HCB Südtirol verliert gegen Zagreb mit 7:3

Krise: Foxes schlittern in Kroatien in ein Debakel

Sonntag, 05. November 2017 | 21:33 Uhr

Zagreb – Letztes Spiel der Foxes vor der internationalen Spielpause und auch gegen Zagreb gab es nichts zu holen. Die Bozner gingen mit 7:3 unter und zieren nun den zwölften Tabellenplatz. Die Hausherren drängten dem HCB Südtirol Alperia von Beginn an ihr Spiel auf und zogen im ersten Spielabschnitt auf 4:1 davon. Die Bozner verkürzten zwar im mittleren Abschnitt und gingen dann im Schlussdrittel endgültig K.O.

Das Eröffnungsdrittel war ein Debakel für den HCB Südtirol Alperia, denn Zagreb legte los wie die Feuerwehr. Jake Smith konnte einem leidtun, denn die Hausherren nahmen ihn regelrecht unter Beschuss. Die Kroaten waren den Boznern in allen Belangen überlegen: körperlich, spielerisch, gewannen fast jeden Bully und jeden Zweikampf und nutzten die haarsträubenden Stellungsfehler in der Bozner Abwehr gnadenlos aus. Zagreb langte in der sechsten Minute gleich zweimal zu, zuerst bediente Rajsar den „vergessenen“ Zanoski mit einem präzisen Rückpass, noch in derselben Minute spielte Morley einen scharfen Querpass auf Mahbod und Smith war zum zweiten Mal geschlagen. Wieder stimmte die Zuordnung in der Bozner Verteidigung nicht. Knapp eine Minute später kam bei den Foxes wieder Hoffnung auf, als Monardo mit einem Zuckerpass Angelidis bediente und dieser nur mehr den Schläger zum Anschlusstreffer hinhalten musste. Die Hausherren machten mit ihrem einfachen und schnörkellosen Spiel weiterhin Druck und erzielten nach zwölf Minuten den dritten Treffer mit Morley, welcher einen Pass aus spitzem Winkel von Mahbod ins Bozner Gehäuse lenkte. Knapp zwei Minuten vor Drittelende traf Zanoski zum zweiten Mal an diesem Abend, wieder konnte er freistehend vor Smith eindrücken.

HCB/Vanna Antonello

Die Kroaten nahmen im mittleren Abschnitt das Tempo aus dem Spiel, kontrollierten das Match und waren im Konter immer sehr gefährlich. Die Foxes bemühten sich redlich, es kam aber wenig Brauchbares heraus, einmal weil der nötige Biss fehlte und zum zweiten machte der gegnerische Torhüter seinen Kasten dicht. Nach sechs Minuten belebte eine wilde Raufeinlage zwischen Halmo und Cepon das Geschehen, natürlich hagelte es Strafminuten für die Streithähne. Nach neun Minuten bot sich Gander die große Chance, seine Mannschaft wieder an die Hausherren heranzubringen, sein Alleingang wurde von Poulin entschärft. Gegen Mitte des Drittels brannte es bei einem Powerplay vor dem Kasten der Bozner lichterloh, Smith stand mehrmals im Brennpunkt. In der letzten Minute kam bei den Foxes wieder Hoffnung auf, als Bernard einen Sololauf mit einem satten Schuss in die Kreuzecke abschloss.

Die Hoffnung doch noch wieder ins Spiel zurückzukommen, erstickte Balej gleich zu Beginn des Schlussabschnittes mit dem fünften Tor im Keime, als er einen scharfen Schuss von Koskiranta die entscheidende Richtungsänderung gab. Das Spiel war nun entschieden und flachte zusehends ab. Bozen kam mit einer Kombination zwischen Petan und DeSousa dem dritten Treffer nahe, Gander und Tomassoni behinderten sich gegenseitig vor dem gegnerischen Tor. Fünf Minuten vor Spielende ergab sich für den HCB Südtirol Alperia eine 5:3 Situation und Coach Pat Curcio nahm zusätzlich seinen Goalie heraus. Diese Maßnahme war ein Schuss nach hinten, denn nach einem Scheibenverlust der Foxes im Angriffsdrittel traf Morley ins verwaiste Bozner Tor. Kurz danach legte Mahbod mit seinem zweiten Tor des Spieles noch einen drauf und Monardo betrieb kurz vor der Sirene nach einer schönen Kombination mit Marchetti und Frigo noch Ergebniskosmetik.

Facebook/HC Bozen – Bolzano Foxes

Das nächste Spiel findet am Freitag 17. November um 19,45 Uhr in der Eiswelle gegen Salzburg statt.

KHL Medvescak Zagreb – HCB Südtirol Alperia 7:3 (4:1 – 0:1 – 3:1)
Die Tore: 06:14 Tom Zanoski (1:0) – 06:44 Samson Mahbod (2:0) – 07:52 Mike Angelidis )2:1) – 11:52 Tyler Morley (3:1) – 17:31 Tom Zanoski (4:1) – 39:33 PP1 Anton Bernard (4:2) – 41:22 Jozef Balej (5:2) – 56:16 SH2 Tyler Morley (6:2) – 58:11 Samson Mahbod (7:2) – 59:18 Domenic Monardo (7:3)
Schiedsrichter: Kellner/Zrnjc – Rakovic/Sparer
Zuschauer: 6012

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Krise: Foxes schlittern in Kroatien in ein Debakel"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Surfer
Surfer
Tratscher
17 Tage 11 h

hoffentlich gibt es am Ende der Saison noch ein Happy End!

Robin Hood
Robin Hood
Tratscher
17 Tage 3 h

Das ist das Ende des HCB🥂🥂🥂

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
17 Tage 2 h

Also, iatz tats nor
Blamage, kein Zusammenhalt, spielerisch keine Linie ecc.

Trainer Curcio go home !
Ein Psychologe muss her mit “Streicheleinheiten”

TOM ..lass die Bayern, komm zu uns !!

ando
ando
Superredner
17 Tage 11 h

…wie gesagt! letzter!!!!!

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
17 Tage 11 h

…der Tiefpunkt ist nun erreicht…diese Spielerei anzuschauen, verlangt vom Fan eine grosse Portion Leidensfähigkeit, wenn nicht gar Masochismus…grosse Änderungen müssen her, angefangen beim Coach…leider ist Tom Pokel in Niederbayern beschäftigt, wird sich aber seinen Teil denken…
😣😥

thomas
thomas
Superredner
17 Tage 11 h

Straubing hat heute in Krefeld ein Debakel erlitten 🙊🙉😸

wpDiscuz