Tennis

French Open: Sinner trifft auf Herbert, Seppi auf Auger-Aliassime

Donnerstag, 27. Mai 2021 | 19:34 Uhr

Paris – Am Sonntag beginnt in Paris das zweite Grand-Slam-Turnier der Saison, die French Open. Mit dabei sind auch Südtirols Tennis-Asse Jannik Sinner und Andreas Seppi. Der 19-jährige Sextner Sinner trifft in der ersten Runde auf den Franzosen Pierre-Hugues Herbert (ATP 83), während der Kalterer Seppi gegen Felix Auger-Aliassime (ATP 21) aus Kanada ran muss.

Andreas Seppi, der am Dienstag beim ATP-250-Turnier in Parma zum Auftakt an Sebastian Korda scheiterte, spielt in Paris sein 64. Grand-Slam-Turnier, das 63. in Folge. Seit Wimbledon 2005 war er bei allen Grand-Slam-Turnieren dabei. Der Überetscher nimmt bereits zum 16. Mal am bekanntesten Sandplatzturnier der Welt teil. Sein bestes Ergebnis erzielte er in Roland Garros vor neun Jahren, als er im Achtelfinale, erst im fünften Satz, gegen den Serben Novak Djokovic ausschied. Im Vorjahr musste sich Seppi, der aktuell an Position 95 im ATP-Computer geführt wird, gleich zum Auftakt ausgerechnet dem US-Amerikaner Korda in vier Sätzen geschlagen geben.

Auch heuer wird Seppi in Runde eins hart auf die Probe gestellt. Der „Azzurro“ trifft nämlich auf Felix Auger-Aliassime, Nummer 20 der Setzliste und 21 der Welt. Seppi und der 20-jährige Kanadier standen sich in ihrer Karriere zwar noch nie gegenüber, Auger-Aliassime ist aber ein absoluter Topspieler. In Paris hofft Seppi, seinen ersten Sandplatzsieg seit 2018 feiern zu können. Der letzte Erfolg auf der roten Asche von Seppi auf der ATP-Tour liegt über drei Jahre zurück. Am 23. Mai 2018 bezwang er in Genf den Spanier Bernabe Zapata Miralles, danach folgten zwölf Niederlagen in Serie.

Machbare Aufgabe für Sinner

Besser verlief die Auslosung für Jannik Sinner (ATP 19), der in Paris als Nummer 18 gesetzt ist. Der 19-jährige Sextner bekommt es in Runde eins mit dem Franzosen Pierre-Hugues Herbert zu tun, den er in seiner Karriere im bisher einzigen Duell im Vorjahr in Köln klar mit 6:3, 6:1 bezwingen konnte. Der Weltranglisten-83. Herbert ist ein sehr erfahrener Spieler und hat heuer schon das Finale von Marseille erreicht, dort aber gegen Medvedev verloren. Sinner geht als klarer Favorit ins Match und will nach zuletzt drei Zweitrunden-Niederlagen in Folge in Madrid, Rom und Lyon endlich wieder weit kommen. In Runde zwei würde Sinner auf den Sieger aus dem Duell zwischen Gianluca Mager und John Millman treffen, im Achtelfinale könnte es dann zum erneuten Aufeinandertreffen mit Rafael Nadal kommen. Sinner bestreitet sein insgesamt siebtes Grand-Slam-Turnier in seiner Karriere, im Vorjahr erreichte er in Paris das Viertelfinale, wo er am späteren Sieger Nadal in drei Sätzen scheiterte.

ITF: Meliss im Achtelfinale von Sibenik ausgeschieden

Für Verena Meliss ist das mit 15.000 Dollar dotierte ITF-Turnier in Sibenik im Achtelfinale zu Ende. Auch im Doppel ist die Kaltererin ausgeschieden.

Die 23-jährige Südtirolerin, Nummer drei der Setzliste und 507 der Welt, schaltete gestern in Kroatien zum Einzel-Auftakt die Italienerin Federica Rossi mit 6:4, 6:4 aus. Im Achtelfinale traf Meliss auf die fünf Jahre jüngere Tschechin Darja Vidmanova (WTA 842), gegen die sie das bisher einzige Duell im Vorjahr im Halbfinale von Heraklion mit 2:6, 4:6 verloren hatte. Auch heute gab es für die Kaltererin nichts zu holen. Den ersten Satz verlor Meliss mit 2:6, den zweiten gewann sie ebenfalls mit 6:2. Im dritten, entscheidenden Spielabschnitt setzte sich schließlich Vidmanova nach genau 1:30 Stunden Spielzeit mit 6:1 durch.

Meliss stand am Nachmittag auch noch im Doppel-Viertelfinale mit Sinja Kraus im Einsatz. Das italienisch-österreichische Duo lag gegen die als Nummer vier gesetzten „Azzurre“ Enola Chiesa/Federica Rossi mit 2:3 hinten, als Meliss/Kraus plötzlich aufgeben mussten.

Von: mk

Bezirk: Pustertal, Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "French Open: Sinner trifft auf Herbert, Seppi auf Auger-Aliassime"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
26 Tage 21 h

Völlig uninteressant, wer auf wen trifft. Zuletzt wird sich einer Sieger nennen dürfen.

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
26 Tage 3 h

…selbt das ist im Endeffekt uninteressant, weil nach dem Turnier ist vor dem Turnier!
Mich interessiert eigentlich nur, ob ich heute abend zur Pizza ein Blondes oder ein Hefe trinken soll…

wpDiscuz