Donati: „Anti-Dopingsystem ist politisch kontrolliert“

Leichtahtletik-Dachverband will an Schwazers Sperre nicht rütteln

Samstag, 20. Februar 2021 | 13:02 Uhr

Kalch – Der Dachverband der nationalen Leichtathletik-Sportverbände „World Athletics“ will auch nach der Einstellung des Strafverfahrens gegen Alex Schwazer nichts ändern, berichtet SportNews.bz. An ein Ende seiner Dopingsperre sei nicht zu denken.

In einer Pressemitteilung wird mitgeteilt, dass die achtjährige Sperre – also bis 2024 – weiterhin aufrecht bleibe. Damit wäre auch eine Teilnahme des Gehers aus Kalch bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio vom Tisch.

Der Leichtathletik-Dachverband zog es vor, die Einstellung des Strafverfahrens durch das Gericht in Italien „nicht zu kommentieren“ und spricht von „weit hergeholten Manipulationsvorwürfen“. Mit seinem Statement stützt der Dachverband die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA).

Schwazers Trainer Sandro Donati stellte sich hingegen hinter seinen Schützling. „Das Anti-Dopingsystem ist politisch kontrolliert“, so Donati. Sollte sich die Causa Schwazer endgültig klären und der 36-jährige Wipptaler wieder auf das internationale Parkett zurückkehren können, sei er gleich wieder konkurrenzfähig, ist der Trainer überzeugt.

Von: mk

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Leichtahtletik-Dachverband will an Schwazers Sperre nicht rütteln"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
tom
tom
Universalgelehrter
9 Tage 22 h

Will net wissen, wia es unter dem Gullideckel namens Verbände stinkt

CH-1964
CH-1964
Tratscher
9 Tage 11 h

Möchte auch nicht Wissen was unter dem Gullideckel von Spitzensportlern, Betreuern, Trainern, Managern und Ihren “Sportärzten” so alles still vor sich hinmodert. Verstehe sowieso nicht wieso “Spitzensportler ” nach einem bestätigen Nachweis jemals wieder starten dürfen.

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
9 Tage 21 h

Recht hat er, der Dachverband.

Doolin
Doolin
Superredner
10 Tage 1 h

…im olympischen Spott sind lediglich mafiöse Strukturen am Werk, die die von ihnen manipulierte Schwazer-Pisse gegen jede Evidenz verteidigen müssen, dabei aber eine armselige Figur abgeben…
😆

Batman
Batman
Grünschnabel
10 Tage 1 h

Das war zu erwarten.Eine Annahme des Richterspruchs käme einem Geständnis der Manipulation nahe….Und so was würde für die Glaubwürdigkeit der WADA sicherlich verhehrend sein.

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
10 Tage 1 h

Ist ja logisch, die Einstellung des Verfahrens, käme dem Eingeständnis, einer Manipullation gleich,……..nicht mit der Dogingmaffia .

Chrys
Chrys
Tratscher
9 Tage 22 h

Interessant, dass viele leitende Funktionen bei der WADA in den Jahren 2016/2017 entlassen, suspendiert oder Ihres Amtes enthoben wurden.
  

vitus
vitus
Tratscher
9 Tage 20 h

Nicht verurteilt und doch gesperrt!
Wusste nicht, dass es auch eine Lobby im Sport gibt!

Oma
Oma
Superredner
10 Tage 2 h

Ah, dann ist ja alles klar…

Brixbrix
Brixbrix
Superredner
9 Tage 6 h

er hot amol gedopt, also isch er a Dopingsünder .
de kearn olle lebenslong gschperrt

nikname
nikname
Superredner
9 Tage 6 h

entweder ist man schuldig oder eben nicht, die Entscheidung vom Dachverband der Leichtathletik ist so mehr als bedenklich!!!

Neuling
9 Tage 6 h

??????????????????

wpDiscuz