Überraschung Serafini

Qualifikation in Gröden gestartet: Miedler gewinnt knapp

Sonntag, 07. November 2021 | 17:25 Uhr

St. Ulrich – Der in der Qualifikation an Nummer eins gesetzte Lucas Miedler hat sein erstes Match beim Sparkasse Challenger Val Gardena Südtirol gewonnen. Der Österreicher (ATP-Nummer 304) besiegte Benjamin Lock aus Simbabwe mit 6:4, 4:6, 7:5, benötigte dafür aber 2:10 Stunden ehe er mit dem zweiten Break der Partie den zweiten Matchball verwandeln konnte.

Für die erste Überraschung am Sonntag sorgte der 19-Jährige Italiener Marcello Serafini. Die Nummer 932 der Welt, dank einer Wild Card des italienischen Verbandes dabei, eliminierte den Deutschen Mats Rosenkranz, der in der Weltrangliste über 550 Plätze vor ihm liegt. Serafini wehrte alle 3 Breakbälle ab, schaffte 21 Asse und setzte sich in zwei Tiebreaks mit 7:6 (3), 7:6 (4) durch. Morgen spielt er gegen Miedler um den Platz im Hauptfeld.

Ausgeschieden ist der an Nummer 2 gesetzte Federico Forti. Er unterlag dem Deutschen Tobias Simon, der 18 Asse servierte, mit 4:6 und 6:7 (5). Simon spielt am Montag gegen den Österreicher Filip Misolic um den Einzug ins Hauptfeld. Am Montag beginnen beim wichtigsten Tennisturnier in Südtirol auch die Spiele im Hauptfeld. Das Programm auf dem Center Court wird nicht vor 13.00 Uhr vom Italiener Federico Gaio eröffnet. Er trifft auf Nicola Kuhn aus Deutschland, gegen den es in den direkten Duellen 1:1 steht.

Danach wird der 18 Jahre alte Wild Card Spieler Luca Nardi die Nummer drei Quentin Halys aus Frankreich herausfordern. Zum Abschluss des Tages gibt dann Turnierfavorit Oscar Otte sein Debüt. Die Nummer eins muss vor dem Italiener Roberto Marcora auf der Hut sein.

Von: mk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz