Zielstadion darf bis zu 75 Prozent gefüllt werden

Die Skifans kehren an die Saslong zurück

Montag, 01. November 2021 | 12:28 Uhr

St. Christina – Nach einem Jahr zwangsbedingter Abwesenheit dürfen Skifans Weltcuprennen wieder hautnah miterleben. Für welche Emotionen die Zuschauer sorgen können, wurde vor kurzem beim Weltcup-Opening in Sölden deutlich, wo sie wesentlich zur gewohnten Stadion-Atmosphäre beitrugen. Umso größer ist die Vorfreude nun auf die 54. Saslong Classic, die am Freitag, 17. Dezember mit dem Super-G und am Samstag, den 18. Dezember mit der klassischen Abfahrt über die Bühne gehen wird. Eintrittskarten können auf der offiziellen Webseite https://www.saslong.org/de/tickets/ erworben werden.

Die besten Abfahrer der Welt werden sich am letzten Wochenende vor Weihnachten wie gewohnt über die dreieinhalb Kilometer lange Abfahrtsstrecke in Gröden stürzen und dabei versuchen, die altbekannten Schlüsselstellen wie die Sochers-Mauern, die Kamelbuckel und die Ciaslat bestmöglich zu meistern. Dabei werden sie aller Voraussicht nach Jagd auf jenen Rennläufer machen, der im Dezember 2020 Skigeschichte auf der Saslong geschrieben hat. Erst als zweiter Rennfahrer konnte Aleksander Aamodt Kilde in Gröden an ein und demselben Wochenende Abfahrt und Super-G gewinnen. Das war vor Kilde nur seinem norwegischen Landsmann Aksel Lund Svindal gelungen, der mittlerweile die „Ski-Pension“ in vollen Zügen genießt.

Wenn also Dominik Paris, Christof Innerhofer, Vincent Kriechmayr & Co. zum Angriff auf Kilde blasen, dann dürfen beim Super-G am Freitag, 17. Dezember und beim legendären Klassiker, der Abfahrt, am Samstag, 18. Dezember wieder Fans mit von der Partie sein. Die Freude über die Rückkehr der Fans ist beim ausrichtenden Saslong Classic Club selbstredend riesengroß. Seit kurzem sind Tickets für das große Grödner Ski-Spektakel erhältlich. „Wir sind natürlich überglücklich, dass die Fans wieder an die Saslong zurückkehren dürfen. Wie wichtig sie für die grandiose Stimmung bei unseren Rennen sind, wurde im vergangenen Jahr deutlich, als wir gezwungen waren, das Event ohne Publikum durchzuführen. Wir dürfen unser Ziel-Stadion bis zu 75 Prozent füllen. Unser Sicherheitskonzept sieht vor, dass alle Fans an der Eingangskontrolle den Green Pass vorweisen müssen, also geimpft, getestet oder genesen sind. Können die Mindestabstände nicht eingehalten werden, so zählt auch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes dazu“, erklären die Veranstalter vom Saslong Classic Club.

Die Weltcup-Klassiker in der Südtiroler Destination, die ein Herzstück des Skikarussells Dolomiti Superski darstellt, können im Zielraum, am Start, entlang der Strecke und in einem eigenen Bereich an den Kamelbuckeln hautnah mitverfolgt werden. Die Veranstalter bieten auch VIP-Tickets für die VIP SasLounge Platinum und die VIP SasLounge Feel Free an, wo die Gäste mit Delikatessen, guter Musik und vielen weiteren Überraschungen im beheizten Zelt rundum verwöhnt werden. Alle Informationen zu den verschiedenen Tickets und VIP-Paketen gibt es auf der offiziellen Webseite https://www.saslong.org/de/tickets/, wo die Eintrittskarten auch gekauft werden können.

Zum Skiweltcup in Gröden

Die Weltcup-Historie Grödens begann bereits 1969, als erstmals Rennen der höchsten Wettkampfserie im Alpinen Skisport in Südtirol gastierten. Sie waren die Generalprobe für die Weltmeisterschaften, die im Februar 1970 ausgetragen wurden. Die Titelkämpfe von damals begründeten das weltweite Renommee der Südtiroler Skidestination, das bis zum heutigen Tag anhält. Seit damals kehrt der Weltcup jedes Jahr auf die Saslong zurück, im Dezember 2021 bereits zum 54. Mal. Im September 2021 hat der italienische Wintersportverband (FISI) Gröden außerdem zum italienischen Kandidaten für die Ski-WM 2029 bestimmt.

Von: luk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Die Skifans kehren an die Saslong zurück"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PuggaNagga
1 Monat 4 Tage

Ist ja alles gut. Mich freut es dass wieder Normalität Einzug hält.
Aber In Anbetracht der Tatsache dass die Krankenhäuser langsam wieder voller werden und die Politik wieder die Zähne mit Panikmache fletscht wäre es besser die Events etwas gediegener und langsam angehen zu lassen. Überall sind Feste, Maske in der Disco braucht es nur beim Pipi gehen, sonst nix. Allein Green Pass mit fragwürdigen Nutzen.
Allein die Schuld in ein paar Hanseln die keine Spritze möchten, 20% an der Zahl zuzuschieben ist irgendwie Blödsinn.
Wenn ich geimpft bin und mich infiziert habe darf ich zB. in der Disco ohne Maske „rumspreaden“? Komisch…

Lausbuam20
Lausbuam20
Superredner
1 Monat 4 Tage

PuggaNagga, sehr gut auf den Punkt gebracht. Habe erst vor einer halben Stunde erfahren, dass wieder ein Bekannter mit Doppelimpfung symptomatisch erkrankt ist. Leider ist das immer öfter der Fall. Also muss bei den Veranstaltung unbedingt wieder zurück gedreht werden.

Luis1970
Luis1970
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

In Bezug zu der steigenden Ansteckungsgefahr
SKI  HEIL !!

charlybrown
charlybrown
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Vielen Dank an unsere Politiker. Die Skigebiete sperren auf und unsere Krankenhäuser sperren zu. Wenigstens können einige suspendierte Ärzte und Krankenpfleger als Liftangestellte einen Job finden. Es ist unglaublich. Wie kann man nur so blöd sein und das Personal in den Krankenhäusern suspendieren und auf der anderen Seite alle möglichen Sportevents zulassen.

Lausbuam20
Lausbuam20
Superredner
1 Monat 4 Tage

Charlybrown, ja das kann ein normaler Hausverstand nicht verstehen.
Dringend benötiges Sanitätpersonal suspendierten, was passiert mit den ganzen Skihaxen? Aber auch mit Tumor Kranken, Herzinfarkte, Schlaganfallpatienten die dringend behandelt werden müssen?
Die Arbeitenden bekommen Burnout oder trotz Impfung Corona. Was dann?
Diese Erpressung hat nicht funktioniert.
Wie wäre es wenn unsere Landesregierung ihren Sturschädel zurück nehmen täte, damit die KHs nicht komplett an die Wand gefahren wird? Greenpass für alle muss reichen, nachdem ja Immer mehr bestätigt wird, dass die Impfung nicht das ist wie versprochen wurde.

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Besser wär wohl, sie täten nur 25% zulassen und dafür die Eintrittspreise verdreifachen?

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 4 Tage

😂😂😂 wenn der Abstand nicht gegeben ist, Maske . Und wer bitte kontrolliert das? Die Ordnungshüter die unsere Bars , Restaurants kontrollieren ?

World
World
Tratscher
1 Monat 4 Tage

75%, die Gründer erreichen immer ein bisschen mehr, wenns ums Geld geht halten sie zusammen. Davon können sich andere ein Scheibchen abschneiden.

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Je mehr Geld, desto mehr ist gestattet. Das war schon immer so.

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Super das wird sitzen!

Mr.X
Mr.X
Tratscher
1 Monat 4 Tage

75% isch woll a Schwochsinn, es stian nor decht olle zom. Hem kennen sie a glei voll mochen. Ob irgendwo viel oder wianig eini kennen mocht koan Unterschied. Isch olm gleich zu hoffen dass koan Infizierter dabei isch.

wpDiscuz