Sonego schlägt Otte und wartet auf den Sieger aus Seppi gegen Donati

Pütz erster Qualifikant im Halbfinale von Gröden seit 2014

Freitag, 13. Oktober 2017 | 21:43 Uhr

St.Ulrich – Der Siegeszug von Tim Pütz beim Sparkasse ATP Challenger Val Gardena Südtirol geht weiter. Der Qualifikant aus Deutschland hat heute Nachmittag seinen sechsten Sieg in St. Ulrich gefeiert und sich als erster Halbfinalist seit Jan Hernych 2014 für das Halbfinale bei Südtirols wichtigstem Tennisturnier qualifiziert. Pütz besiegte im ersten Viertelfinale am Freitag den Kroaten Viktor Galovic nach 1:48 Stunden mit 6:4, 6:7 (1) und 6:2. Im Halbfinale am Samstag um 14 Uhr trifft Pütz auf den an Nummer 4 gesetzten Franzosen Pierre-Hugues Herbert, der sich im zweiten Halbfinale im Anschluss gegen Qualifikant Marc Sieber aus Deutschland ebenfalls nach hartem Kampf und fast zwei Stunden Spielzeit mit 7:6 (3), 3:6 und 6:3 durchsetzen konnte.

Marco Wanker

Pütz, der im September sein Debüt im Davis-Cup für Deutschland gegeben hatte, gewann den ersten Satz dank eines Breaks im ersten Game. Als er im zweiten Satz auch das Break zum 3:2 schaffte, schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Aber Galovic holte sich das Re-Break und ließ sich auch nicht entmutigen als er bei 6:5 und Aufschlag Pütz drei Satzbälle nicht verwerten konnte. Galovic gewann den Tiebreak im zweiten Satz mit 7:1. Aber im dritten Satz legte Pütz zu und legte mit dem Break zum 3:1 den Grundstein zum Sieg.
Auch im Duell Herbert gegen Sieber waren Breakbälle selten. Herbert musste drei im ersten Satz abwehren. Er hatte bei 6:5 und Aufschlag Sieber einen Satzball. Im Tiebreak führte der Deutsche 3:0, aber mit sieben Punkten in Folge holte sich Herbert den ersten Satz. Sieber gab nicht auf und schaffte nach dem Break zum 5:3 den Satzausgleich. Im dritten Satz setzte sich aber die Klasse des Weltklasse- Doppelspielers Herbert durch, der nach dem Break zum 3:1 nicht mehr zu stoppen war.

Marco Wanker

Herbert und Pütz haben in ihrer Karriere bisher dreimal gegeneinander gespielt. Herbert führt 2:1. Er hat auch das letzte Duell gewonnen, das kurioserweise ebenfalls in Gröden stattgefunden hat. In der dritten Runde der Qualifikation 2012 hatte Herbert hier mit 6:7, 7:6, 6:3 gewonnen. Das lässt auch für morgen ein spannendes Duell erwarten.

Marco Wanker

Nach zwei Drei-Satz-Spielen in den ersten beiden Viertelfinals hatte es Lorenzo Sonego eilig. Er brauchte nur 57 Minuten für das 6:1, 6:4 gegen den an Nummer 7 gesetzten Oscar Otte aus Deutschland und steht wie im Vorjahr in Gröden im Halbfinale. Der erste Satz dauerte nur 20 Minuten. Beim Stande von 1:4 aus seiner Sicht holte Otte den Physiotherapeuten auf den Platz, um seine Schulterschmerzen behandeln zu lassen. Im zweiten Satz schaffte Sonego wieder das erste Break zum 3:2 und musste sofort seinen Aufschlag zum 3:3 abgeben. Aber er nahm Otte den Aufschlag zum 5:4 ab und servierte in weniger als einer Stunde aus.

Marco Wanker

Morgen im zweiten Halbfinale nach 14 Uhr trifft Sonego auf den Sieger des letzten Viertelfinals zwischen Andreas Seppi und Matteo Donati. Seppi hat das einzige Duell mit Donati hier in Gröden vor drei Jahren in der ersten Runde mit 6:3, 7:5 gewonnen.

OP_1410

Von: ka

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz