellen Vetle Sjaastad Christiansen und Gesamtweltcup-Führende Ingrid Landmark Tandrevold.

Außenseiter-Chancen hat auch Gastgeber Italien. Die beiden Lokalmatadoren Rebecca Passler und Lukas Hofer gehen für die „Azzurri“ an den Start. Während Passler im Damen-Einzel Platz 26 verbuchen konnte, lief beim Montaler Lukas Hofer nicht viel zusammen und musste sich mit dem 65. Rang begnügen. Jetzt möchten die Südtiroler in der Single-Mixed-Staffel für eine dicke Überraschung sorgen.

Norweger Mixed-Staffel praktisch unschlagbar

Die Mixed-Staffel legt um 14.45 Uhr los. Hier ist Norwegen der klare Top-Favorit. Das skandinavische Quartett ist breit aufgestellt und hat auf dem Papier mit Einzel-Sieger Johannes Thingnes Bø, seinem Bruder Tarjei sowie Juni Arnekleiv und Karoline Knotten die beste Mannschaft. Den bisher einzigen Mixed-Staffel-Bewerb in dieser Saison in Östersund entschied aber Frankreich für sich, vor Norwegen und Italien. Die „Azzurri“ um Tommaso Giacomel, Didier Bionaz, Dorothea Wierer und Lisa Vittozzi stellen das bestmögliche Team auf und untermauern ihre Ambitionen, in der Südtirol Arena ein Spitzenergebnis einzufahren. Natürlich ist auch mit Deutschland und Schweden zu rechnen.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz