Biathlon

Massenstarts schließen Antholz-Weltcup ab

Samstag, 20. Januar 2024 | 17:21 Uhr

Antholz – Nach den beiden Einzel-Rennen am Donnerstag und Freitag sowie den Staffel-Bewerben am Samstag wird der Biathlon-Weltcup in der Antholzer Südtirol Arena am Sonntag mit den Massenstarts der Herren und der Damen abgeschlossen.

Den Auftakt machen die besten Biathleten der Welt um 12.30 Uhr mit dem 15-km-Massenstart. Der große Favorit ist natürlich Johannes Thingnes Bø. Der norwegische Superstar fühlt sich in Antholz pudelwohl und hat am Donnerstag bereits das Einzel mit einer sensationellen Vorstellung für sich entschieden. Bø führt auch die Disziplinen-Wertung an: Der Skandinavier gewann vor einem Monat den bisher einzigen Massenstart der Saison in Lenzerheide, auch in Antholz will er wieder ganz vorne dabei sein.

Gespannt ist man auch auf Bø’s Teamkollegen, die Norweger Johannes Dale-Skjevdal, Tarjei Bø und Vetle Sjaastad Christiansen. Der Schwede Martin Ponsiluoma könnte ebenfalls um das Podium kämpfen. Lukas Hofer aus Montal ist aktuell nur auf der Reserveliste, könnte aber noch nachrutschen. Die „Azzurri“ setzen auf Tommaso Giacomel, der sich in Topform befindet und für eine Überraschung sorgen könnte. Fix am Start ist auch ein zweiter Italiener, Didier Bionaz.

Damen-Start um 14.45 Uhr

Bei den Frauen beginnt der Massenstart über 12,5 km um 14.45 Uhr mit jeweils zwei Liegend- und Stehendschießen. Hier ist die Ausgangslage extrem spannend. Der erste Massenstart der Saison ging an die Französin Justine Braisaz-Bouchet, die am Freitag aber kein gutes Rennen zeigte und nur Rang 42 belegte. Interessant wird sein, ob sich die Schweizer Einzel-Siegerin Lena Häcki-Groß bestätigen kann. Sie feierte am Freitag überhaupt ihren ersten Weltcup-Sieg.

Natürlich ist auch immer mit den üblichen Namen wie Julia Simon aus Frankreich, der norwegischen Gesamtweltcup-Führenden Ingrid Landmark Tandrevold, der „Azzurra“ Lisa Vittozzi, Elvira Öberg aus Schweden und Franzi Preuss aus Deutschland zu rechnen. Auch Dorothea Wierer möchte zum Antholz-Abschluss noch einmal für Furore sorgen. Die 33-jährige Rasnerin kommt von Platz 14 im Einzel und von Rang 2 in der Staffel, jetzt möchte sie ihren Fans im letzten Rennen dieser Antholzer Weltcupwoche noch eine starke Leistung zeigen.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz