Südtiroler Athleten räumen ab

Italienmeisterschaft Target Sprint in Ravenna

Sonntag, 05. September 2021 | 17:46 Uhr

Ravenna – Bei den Italienmeisterschaften im Target Sprint, einer Sportart bei welcher 3 Laufrunden zu 400m unterbrochen durch zwei Schiesseinheiten, bei welchen jeweils 5 Klappscheiben getroffen werden müssen, konnten die Südtiroler Athleten wieder mit ausgezeichneten Leistungen auf sich aufmerksam machen.

Daniel Gruber (Auer) gewann den Italienmeistertitel in der Kategorie Zöglinge männlich. Sophia Göller (Auer) machte es ihrem Teamkollegen gleich und holte sich den Titel bei den Zöglingen weiblich, Bronze in dieser Kategorie ging nach St. Lorenzen an Johanna Schwingshackl. Anna Maria Schwingshackl (St. Lorenzen) machte es ihrer Schwester gleich und holte sich die Bronzemedaille bei den Junioren Damen. Bei den Junioren Herren reichte es für Michele Sciarillo (Auer) leider nicht ganz für eine Medaille, er beendete seinen Wettkampf auf dem 4. Platz.

Bei den Herren konnte Georg Unterpertinger (Auer) seinen Titel aus dem Vorjahr souverän verteidigen, Markus Weber (St. Lorenzen) fehlten nach einem spannenden Zielsprint nur wenige zehntel aufs Treppchen. Beim abschließenden Single Mixed Staffelrennen gab es nochmal eine Bronzemedaille für die Mannschaft aus Auer bestehend aus Sophia Göller und Georg Unterpertinger welche sich nur den Staffeln aus Treviso (2 Platz) und Ravenna (1 Platz) geschlagen geben mussten.

Engelbert Zelger (Cheftrainer der Italienischen Target Sprint Nationalmannschaft) und Christian Varesco (Konditionstrainer der Italienischen Target Sprint Nationalmannschaft) zeigten sich äußerst zufrieden mit den Leistungen, vor allem jener der Jugendkategorien. Dies zeigt, dass diese noch relativ junge Sportart auf dem Vormarsch ist und speziell bei den Jugendlichen sehr gut ankommt.

Von: lup

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz