Eishockey

Jung und ambitioniert: HCP-Kader wächst weiter

Dienstag, 06. Juni 2017 | 14:41 Uhr

Bruneck – Der Trainer (Mark Holick) bleibt, ein neuer sportlicher Leiter (Michael Pohl) sowie Stürmer Eric Pance kommen – heute vermelden die Wölfe ein Spieler-Grundgerüst zur neuen Saison in der „Alps Hockey League“. Der Trend geht unvermindert weiter: der HCP setzt auf seine Nachwuchscracks! Eine Reihe von (jungen) Spielern in schwarz-gelb haben bereits im letzten Sommer Mehrjahres-Vereinbarungen erzielt und demnach werden folgende Cracks auch 2017/18 beim HCP auflaufen.

Raphael Andergassen geht in sein drittes Vertragsjahr bei den Wölfen und ist längst zur unverzichtbaren Größe im Sturm geworden. Kampf- und Teamgeist gepaart mit großem Spielverständnis und starker Technik – so könnte man die Nr. 40 des HC Pustertal kurz und bündig umschreiben. In Wirklichkeit ist der Kalterer noch viel mehr. Der Nationalspieler kommt von einer starken Saison und der WM in Köln und brennt wie seine Teamkollegen auch auf die neue Saison. 45 Einsätze für die Wölfe (39 Punkte) und 25 Länderspiele hat Andergassen 2016/17 absolviert, der bald 24- jährige wird auch 2017/18 eine wichtige Rolle im Rienzstadion innehaben.

Ivan Althuber zählt seit 2012 zum Kader der Wölfe und zählt zu den ruhigen und unauffälligen Spielern. Unaufgeregt und im klassischen „Stay at Home“- Stil agiert der Pfalzner in der Verteidigung des HCP und wird dies auch in der nächsten Saison tun. Der 23-jährige ist in der jungen Wölfe-Mannschaft in der „Alps Hockey League“ bereits einer der erfahrenen Cracks und wird auch 2017/18 seinen Mann in der Defensive stehen.

Elias Thum hat sich im Sturm schon längst einen Fixplatz erkämpft. Der 20-jährige Brunecker überzeugte mit Einsatz und Technik gleichermaßen und konnte 11 Skorerpunkte erzielen. Darüber hinaus kam Thum in der U19 als „Overager“ und bei der U20-WM für Italien zum Einsatz, und wird seine Rolle beim HCP 2017/18 sicherlich finden.

Alex De Lorenzo Meo gehört ebenfalls zu den „jungen Wilden“, die in der Premieresaison der „AHL“ überzeugen konnten. 3 Tore (kurioserweise alle gegen Vorarlberger Teams), 3 Assists und jede Menge Kampfgeist brachte der Brunecker ein. Mit U20-WM, U19 mit dem HCP Junior und den Wölfen kam der quirlige Stürmer auf nicht weniger als 61 Einsätze in dieser Spielzeit.

David Laner ist Jahrgang 1998 und hat ebenfalls „Zweigleisig“ gespielt und in jeder Hinsicht überzeugt. In 71 Spielen für U20-Nationalteam, U19 HCP Junior und Wölfe zeigte der Mittelstürmer, dass ein Durchbruch zum Stammspieler im Profieishockey durchaus möglich ist. Spielverständnis und technische Fähigkeiten sind die Stärken der 19-jährigen, die HCP-Fans dürfen sich auf einen weiteren „jungen Wilden“ freuen.

Mit Maxi Leitner verfügt das Pustertal über ein großes Talent in der Verteidigung. Nicht wenige Experten trauen dem 18-jährigen sogar zu, in die Fußstapfen der älteren Kollegen wie Hofer treten zu können. In seiner ersten Saison bei den Senioren überzeugte Maxi durch Abgeklärtheit und Ruhe, brachte sich in das Aufbauspiel ein, kurz und bündig: der Junge aus Vintl hat den Sprung mühelos geschafft.

Maxi Lancsar hat eine Saison mit Höhen und Tiefen hinter sich. Starke Phasen, schwächere Abschnitte, eine lange Verletzungspause und einige spektakuläre Tore wechselten sich ab. Nun startet der Eppaner, der über Salzburg und Mailand nach Bruneck kam, mit neuem Schwung in die Saison, der 21-jährige Stürmer soll nach 7 Skorerpunkten 2016/17 zu alter Stärke finden! Die HCP-Fans wünschen dazu alles Gute!

Eine Vertragsverlängerung, die den HCP-Freunden besonders gefallen dürfte, betrifft die Goalie-Position. Thomas Tragust, über die gesamte Premieren-Saison der „AHL“ Garant für starke Leistungen im HCP-Tor wird beim HCP bleiben. „Tschomby“ hat sämtliche Kritiker aus dem letzten Sommer schnell zum Verstummen gebracht. Über den gesamten Saisonverlauf lieferte der 29-jährige konstante Leistungen und ligaweite Spitzenwerte bei Gegentoreschnitt und entschärften Torschüssen. Tragust gilt als überaus trainingseifrig und darüber hinaus brachte er sich als Goalie-Coach im Jugendbereich stark ein.

Nach den Stationen Meran, Fassa, Kaufbeuren (D), Innsbruck (A), Sterzing, Eppan, Neumarkt, Texas (USA) und zahlreichen Einsätzen für das Nationalteam, ist Tragust längst im Pustertal angekommen: „Ich bin sehr glücklich darüber, ein weiteres Jahr in Bruneck bleiben zu können. Sehr gerne nehme ich wieder die Herausforderung an!“

Nun nimmt der Kader der Wölfe langsam Gestalt an, und eines scheint jetzt schon klar: Der HCP schickt eine junge, ambitionierte Mannschaft ins Rennen, ergänzt mit erfahrenen Cracks, die den Wolf im Herzen tragen! Bald werden weitere Neuheiten folgen!

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Jung und ambitioniert: HCP-Kader wächst weiter"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dublin
Dublin
Universalgelehrter
18 Tage 12 h

…let’s go, Wölfe… 🐱

wpDiscuz