Eishockey

Pustertals Siegesserie erneut auf dem Prüfstand

Montag, 29. Oktober 2018 | 17:25 Uhr

Bruneck – Am Dienstag stehen sechs Partien in der Alps Hockey League auf dem Programm. Der noch ungeschlagene Tabellenführer Pustertal trifft zu Hause auf Jesenice. Während der erste Verfolger HK SZ Olimpija seine Siegesserie ebenfalls vor heimischer Kulisse ausbauen will, reist Asiago nach Fassa. Der Meister gab zudem die einvernehmliche Trennung von Coach Scott Beattie bekannt.

Alps Hockey League, Runde 13:
HK SZ Olimpija – Wipptal Broncos Weihenstephan
EK Die Zeller Eisbären vs. EC Bregenzerwald
HC Fassa Falcons – Migross Supermercati Asiago Hockey
HC Pustertal Wölfe – HDD SIJ Acroni Jesenice
HC Gherdeina – EC-KAC II
Hockey Milano Rossoblu – Rittner Buam

Di, 30.10.2018, 19.15 Uhr: HK SZ Olimpija – Wipptal Broncos Weihenstephan
Referees: LENDL, LOICHT, Bedynek, Snoj

Nach zuvor sechs AHL-Derbyniederlagen in Folge feierte Olimpija am Wochenende wieder einen Sieg über den Lokalrivalen aus Jesenice. Ljubljana sorgte neben dem noch ungeschlagen Tabellenführer Pustertal für die Schlagzeilen, gewannen die Drachen doch die letzten acht Partien in Folge. Darunter auch alle fünf Heimspiele in dieser Saison, in denen sie nur fünf Gegentore kassierten. Das Olimpija-Torhütergespann Tilen Spreitzer und Zan Us ist unter den Top-3 der Liga. Der Starter könnte im bevorstehenden Heimspiel gegen Sterzing einiges zu tun bekommen, führen doch die beiden Broncos Brandon McNally (25 Punkte) und Kyle Just (22) die AHL-Scorerwertung an. Sterzing hat jedoch die letzten beiden Auswärtsspiele knapp verloren.

Di, 30.10.2018, 19.30 Uhr: EK Die Zeller Eisbären vs. EC Bregenzerwald
Referees: DURCHNER, SUPPER, Oberhuber, Wimmler

Die Zeller Eisbären (13. Platz) oder Bregenzerwald (14.) – ein Team wird am Dienstag seine aktuelle Niederlagenserie von zwei bzw. drei Spielen beenden. Am Wochenende gab es für beide zumindest einen Zähler. Für die Tabellennachbarn geht es darum, den Anschluss zu Rang zwölf nicht zu verlieren. Während die Salzburger drei von fünf Heimspielen gewannen, holte der ECB aus sieben Auswärtspartien nur vier Punkte. Zudem haben die Vorarlberger mit ihrem Powerplay zu kämpfen: In 52 Versuchen gab es nur sechs Tore (11,5 Prozent). Die Zeller haben hingegen schon drei Shorthander erzielt.

Di, 30.10.2018, 20.00 Uhr: HC Fassa Falcons – Migross Supermercati Asiago Hockey
Referees: BENVEGNU, MOSCHEN, De Zordo, Giacomozzi

Fassa wartet schon seit sechs Spielen auf ein Erfolgserlebnis, die letzten drei Partien wurden nur mit einem Tor Unterschied verloren. So auch am Samstag in Mailand, wo der Tabellenvorletzte eine 3:0-Führung noch aus der Hand gab. Nun kommt Meister Asiago, der ebenfalls auf turbulente Tage zurückblickt. Die Rot-Gelben verloren die vergangenen beiden Partien und gaben am Montag auch die einvernehmliche Trennung von Scott Beattie bekannt. Nach nur drei Spielen bat der 50-Jährige aus persönlichen Gründen um Vertragsauflösung. In Fassa wird Co-Trainer Nicola Tessari die Mannschaft betreuen. Bislang hat der Meister alle vier AHL-Duelle gegen die Falken gewonnen.

Di, 30.10.2018, 20:00: HC Pustertal Wölfe – HDD SIJ Acroni Jesenice
Referees: LAZZERI, LEGA, Basso, Wiest

Mit elf Siegen hat der HC Pustertal längst einen neuen Liga-Startrekord aufgestellt. Am Samstag mussten die Südtiroler in Klagenfurt zum erst dritten Mal in dieser Saison einen Rückstand hinterherlaufen, feierten am Ende aber einen klaren 7:2-Erfolg. Nun kommt es zum Duell mit Jesenice, dass die letzten drei AHL-Begegnungen mit den Wölfen gewann. Die Slowenen kassierten aber zuletzt zwei Niederlagen in Folge und fielen auf Rang sieben zurück. Jesenice zeigte sich bislang offensiv stark (drittbester Angriff der Liga), zudem führt Tadej Cimzar die Plus/Minus-Wertung der Liga mit +15 an.

Di, 30.10.2018, 20:30: HC Gherdeina valgardena.it – EC-KAC II
Referees: MORI, PINIE, M. Cristeli, Piras

Nach zuletzt zwei Siegen wurde der Aufwärtstrend von Gröden mit einem 2:6 in Feldkirch gestoppt. Mit drei Punkten Rückstand auf die Ränge 9-11 liegt die „Furie“ aktuell auf Rang zwölf. Nun kommt der EC-KAC II, gegen den die Grödner die letzten beiden Duelle gewannen. In beiden Spielen traf Gabriel Vinatzer. Für die Klagenfurter setzte es seit dem Heimsieg über Mailand neun Pleiten am Stück. In der Fremde sind die Kärntner, deren Spiele mit einem Torschnitt von 8,1 Treffern pro Partie (Liga-Höchstwert!) immer ein Spektakel sind, noch ohne Punkte.

Di, 30.10.2018, 20.30 Uhr: Hockey Milano Rossoblu – Rittner Buam
Referees: STEFENELLI, WALLNER, Huber, Rinker

Nach den letzten beiden Erfolgen will Italienmeister Ritten seine Siegesserie in Mailand fortsetzen. Die Lombarden sind in ihrem AHL-Premierenjahr noch nicht ganz in Fahrt gekommen, haben neun von elf Spiele verloren, konnten jedoch am Samstag einen 4:3-Heimsieg gegen Fassa feiern. Mailand, das statistisch gesehen die meisten Schüsse für einen Treffer benötigt, hat sich außerdem vorige Woche die Dienste von Riley Brace gesichert. Der kanadische Top-Stürmer, der es in den vergangenen eineinhalb Jahren bei Cortina auf unglaubliche 132 Punkte in 69 Matches brachte, war auch am Samstag beim Debüt gegen die „Falcons“ mit einem Tor und einem Assist spielentscheidend. Morgen möchte Mailand zu Hause auch Favorit Ritten ein Bein stellen und sich für die Supercup-Niederlage revanchieren. Erst vor drei Wochen setzten sich die „Buam“ im Finale im Agorà-Stadion mit 5:4-Toren nach Verlängerung durch.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz