„Karate Mühlbach“ feiert Erfolge

„Hart erarbeiteter, aber verdienter Erfolg“

Montag, 28. Januar 2019 | 22:15 Uhr

Istrana – Bei einem interregionalen Karate-Turnier in Istrana (TV) haben gestern am Samstag insgesamt 48 Vereine mit 830 Athleten teilgenommen. Der Karateverein der Marktgemeinde Mühlbach hat mit 15 Athleten teilgenommen und in den beiden Disziplinen Kata (Form) und Kumite (Zweikampf) insgesamt 17 Podestplätze erzielt.

Es war ein neuer Teilnehmerrekord bei der ersten Etappe dieses interregionalen Turniers der FIK (Federazione Italiana Karate). Dieses dreiteilige Turnier erstreckt sich über drei Monate, wobei monatlich ein Wettkampftag ausgetragen wird. Nach der dritten Etappe werden die Punkte der einzelnen Etappen zusammengezählt – wer am meisten Punkte sammeln konnte, ist der Gesamtsieger dieses Turniers. Bei der gestrigen ersten Etappe konnte „Karate Mühlbach“ Dank herausragender Leistungen der Athleten einen idealen Grundstock legen: Der Karateverein der Marktgemeinde Mühlbach kam im Kumite (Zweikampf) auf den 11 Platz, im Kata (Form) auf Platz 5 und in der Gesamtwertunkt auf den siebten Platz.

Karate Mühlbach

Im Kata konnte der Karateverein der Marktgemeinde Mühlbach mit Laura Schönegger und Fabian Pezzei zweimal den obersten Podestplatz erzielen. Silber gab es für Paula und Christian Schönegger, sowie Michael Pezzei, während sich folgende Personen die Bronzemedaille umhängen konnten: Manuel Knapp, Patrick Pistocchi und Martin Pezzei. Trotz beeindruckender Leistungen haben knapp das Podest verpasst: Frida Schweiger, Franziska Balzarek, Sophie Unterpertinger, Selina Peintner, Florian Fischnaller, Antonio Zacchari und Marion Fischnaller.

Beim Kumite (Zweikampf) haben sich manche der Mühlbacher Athleten selbst übertroffen: Gleich dreimal Gold gab es in ihren jeweiligen Kategorien für Antonio Zacchari, Manuel Knapp und Martin Pezzei. Selina Peintner, Florian Fischnaller und Michael Pezzei holten sich die Silbermedaille, während Bronze an Frida Schweiger und Fabian Pezzei ging. Franziska Balzarek musste sich diesmal mit dem fünften Platz zufrieden geben.

Karate Mühlbach

„Es mag stimmen, dass die Athleten des Karate Mühlbach von Jahr zu Jahr stärker werden, sich in technischer und mentaler Hinsicht weiterentwickeln – aber das trifft auch auf die Gegner zu, weshalb diese Wettkämpfe jedes Jahr anspruchsvoller werden und auf einem immer höheren Niveau stattfinden“, so Trainer Martin Pezzei, der hinzufügt: „Dieses Turnier war ein hartes Stück Arbeit – sei es für die Kata-Wettkämpfe, bei denen nicht nach Karate-Stilen unterschieden wird, als auch bei den Zweikämpfen (Kumite), wo sowohl in taktischer, technischer als auch in athletischer Hinsicht das Niveau permanent steigt.“ Karate Mühlbach hat sich mit den gestrigen Erfolgen eine ideale Basis für die beiden folgenden Etappen gesetzt – nun gilt es mit Trainingsfleiß am Erreichten aufzubauen und weiter zu arbeiten.

Karate Mühlbach

Von: ka

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz