Nach fünf sieglosen Partien entscheidet FCS das Match gegen Modena mit 3:1 für sich

FC Südtirol kann doch noch siegen

Mittwoch, 04. Oktober 2017 | 21:37 Uhr

Modena – Nach fünf sieglosen Partien und zwei Niederlagen in Folge fand der FC Südtirol zu Hause gegen Modena zurück zu den drei Punkten. Das Match wurde von den Weißroten mit 3:1 gewonnen. Die Treffer der Gastgeber erzielten Costantino und Tait (zwei Tore).

Gegen Modena musste Trainer Zanetti auf den Verletzten Broh verzichten und tätigte zudem einige Wechsel in der Startaufstellung. Das Spielsystem wurde wieder zum “3:5:2”, mit Vinetot, Baldan und Frascatore in der Verteidigung. Im Mittelfeld zog Luca Bertoni die Fäden, neben ihm Smith und Fink. Im Sturm trat das Duo Costantino-Gyasi auf.

FCS/FotoSport Bordoni

Der Spielverlauf

Das Match im Bozner Drusus Stadion begann mit dem Anstoß der Hausherren.
Energischer Spielbeginn der Gäste aus Modena, welche nach nur zwei Minuten zum ersten Mal brandgefährlich wurden. Calapai brachte den Ball von rechts in die Mitte, wo Capellini den Volleyschuss versuchte, doch Vinetot ging dazwischen und klärte.

Die Antwort der Weißroten folgte jedoch sogleich. Gyasi brach zentral durch und öffnete auf die rechte Seite auf Smith. Dieser zog in den gegnerischen Sechzehner ein und bediente dann Costantino in der Mitte. Sein Köpfler landete unhaltbar für Tormann Manfredini im gegnerischen Kasten zum 1:0 der Südtiroler.

Die Weißroten blieben weiter vorne und hatten nur kurz darauf in der 8. Minute die Chance den Anschlusstreffer zu erzielen. Tait brachte den Ball auf die Höhe des kurzen Pfostens, wo Gyasi jedoch nicht eingreifen konnte.
Die Mannschaft um Trainer Zanetti behielt den Spielverlauf fest unter Kontrolle und hatte in der 17. Minute eine weitere Tormöglichkeit. Gyasi Flanke landete in Modena’s Strafraum auf Fink, der einen tollen Schuss absetzte und voll das Aluminium traf. Smith’s Nachschuss hingegen ging von Aldrovandi abgefälscht ins Toraus.

FCS/FotoSport Bordoni

Modena tat sich schwer zurück in die Partie zu finden und gewährte dem FCS in der einigen Hälfte viel Freiraum. In der 30. Minute ging ein interessanter Freistoß von Frascatore nur ganz knapp über das Tor von Manffedini.
Zwei Minuten nach der Offensivaktion der Weißroten war Modena sehr nahe dran wieder zurück in die Partie zu finden. Die Gäste nützten einen Defensivfehler von Bertoni geschickt aus und kamen mit Galuppini aus 20 Metern Tordistanz zum Schuss. Der Ball wurde zwar von Offredi pariert, landete aber bei Sosa, der die Kugel aus kurzer Tordistanz in die Sterne jagte.
Zu Beginn der zweiten Hälfte kamen für Modena mit Ambrosini, Giorno und Louzada gleich drei neue Spieler aufs Feld.

In der 6. Spielminute erzielte der FCS den verdienten Anschlusstreffer. Frascatore galoppierte auf der linken Seite vor, beförderte die Kugel in die Mitte, wo Gyasi in der Mitte nicht drankam, doch Tait knalle den Ball auf der Höhe des langen Pfostens ins Netz.

FCS/FotoSport Bordoni

In der 13. Minute fand sich Giorno nach einer tollen Freistoßkombination mit Remedi alleine vor dem Kasten von Offredi, welcher aber exzellent abwehrte.
Neun Minuten später konnte Tait nach einem Freistoß von Modena den Ball zurückgewinnen und leitete den Konter der Weißroten ein. Der Flügelspieler spielte daraufhin Gyasi an, welcher vor dem gegnerischen Sechzehner Costantino in der Mitte anpeilte. Dieser konnte den Ball aber nicht richtig treffen, welcher ins Toraus ging.
Doch nur eine Minute später setzte Tait einen wuchtigen wunderschönen Rechtsschuss ab, der mit sehenswerter Präzision an Manfredi vorbei in den Kasten ging.
In der 75. Minuten erzielte Modena den 1:3 Treffer. Momenté netzte einen Flankenschuss von Giorno ein und brachte damit die Gäste wieder zurück ins Spiel.
In der 81. Minute kombinierten der erst eingewechselte Heatley mit Cia im Sechzehner der Gegner. Der letztere kam zum Schuss, passte den Ball aber in die Arme von Manfredini.
Das Match endete mit dem 3:1 für den FC Südtirol, der somit nach zwei Niederlagen zurück zum Sieg fand.

FCS/FotoSport Bordoni

FC SÜDTIROL – MODENA 3:1 (1:0)
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Vinetot, Sgarbi, Baldan; Tait, Smith (89. Berardi), Bertoni (61. Berardocco), Fink (61. Cia), Frascatore (71. Zanchi); Costantino, Gyasi (71. Heatley Flores)
Ersatzbank D’Egidio, Cess, Boccalari, Oneto, Gatto, Erlic, Roma
Trainer: Paolo Zanetti
MODENA (3-5-2): Manfredini; Sosa, Aldrovandi, Solini (46. Ambrosini); Calapai, Remedi, Carraro (72. Momenté), Badjie (46. Giorno), Capellini (46. Louzada); Maritato (72. Persano), Galuppini
Ersatzbank: Chiriac, , Castagna, Arcaleni, Zito, Garofalo Louzada
Trainer: Ezio Capuano
SCHIEDSRICHTER: Valerio Maranesi di Ciampino (Bertelli-Poentini)
TORE: 3. Costantino (1:0), 51. Tait (2:0), 68. Tait (3:0), 75. Momenté (3:1)
GELBE KARTEN: Ambrosini (M), Gyasi (FCS), Galuppini (M), Berardocco (FCS)

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "FC Südtirol kann doch noch siegen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
thomas
Superredner
17 Tage 15 h

bravo FCS!

wpDiscuz