Die Weiß-Roten feiern überzeugenden Heimsieg

FCS zurück im Titelrennen: 4:0-Sieg gegen Imolese

Sonntag, 14. März 2021 | 17:52 Uhr

Bozen – Ungefährdeter Heimsieg für den FC Südtirol – die Mannen von Mister Stefano Vecchi setzen sich im Rahmen des 30. Spieltags der Serie C (Kreis B) dank einer überzeugenden Leistung auch in der Höhe verdient zuhause mit 4:0 gegen Imolese Calcio durch und melden sich im Titelrennen zurück.

Nach drei guten Möglichkeiten in der Anfangsviertelstunde – Tait trifft unter anderem den rechten Pfosten (9.) – münzt der FCS in Person von Voltan in Spielminute 36 seine Überlegenheit nach einer wunderbaren Kombination in die Führung um. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff erhöht Morelli ebenso sehenswert auf 2:0 (45 + 1.). Nach dem Seitenwechsel dasselbe Bild: die Gastgeber dominieren die Geschehnisse, in der 80. Minute folgt durch einen Elfmeter für die Weiß-Roten schließlich die Entscheidung – Casiraghi tritt an, verlädt Siano und trifft vom Punkt zum 3:0.

Es ist der zehnte Saisontreffer für den Spielmacher mit der Nummer 17. In der Nachspielzeit vollendet der eingewechselte Rover einen Konter des FCS zum 4:0-Endstand (90 + 1.). Stefano Vecchi feiert somit in seinem 100. Spiel auf der Trainerbank des FC Südtirol seinen 48. Sieg (bei 26 Remis und 26 Niederlagen).

Er ist der erste Übungsleiter, der diesen Meilenstein in der 25-jährigen Geschichte des Klubs erreicht. Bereits am Mittwoch empfangen die sich nun zwei Punkte von der Tabellenspitze entfernt befindlichen Weiß-Roten im Topspiel der Runde den Tabellenvierten Modena (mit Anpfiff um 17.30 Uhr).

Die Ausgangslage

Nach zwei Siegen und drei Unentschieden in den letzten fünf Spielen trifft der FC Südtirol im Rahmen des 30. Spieltags der Serie C (Kreis B) auf den Tabellensechzehnten Imolese Calcio.

Mister Stefano Vecchi setzt auch heute auf ein 4-3-2-1: Vor Poluzzi im Tor bilden Fabbri, Curto, Malomo und Morelli die Viererkette in der Abwehr, Tait, Fink und Greco spielen im Dreier-Mittelfeld im Zentrum, Casiraghi und Voltan besetzen die Doppel-Zehn, Fischnaller gibt die einzige Sturmspitze.

Coach Pasquale Catalano schickt die Gäste in einem 4-4-2-System in die Partie: vor Keeper Siano bilden Rondanini, Carini, Pilati und Aurelio die defensive Viererkette, Alboni, Provenzano, D’Alena und Onisa agieren im Zentrum, Lombardi und Tommasini bilden das Sturmduo.

FC SÜDTIROL – IMOLESE CALCIO 1919 4:0 (2:0)
FC SÜDTIROL (4-3-2-1): Poluzzi; Fabbri (84. Davi), Curto, Malomo, Morelli; Greco (84. Gatto), Fink (40. Karic), Tait; Casiraghi, Voltan (73. Rover); Fischnaller (84. Magnaghi)
Auf der Ersatzbank: Meneghetti, Pircher, El Kaouakibi, Vinetot, Polak, Marchi
Trainer: Stefano Vecchi

IMOLESE CALCIO (4-4-2): Siano; Rondanini, Carini, Pilati, Aurelio; Alboni (73. Morachioli), Provenzano (60. Sabattini), D’Alena (73. Piovanello), Onisa; Lombardi (84. Masala), Tommasini
Auf der Ersatzbank: Rossi, Nannetti, Angeli, Polidori, Bentivegna, Boccardi, Mattiolo
Trainer: Pasquale Catalano

SCHIEDSRICHTER: Giuseppe Emanuele Repace (Perugia) | Die Assistenten: Matteo Pressato (Latina) & Federico Votta (Moliterno) | Vierter Offizieller: Daniel Cadirola (Mailand)

TORE: 1:0 Voltan (36.), 2:0 Morelli (45 + 1.), 3:0 Casiraghi (80. | Elfm.), 4:0 Rover (90 + 1.)
ANMERKUNGEN: teils freier, teils bedeckter Himmel, Temperaturen um 12°C
Gelbe Karten: Aurelio (IMO | 33.), Malomo (FCS | 41.), Fabbri (FCS | 56.), Alboni (IMO | 59.)
Eckenverhältnis: 5-3 (3-2)
Nachspielzeit: zwei und drei Minuten

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz