Die „Buam“ verlieren daheim gegen Jesenice mit 3:5

Ritten verpatzt Generalprobe für das Continental-Cup-Finale

Dienstag, 10. Januar 2017 | 22:53 Uhr

Klobenstein – Am Dienstagabend musste sich Italienmeister Ritten in Klobenstein, im letzten Spiel des Grunddurchganges der Sky Alps Hockey League, Jesenice mit 3:5-Toren geschlagen geben. Nach 38 Minuten lagen die Rittner noch 3:0 vorne, kassierten dann aber in nur drei Minuten gleich drei Gegentreffer und verloren letztendlich 3:5. Trotz dieser Niederlage beenden die „Buam“ die Regular Season an der Tabellenspitze mit 77 Punkten aus möglichen 90 Zählern.

Riku-Lehtonen musste ohne die Dauerverletzten Alexander Eisath und Kevin Fink auskommen. Im Tor gönnte der finnische Coach dem Stammgoalie Patrick Killeen, in Hinblick auf das Continental-Cup-Finale, eine Verschnaufpause und setzte dafür Roland Fink ein. Den freien Ausländerplatz nahm Verteidiger Brad Cole ein, der schon im Halbfinale des Continental-Cups die Rittner verstärkt hatte. Bei den Gästen fehlte hingegen die Tormaschine Eric Pance.

Der Italienmeister erwischte den besseren Start und ging nach 7.33 Minuten in Überzahl in Führung. Janis Sprukts verwertete ein Zuspiel von Brad Cole zum 1:0. Für den Letten war es das erste Tor in der AHL, für Cole der erste Scorerpunkt bei seinem Meisterschaftsdebüt.

Das Mitteldrittel begann mit einer Matchstrafe von Thomas Spinell. Das schreckte die Rittner aber nicht ab. Im Gegenteil, in der 31. Minute, erhöhte Simon Kostner in Überzahl auf 2:0. Nur drei Minuten später gab Janis Sprukts mit seinem zweiten Treffer am heutigen Abend Gäste-Goalie Rok Stojanovic zum dritten Mal das Nachsehen. 74 Sekunden vor der zweiten Drittelpause nutzte Jesenice ein Blackout der Rittner eiskalt aus und kam mit zwei Überzahl-Toren von Aleksandar Magovac und Martin Oraze auf 2:3 heran.

Im Schlussdrittel glich Jaka Ankerst nach drei Minuten zum 3:3 aus. Damit aber nicht genug, denn sieben Minuten vor Spielende gelang Luka Kraigher sogar noch der Treffer zum 4:3 der Gäste. Eine Minute vor Spielende fixierte schließlich Jaka Ankerst mit seinem persönlichen Doppelpack den 5:3-Endstand. Die Slowenen revanchierten sich somit für die Hinspielniederlage, als sie eine 5:2-Führung vergaben und 5:6 unterlagen.

Für Ritten gibt es jetzt keine Verschnaufpause. Der Italienmeister wird von Freitag bis Sonntag in Klobenstein das Finale des Continental Cup mit dem kasachischen Meister Beibarys Athyrau, dem englischen Meister Nottingham Panthers und dem dänischen Pokalsieger Odense Bulldogs bestreitet.

Rittner Buam – HDD Acroni Jesenice 3:5 (1:0, 2:2, 0:3)

Rittner Buam: Roland Fink (Hannes Treibenreif); Christian Borgatello-Ivan Tauferer, Brad Cole-Fabian Ebner, Maximilian Ploner-Roland Hofer, Christoph Vigl-Andreas Alber; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Tommaso Traversa-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Janis Sprukts-Markus Spinell, Hanno Tauferer-Julian Kostner-Matthias Fauster
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

HDD Acroni Jesenice: Rok Stojanovic (Urs Zan); Marin Oraze-Miha Logar, Marko Tarman-Aleksandar Magovac, Gasper Cerkovnik-Luka Kraigher; Jure Sotlar-Nathan Di casmirro-Jaka Ankerst, Miha Brus-Saso Rajsar-Marjan Manfreda, Tadej Cimzar-Luka Kalan-Zan Jezovsek, Urban Sodja-Gasper Glavic-Nejc Berlisk, Ales Jeklic
Coach: Nik Zupancic

Schiedsrichter: Borut Lesniak, Claudio Pianezze (Nicola Basso, Gregor Rezek)

Tore: 1:0 Janis Sprukts (7.33), 2:0 Simon Kostner (31.09), 3:0 Janis Sprukts (34.37), 3:1 Aleksandar Magovac (38.46), 3:2 Martin Oraze (39.57), 3:3 Jaka Ankerst (43.17), 3:4 Luka Kraigher (52.55), 3:5 Jaka Ankerst (59.04)

Von: ka

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz