Eishockey

Ljubljana kann Finaleinzug fixieren

Montag, 12. April 2021 | 16:20 Uhr

Bozen – Am Dienstag steht der dritte Halbfinalspieltag der Alps Hockey League auf dem Programm. Während zwischen HDD SIJ Acroni Jesenice und Migross Supermercati Asiago Hockey noch keine Entscheidung fallen kann, hat der HK SZ Olimpija Ljubljana bereits die erste Chance den Finaleinzug zu fixieren. Der Titelverteidiger gewann die ersten beiden Semifinalspiele gegen den EHC Lustenau (4:2 & 8:0) und benötigt in der „best-of-5“-Serie somit nur noch einen weiteren Erfolg. In der anderen Serie konnte jeweils die Heimmannschaft einen Sieg einfahren, weshalb es nach zwei Begegnungen unentschieden steht. Beide Spiele vom Dienstag gibt es im gratis Livestream auf hokejtv.si zu sehen.

Di, 13.04.2021, 18.00 Uhr: HK SZ Olimpija Ljubljana – EHC Lustenau
Referees: PAHOR, REZEK, Arlic, Snoj. I >> FREE-LIVESTREAM <<

Titelverteidiger HK SZ Olimpija Ljubljana hat am morgigen Dienstag bereits den ersten Matchpuck in der Halbfinalserie gegen den EHC Lustenau. Die Slowenen führen in der „best-of-5“-Serie mit 2:0, nachdem sie die ersten beiden Spiele mit 4:2 und 8:0 für sich entscheiden konnten. Während der Auftakt am vergangenen Donnerstag lange umkämpft war, machte der Sieger der Regular Season im zweiten Spiel kurzen Prozess. Bereits nach 25 Spielminuten führten die „Drachen“ mit 5:0. Mann des Spiels war Anze Ropret mit einem Hattrick. Insgesamt hält der 31-Jährige bereits bei sechs Playoff-Toren. Somit ist der vierfache slowenische Meister, gemeinsam mit drei anderen Spielern, Top-Torschütze der Playoffs. Einer der drei anderen Spieler ist Chris D´Alvise vom EHC Lustenau. Der Kanadier konnte bei der klaren 0:8-Pleite am Samstag erstmals in diesen Playoffs nicht punkten. Für Ljubljana-Torwart Paavo Hölsä war es bereits das zweite Shutout in den diesjährigen Playoffs. Die gesamte Saison betrachtet, konnte der Finne bereits neun Mal die null halten. Mit einer Fangquote von 94,2 Prozent führt der 26-Jährige die „Save-Percentage-Statistik“ an. Im H2H ist HKO dem EHC klar überlegen. Elf der dreizehn AHL-Duelle konnten die Slowenen zu ihren Gunsten entscheiden.

• H2H AHL HKO – EHC: 11:2

Di, 13.04.2021, 20.30 Uhr: HDD SIJ Acroni Jesenice – Migross Supermercati Asiago Hockey
Referees: GROZNIK, LESNIAK, Bergant, Miklic. I >> FREE-LIVESTREAM <<

Ausgeglichen ist der Spielstand, nach den ersten beiden Semifinal-Partien, in der zweiten Halbfinalserie. Beide Male konnte das Heimteam gewinnen. Während zum Auftakt HDD SIJ Acroni Jesenice knapp mit 4:3-OT siegreich war, feierte Migross Supermercati Asiago Hockey im zweiten Spiel der Serie einen 4:1-Heimsieg. In allen vier Saisonduellen behielt immer das Heimteam die Oberhand. Am Samstag waren beim Sieg von Asiago vor allem zwei Spieler herausragend. Michele Marchetti und Alex Frei trafen jeweils doppelt. Für Frei waren es bereits die Playoff-Tore fünf und sechs. Somit liegt auch der 27-Jährige aktuell an der Spitze der Playoff-Torschützenliste. Zan Jezovsek (JES) der ebenfalls schon sechs Post-Season-Tore zu Buche stehen hat, blieb am Samstag erstmals in dieser Saison ohne Playoff-Scorerpunkt. Beide Teams standen sich in der Alps Hockey League bereits in der Saison 2016/17 im Halbfinale gegenüber. Auch damals stand es nach zwei Spielen unentschieden. Am Ende wurde die Serie erst im fünften und entscheidenden Spiel zu Gunsten von Asiago entschieden. Insgesamt gab es bereits 25 AHL-Duelle zwischen beiden Teams. Asiago liegt im direkten Vergleich äußerst knapp mit 13:12 in Führung.

• H2H AHL JES – ASH: 12:13

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz