Hochklassige Hindernisprüfung

Elite der italienischen Profijockeys auf der Flachbahn in Meran

Freitag, 10. August 2018 | 11:28 Uhr

Meran – An diesem Sonntag August geht der 3. Renntag der Sommer – Herbst – Saison in Szene. Das Bild bestimmen erneut die Profijockeys auf der Flachbahn, denen vier der insgesamt sieben Tagesprüfungen vorbehalten sind. Zwei Hindernisprüfungen und ein Rennen für Haflingerpferde mit 15 Startern runden das Programm ab, das im Zeichen der Partnerschaft mit Dorf Tirol steht.

Mit dem Preis Bozen – Trophäe Hotel Erika (2.400 Meter – 18.700 Meter) und dem Preis der Stadt Meran – Trophäe Raiffeisenkasse Dorf Tirol (1.600 Meter – 20.800 Euro) stehen zwei der bedeutendsten Prüfungen des Sommermeetings auf dem Programm. Hochklassig besetzt ist das Jagdrennen um den Preis Vincenzo Pollio – Trophäe Schloss Tirol mit insgesamt neun Steeplern aus vier Nationen. 15 Haflingerstuten messen sich im Preis Mölten. Insgesamt sehen die sieben Rennen 58 Vollblüter aus 4 Nationen am Start.

Das Rennplatzgelände und das Restaurant öffnen um 12.00 Uhr, das erste Rennen wird um 15.30 Uhr gestartet.

Das Hauptrennen

Im Mittelpunkt des sportlichen Programms steht das Jagdrennen um den Preis Vincenzo Pollio – Trophäe Schloss Tirol. Neun vierjährige und ältere Pferde aus der Tschechischen Republik, Deutschland, Polen und Italien messen sich auf der Distanz von 3.800 Meter. Die Startliste wird von Santo Cerro angeführt. Der von Jan Faltejsek gerittene Wallach hat im Frühjahr das Gruppenrennen um den Preis Vanoni gewonnen. Trainer Josef Vana stellt dem Schützling von Greg Wroblewski drei Pferde entgegen. Dusigrosz (J. Kratochvil hat im Preis Vanoni den dritten Rang belegt. Für den Rennstall der Familie Aichner sattelt der Tscheche zwei Pferde. Notti Magiche (J. Kousek) gibt nach einer starken Karriere über die Hürden am Sonntag sein Debut auf dem Jagdparcours. Stalljockey Josef Vana Jr. steigt in den Sattel des Importfranzosen Piton Des Neiges, der mit guten Ergebnissen in seiner französischen Heimat anreist. Pavel Poles präsentiert mit Idol (D. Pastuszka) einen interessanten Bahnneuling, während Alex Taber mit Icarium (A. Pollioni) aus Deutschland anreist. Fighting Lips (P. Slozil) komplettiert die Reihe der Starter aus der Tschechischen Republik. Nach guten Leistungen über die Hürden schickt Paolo Favero Lord E (J. Bartos) erstmals über den Jagdparcours. Giacalmarbar aus dem Training von Raffaele Romano vervollständigt das Feld.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz