Eishockey

Die Rittner Buam SkyAlps kehren leer aus dem Adlerhorst heim

Freitag, 25. November 2022 | 09:22 Uhr

Bozen – Sieben Spiele standen in der Alps Hockey League am Donnerstag am Programm. Im Spitzenspiel setzte sich HDD SIJ Acroni Jesenice gegen den bisherigen Tabellenführer Hockey Unterland Cavaliers klar mit 6:0 durch und zog in der Tabelle am Liganeuling vorbei. Einen überraschend klaren 5:2-Heimsieg feierte Tabellenschlusslicht Steinbach Steel Wings Linz gegen den Tabellenfünften EK Die Zeller Eisbären. Ohne Chance war der EHC Lustenau beim S.G. Cortina Hafro (1:8). Das einzige Heimteam, welches am Donnerstag nicht siegreich war, waren die Red Bull Hockey Juniors. Der Tabellendritte unterlag den Wipptal Broncos Weihenstephan mit 1:3.

HDD SIJ Acroni Jesenice ist zurück an der Tabellenspitze. Die Slowenen setzten sich im Topspiel des Tages gegen den bisherigen Tabellenführer Hockey Unterland Cavaliers klar mit 6:0 durch und feierten in der Alps Hockey League bereits den dreizehnten Sieg in Serie. Zudem gelang dem Vorjahresfinalisten die Revanche für die klare 2:5-Niederlage im ersten Saisonduell. In Jesenice dauerte es etwas mehr als 17 Minuten, ehe die Hausherren in Führung gingen. Mit zwei Toren in den letzten Minuten des Startdrittels und drei weiteren Treffern im Mittelabschnitt war schnell alles klar. Für JES-Torwart Antti Karjalainen war es bereits das vierte Shutout der Saison. Unterland gelang im 19. AHL-Spiel erstmals kein eigener Treffer.

Steel Wings überraschen Eisbären

Einen überraschend klaren 5:2-Heimsieg über den Tabellenfünften EK Die Zeller Eisbären feierte Schlusslicht Steinbach Steel Wings Linz. Die Oberösterreicher setzten somit ihren Aufwärtstrend fort, mit dem dritten Sieg aus den vergangenen vier Spielen. Die „Eisbären“ mussten sich auswärts zum zweiten Mal in Folge geschlagen geben. Sowohl im ersten als auch im zweiten Drittel waren die Steel Wings doppelt erfolgreich. Erst beim Stand von 0:5 aus Sicht von Zell am See, dass im zehnten AHL-Duell mit SWL die dritte Niederlage kassierte, konnten sie erstmals an diesem Abend anschreiben. Am Ende brachten die Stahlstädter die Partie aber souverän nach Hause.

Ebenfalls einen souveränen Heimsieg feierte das EC-KAC Future Team gegen den SHC Fassa Falcons. Beim 4:1 fielen drei Tore bereits in den ersten elf Spielminuten. Im zweiten Drittel sowie eine Sekunde vor Spielende waren es die Klagenfurter, die alles klar machten. Jakob Lippitsch traf als einziger Spieler doppelt.

Die einzige Heimniederlage des Abends mussten die Red Bull Hockey Juniors hinnehmen. Gegen die Wipptal Broncos Weihenstephan unterlagen sie mit 1:3. Remy Giftopoulos traf früh in der Partie zum 1:0. Den neunten Saisontreffer ließ der Kanadier in der 32. Minute folgen. Während die Jungbullen die zweite Niederlage am Stück kassierten, war es für die Broncos der erste Sieg nach zuvor drei Niederlagen in Folge.

Lustenau in Cortina ohne Chance

Nach zuletzt drei Siegen am Stück musste der EHC Lustenau einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Beim Tabellenvierten S.G. Cortina unterlag der Tabellenzehnte klar mit 1:8. Für die Italiener war es der dritte Sieg am Stück. Bereits nach zehn Minuten führte Cortina, durch zwei Powerplay-Tore von Tommasso Traversa, sowie ein Tor in Unterzahl, mit 3:0. Nach dem ersten Drittel lagen sie mit 3:1 in Front. Zwei weitere Tore ließ Cortina, dass gegen den EHC den dritten Sieg am Stück feierte, im Mitteldrittel folgen. Auch im Schlussabschnitt durften sie zwei Mal jubeln. Neben Traversa war auch Diego Cuglietta Spieler der Partie. Der Center erzielte ebenfalls zwei Tore und bereitete zudem drei weitere Treffer vor.

Ebenfalls eine Auswärtsniederlage kassierte der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel beim HC Gherdeina valgardena.it. Nach torlosen ersten 20 Minuten reichte Gröden ein Doppelpack binnen 102 Sekunden zur Halbzeit der Partie, um die Begegnung an sich zu reißen. Im Schlussdrittel ließen sie zwei weitere Tore folgen. Für Gröden, bei denen Torwart Colin Furlong das zweite Shutout der Saison feierte, war es der zweite Sieg am Stück, die „Adler“ aus Kitzbühel kassierten die vierte Niederlage aus den vergangenen fünf Spielen. In der Tabelle liegen die Südtiroler als Siebenter unmittelbar vor den Tirolern.

Meran überrascht Ritten

Im siebenten und letzten Spiel des Abends überraschte der HC Meran/o Pircher die Rittner Buam SkyAlps. Es wird keine perfekte Neun-Punkte-Woche für die Rittner Buam SkyAlps. Am Donnerstag musste sich die Heiskanen-Truppe im Südtiroler Derby gegen den HC Meran Pircher mit 1:5 geschlagen geben.

Wie schon am Dienstag im Spiel gegen das EC-KAC Future Team kamen die Rittner Buam SkyAlps nur langsam ins Spiel, während der HC Meran Pircher als Gastgeber gleich aufs Gaspedal drückte. Zuerst scheiterten Gelon (7.) und Brunner (10.) noch an Treibenreif, dann lenkte Ansoldi im Slot einen Schuss von Brunner unhaltbar ab (10.51). Auf den Rückstand reagierten die Buam nervös und bekamen zwei unnötige Zeitstrafen aufgebrummt, die die Penalty-Killer aber ohne weiteren Treffer überstanden. Weniger Glück in Unterzahl hatten die Gäste vom Hochplateau kurz vor Ende des ersten Drittels. Da zog Ansoldi aus linker Position ab und sein Flachschuss rutschte zwischen den Schonern von Treibenreif, dem von Brunner die Sicht genommen wurde, ins Tor (19.45).

Und wie auch am Dienstag kamen die Rittner Buam mit wesentlich mehr Elan aus den Kabinen. Mehrere Male spielten sie sich gute Chancen heraus, doch immer wieder stand ihnen der starke Cloutier im Kasten der Meraner im Weg. Zuerst war er gegen Insam und Tavi auf dem Posten (26.), dann blieb auch Cardwell am Schlussmann der Gastgeber hängen (28.). Die Rittner hielten den Rhythmus aber hoch und belohnten sich in der 35. Minute mit dem Anschlusstreffer. Ein Bandenpass von Spinell landete vor Julian Kostner, der Cloutier aus spitzem Winkel das Nachsehen gab (34.55). Auf den Hoffnungsschimmer folgte aber die kalte Dusche: Chiodo stürmte nach einem Konter alleine auf Treibenreif zu und besorgte das 3:1 für den HC Meran (36.34). Wieder ging es mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabinen.

Die nächste kalte Dusche und gleichzeitig die Vorentscheidung folgte in der 45. Minute. Da profitierte Meran von einem Rittner Abwehrfehler, Chiodo bediente Rein mit einem sehenswerten Pass, sodass dieser nur noch einschieben musste (45.04). Zwar versuchten die Rittner Buam mit allen Mitteln noch einmal anzuschließen, doch am überragenden Cloutier sollte heute nichts mehr vorbeikommen. In der 54. Minute kam dann auch noch Pech dazu, als ein satter Slapshot von Insam an den Pfosten knallte. Im Gegenzug jubelte Meran erneut, als Chiodo nach einem Querpass von Brunner auf 5:1 stellte (55.21). Der nächste Pfostentreffer von Insam (56.) war der Beweis, dass in der Meranarena kein Rittner Treffer mehr fallen sollte, sodass es bei der 1:5-Derbyniederlage blieb. Ein gebrauchter Tag für die Rittner Buam SkyAlps, die schon am Samstag im Heimspiel gegen den EC Bregenzerwald für Wiedergutmachung sorgen können.

Alps Hockey League | 24.11.2022:
EC-KAC Future Team – SHC Fassa Falcons 4:1 (2:1, 1:0, 1:0)
Referees: FAJDIGA, KUMMER, Javornik, Schonaklehner. | Zuschauer: 130
Goals KFT: 1:0 Lippitsch J. (2. Siftar A. – Piuk T.), 2:0 Waschnig L. (4. Tavzelj A. – Slivnik L.), 3:1 Lam O. (29. Preiml M. – Klassek S.), 4:1 Lippitsch J. (60. Klassek S.)
Goal FAS: 2:1 Iori D. (11. Pietronoro M.)

HDD SIJ Acroni Jesenice – Hockey Unterland Cavaliers 6:0 (2:0, 3:0, 1:0)
Referees: DURCHNER, WIDMANN, Murnik, Schweighofer. | Zuschauer: 352
Goals JES: 1:0 Polcs R. (18. Bohinc R.), 2:0 Pance E. (20. Svetina E.), 3:0 Lesnicar T. (24. Rajsar P.), 4:0 Ulamec L. (31. Jezovsek Z.), 5:0 Galushkin A. (39./PP1 Ulamec L. – Jezovsek Z.), 6:0 Svetina E. (55.)

Red Bull Hockey Juniors – Wipptal Broncos Weihnstephan 1:3 (0:1, 0:2, 1:0)
Referees: HOLZER T., WIDMANN, Murnik, Schweighofer. | Zuschauer: 70
Goal RBJ: 1:3 Heigl T. (58. Schreiner V.)
Goals WSV: 0:1 Giftopoulos R. (5. Soraruf D. – Hackhofer F.), 0:2 Deluca R. (22.), 0:3 Giftopoulos R. (31. Baumgartner K. – Gander M.)

Steinbach Steel Wings Linz – EK Die Zeller Eisbären 5:2 (2:0, 2:0, 1:2)
Referees: BRUNNER, WUNTSCHEK, Legat, Reisinger. | Zuschauer: 114
Goals SWL: 1:0 Dorion M. (11./PP1 Kitt G.), 2:0 Bucenieks K. (12./PP1 Brikmanis A. – Pusnik J.), 3:0 Kitt G. (30. Bucenieks K. – Noreika E.), 4:0 Rappold K. (40. Lindner L. – Kitt G.), 5:0 Noreika E. (45. Rappold K. – Moser A.)
Goals EKZ: 5:1 Kittinger P. (46. Widen F. – Jennes C.), 5:2 Neubauer H. (57./PP1 Berger H.)

HC Gherdeina valgardena.it – EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel 4:0 (0:0, 2:0, 2:0)
Referees: LEGA, SORAPERRA, Cristeli, Pace. | Zuschauer: 212
Goals GHE: 1:0 Amorosa T. (30./PP1 McGowan B. – Luisetti M.), 2:0 Cristellon Y. (32. Messner L. – Sölva M.), 3:0 Gibbon K. (54. McGowan B. – Amorosa T.), 4:0 Oberrauch M. (59./PP1 McGowan B. – Sullmann Pilser M.)

S.G. Cortina Hafro – EHC Lustenau 8:1 (4:1, 2:0, 2:0)
Referees: BENVEGNU, PINIE, Bedana, Brondi. | Zuschauer: 83
Goals SGC: 1:0 Traversa T. (6./PP1 Cuglietta D. – Zanatta L.), 2:0 Saha M. (8./SH1 Cuglietta D.), 3:0 Traversa T. (10./PP1 Cuglietta D. – Zanatta L.), 4:0 Faloppa D. (15. Seed J. – Zardini Lacedelli N.), 5:1 Cuglietta D. (35.), 6:1 Seed J. (39./PP1 Traversa T. – Saha M.), 7:1 Cuglietta D. (45./PP1 Seed J. – Traversa T.), 8:1 Lacedelli G. (45. Pompanin F. – Faloppa D.)
Goal EHC: 4:1 Wüstner R. (18. Schmeiser L.)

HC Meran/o Pircher – Rittner Buam SkyAlps 5:1 (2:0, 1:1, 2:0)
Referees: MOSCHEN, STEFENELLI, De Zordo, Rigoni. | Zuschauer: 222
Goals HCM: 1:0 Ansoldi L. (11. Pföstl D.), 2:0 Ansoldi L. (20./PP1 Brunner P.), 3:1 Chiodo L. (37. Brunner P.), 4:1 Rein N. (46. Chiodo L. – Ansoldi L.), 5:1 Chiodo L. (56. Brunner P. – Tomasini P.)
Goal RIT: 2:1 Kostner J. (35. Spinell M. – Insam M.)

Von: mk

Bezirk: Bozen, Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz