Eishockey

Ljubljana erobert mit zweitem OT-Finalsieg Matchpucks zum Titelgewinn

Freitag, 23. April 2021 | 08:12 Uhr

Bozen – Der HK SZ Olimpija Ljubljana hat abermals in der Overtime zugeschlagen. Dabei sah es kurz vor Ende des dritten Drittels noch vielversprechend für Migross Supermercati Asiago aus, gingen die Gelb-Roten doch eine Minute vor dem vermeintlichen Ende noch in Führung. Doch der amtierende Meister warf noch einmal alles nach vorne und kämpfte sich in die Verlängerung, in der Luka Ulamec für den zweiten Overtime-Sieg im zweiten Finalspiel sorgte. Damit hat Ljubljana am Samstag bereits den ersten Matchpuck zum Titelgewinn.

Nach dem ersten Finale hätte es niemand für möglich gehalten, dass Spiel-2 der Serie noch spannender verlaufen könnte. Doch die beiden Alps Hockey League Finalisten bewiesen das Gegenteil. Der HK SZ Olimpija Ljubljana setzte sich abermals in Overtime gegen Migross Supermercati Asiago Hockey durch. In dieser standen sie allerding nur, durch den Ausgleich 33 Sekunden vor dem vermeintlichen Ende. Asiagos Führungstreffer im dritten Drittel fiel erst eine knappe Minute davor.

Steven McParland eröffnete in der 15. Minute das Scoring eines attraktiven Finalspiels in Überzahl. Der Ausgleich von Tadej Cimzar folgte in Minute 37. Ab diesem Zeitpunkt wussten die Goalies beider Teams zu überzeugen und wehrten zahlreiche hochkarätige Chancen auf den Führungstreffer ab. Doch Gianluca Vallini und Paavo Holsa bewahrten ihre Teams vor dem Rückstand. So blieb beispielsweise der Asiago Schlussmann im vermeintlich letzten Abschnitt im „1-gegen-1“-Duell mit Ziga Pance – dem Goldtorschützen von Finale 1 – Sieger. Nur eine Minute vor dem Ende erzielte Matteo Tessari den Führungstreffer für Asiago. Zuvor verfehlte Daniel Matenuto das Tor von Ljubljana. Der Puck kam über die Bande zu Marek Vankus, der die volle Übersicht behielt und die Scheibe quer auf Tessari, der nur noch in das leere Gehäuse einnetzten musste. Für die Gäste verblieb kaum mehr Zeit für den Ausgleich. Ljubljana warf für die Schlusssekunden alles nach vorne. Mit sechs Feldspielern gelang Aleksandar Magovac mit einem Blueliner 27 Sekunden vor dem Ende der Ausgleich. Sieben Minuten dauerte es, bis zur Entscheidung der Verlängerung. Wie bereits am Dienstag hatte auch diesmal Ljubljana das bessere Ende. Luka Ulamec schloss einen Breakaway durch die Beine von Vallini ab. Auch ein Blockversuch von Lorenzo Casetti verfehlte ganz knapp den Puck.

Mit zwei Overtime-Siegen führt Ljubljana in der „best-of-five“-Finalserie mit 2:0. Damit haben die Slowenen bereits am Samstag den Matchpuck zum Titelgewinn.

Alps Hockey League | Finale #2 | Donnerstag, 22. April 2021:
Migross Supermercati Asiago Hockey – HK SZ Olimpija Ljubljana 2:3 OT (1:0,0:1,1:1)
Stand der “best-of-5”-Finalserie: 0:2
Referees: LAZZERI, MOSCHEN, Bedana, De Zordo.
Goals ASH: 1:0 ASH McParland S. (14:07 / Rosa M. ,Gellert A. / PP), 2:1 ASH Tessari M. (58:57 / Vankus M. ,Mantenuto D. / EQ)
Goals HKO: 1:1 HKO Cimzar T. (36:20 / Pulli J. ,Zajc M. / PP), 2:2 HKO Magovac A. (59:33 / Music A. ,Vallerand M. / EQ), 2:3 HKO Ulamec L. (66:37 / Pesut Z. ,Pulli J. / EQ)

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz