19. Ausgabe

Hochkarätiges Starterfeld beim Südtirol Drei Zinnen Alpine Run

Dienstag, 13. September 2016 | 16:45 Uhr

Sexten – Auch die diesjährige 19. Ausgabe des Berglaufs im Dolomiten UNESCO Welterbe verspricht ein hochkarätiges Rennen in der traditionsreichen Geschichte des Südtirol Drei Zinnen Alpine Runs zu werden. Viele nationale und internationale Topstars sind dabei und möchten sich am Samstag, 17. September in die Siegerliste eintragen. Das Rennen mit einer limitierten Teilnehmerzahl von 1000 Startern ist bereits seit zwei Wochen ausverkauft.

Heiß darauf seinen Vorjahressieg zu wiederholen ist der Pole Andrzej Dlugosz. Im vergangenen Jahr setzte er sich auf der 17,5 Kilometer langen Strecke mit 1350 Höhenmetern von Sexten zur Drei Zinnen Hütte in 1:31.01 Stunden vor dem Trentiner Cesare Maestri und dem Sarner Jungspund Hannes Perkmann durch. Dass sich der 38-Jährige aus Rytro auch heuer in einer hervorragenden körperlichen Verfassung befindet, untermauerte er am Sonntag in Ratschings beim 6,3 Kilometer langen Berglauf mit 660 Höhenmetern auf die Wasserfallalm. Dlugosz setzte sich vor Roberto De Simone und Christian Moser durch.

Starke Konkurrenz bekommt Dlugosz von einem Trentiner. Der junge Alberto Vender (Jahrgang 1996) vom Verein Atletica Valchiese hat in den vergangenen Wochen bei mehreren Bergläufen mitgewirkt und dabei durchwegs Siege eingefahren. Beim Val Gardena Mountain Run im Juli belegte der 20-Jährige den siebten Platz, während er Anfang Juni bei den Italienmeisterschaften im Berglauf Bronze gewann. Aber vielleicht gibt es heuer ja einen lachenden Dritten, der Dlugosz und Vender den Sieg wegschnappt.

Kreuzer, Mair oder Bottarelli?

Vom Leistungsniveau noch dichter gedrängt ist das Spitzenfeld bei den Frauen. Angefangen bei der Siegerin von 2014, nämlich Victoria Kreuzer aus Fiesch in der Schweiz. Die Skitourenspezialistin, die im Vorjahr bei der WM in Verbier Bronze im Vertical Race gewonnen hat, wird sich mit der Österreicherin Susanne Mair (2013 auf Rang fünf beim Südtirol Drei Zinnen Alpine Run, 2014 Siegerin des Ötzi Alpin Marathon), sowie der Italienerin Sara Bottarelli ein packendes Rennen liefern.

Bottarelli belegte 2013 den zweiten Platz, wurde im darauffolgenden Jahr Dritte – was fehlt in Sara Bottarellis Sammlung ist eigentlich nur der Sieg. Aber auch Lokalmatadorin Elena Casaro aus Toblach hat beim Südtirol Drei Zinnen Alpine Run schon ein ums andere Mal bewiesen, dass mit ihr zu rechnen ist. So wie im September 2015, als sie hinter Antonella Confortola und Agnes Tschurtschenthaler Rang drei belegte.

„Es freut mich, dass wir auch in diesem Jahr zahlreiche Topathleten am Start haben. Ich bin schon gespannt, wen wir dieses Mal vor der prächtigen Kulisse der Drei Zinnen prämieren dürfen. Aber es macht mich natürlich auch sehr glücklich, dass unser Berglauf vor allem bei den vielen Freizeitsportlern so gut ankommt und wir auch heuer schon Wochen vor dem Rennen ausverkauft waren“, sagt OK-Chef Gottfried Hofer vom ausrichtenden ALV Sextner Dolomiten wenige Tage vor dem Startschuss zum Südtirol Drei Zinnen Alpine Run am Samstag, 17. September um 11.00 Uhr beim Startgelände am Haus Sexten.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz