Cortina mit 3:2 nach Penaltyschießen

Rittner Buam SkyAlps beenden die Woche mit fünf Punkten

Sonntag, 16. Oktober 2022 | 21:01 Uhr

Cortina d‘Ampezzo/Klobenstein – Die Rittner Buam SkyAlps haben die Hammerspiele gegen die Red Bull Hockey Juniors und dem S.G. Cortina Hafro mit der fast maximalen Punktausbeute beendet. Am Sonntag trennte sich die Heiskanen-Truppe gegen Cortina mit 3:2 nach Penaltyschießen und sicherte sich damit die nächsten zwei Punkte.

In einem unterhaltsamen, aber von nur wenigen Hochkarätern geprägten Startdrittel legten die Rittner Buam wie auch am Donnerstag gegen die Red Bull Hockey Juniors mit viel Offensivdrang los. Bei den Schüssen von Pechlaner (5.), Insam (8.) und Spinell (10.) war bei Cortina-Goalie De Filippo aber stets Endstation. Aber auch der Schlussmann der Buam, Hayden Hawkey, gab im ersten Spielabschnitt eine gute Figur ab und stand bei den vereinzelten Offensivaktionen des Tabellenzweiten stets am Posten. Weil sich bis zur ersten Drittelsirene im Olympiastadion von Cortina d’Ampezzo nicht viel änderte, ging es beim 0:0 erstmals in die Katakomben.

Auch das Mitteldrittel startete umkämpft, beide Mannschaften ließen nach vorne aber ein klein wenig an Entschlossenheit missen, sodass es nur selten zu Aufregern kam. Bis zur 27. Minute: Eigentlich spielten die Rittner Buam SkyAlps in Überzahl, doch mehrere Ballverluste boten Cortina immer wieder die Möglichkeit zum Kontern. Zunächst war Hawkey gegen Traversa und Cuglietta (beide 25.) noch zur Stelle, beim Abschluss von Di Tomaso nach starker Traversa-Vorarbeit war der Rittner Goalie aber chancenlos (26.30). In der Folge traten beide Teams etwas zerfahren auf und weder für Cortina noch für die Rittner Buam entwickelten sich nennenswerte Torchancen. Kurz vor der zweiten Pausensirene kamen die Rittner aber dennoch zum Ausgleich. Dieses Mal nutzten sie die Überzahlsituation im Powerplay gewohnt gekonnt aus und Insam netzte nach Pass von Cardwell zum 1:1 ein (39.28).

Vom Ausgleich beflügelt legten die Rittner Buam im dritten Spielabschnitt los wie die Feuerwehr und kamen durch Quinz (43.) und Mäkelä (45.) zu guten Chancen. Aber auch Cortina zeigte, dass man im eigenen Stadion keine Punkte herschenken will, fand in Hawkey aber immer seinen Meister. Mitte des Drittels erzielten die Gäste vom Südtiroler Hochplateau dann das 2:1. Eine schöne Passkette von Simon Kostner zu Markus Spinell zu Kevin Fink verwertete letzterer mit einem präzisen Schuss ins lange Eck (49.27). Die Schlussphase gehörte dann aber Cortina und ein später Treffer von Saha nach einem Traumsolo von Assistgeber Cuglietta brachte den Ausgleich (56.47), womit es in die Overtime ging.

Im Drei-gegen-drei gab es nur wenige Hochkaräter, wenngleich beide Torhüter immer wieder einmal mit Paraden eingreifen mussten. Die schönste gab es in der zweiten Minute der Verlängerung zu sehen, als Hawkey einen Schuss von Alverá stark entschärfte. Auch im folgenden Penalty-Schießen war Hawkey unüberwindbar, während Kapitän Simon Kostner den zweiten Strafschuss als einziger ins Netz befördern konnte und seinen Rittner Buam SkyAlps damit zwei wichtige Punkte bescherte.

S.G. Cortina Hafro – Rittner Buam SkyAlps 2:3 n.P. (0:0, 1:1, 1:1, 0:0)

Tore: 0:1 Di Tomaso (26.30), 1:1 Insam (39.28/PP), 1:2 Kevin Fink (49.27), 2:2 Saha (56.47)

Von: ka

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz