EC-KAC Future Team mit 4:2 in die Knie gezwungen

Rittner Buam SkyAlps feiern einen Heimsieg

Dienstag, 22. November 2022 | 22:44 Uhr

Klobenstein – Die Rittner Buam SkyAlps sind auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Am Dienstagabend zwangen sie den Tabellenvorletzten EC-KAC Future Team mit 4:2 in die Knie. Damit startet die Drei-Spiele-Woche direkt schon mit der vollen Punkteausbeute.

Nach dem hochklassigen Derby gegen die Hockey Unterland Cavaliers, das am vergangenen Samstag mit einer Overtime-Niederlage endete, mussten sich die Zuschauer in der Ritten Arena im Startdrittel mit Hockey-Magerkost zufriedengeben. Nur wenige Torchancen gab es auf beiden Seiten und viele individuelle Fehler hemmten den Spielfluss. In der 7. Minute erzielten die Gäste dabei die Führung: Nach einem Schuss von Persson kam der Puck zu Samuel Witting, der Treibenreif aus spitzem Winkel das Nachsehen gab (7.11). Erst in der Schlussphase des ersten Drittels gab es die ersten Chancen der Rittner Buam zu vermerken, doch die Schüsse von Tavi (18.), Hofer (19.), Jakob Prast (19.) und Simon Kostner (20.) blieben allesamt an KAC-Keeper Vorauer hängen.,

Max Pattis

Nach dem durchwachsenen Startdrittel mussten die Rittner Buam natürlich besser ins Mitteldrittel zurückkehren. Das taten sie auch. Vor allem in der Anfangsphase nahmen sie das Klagenfurter Tor unter Dauerfeuer, gleich zwei Mal schaute auch ein Treffer heraus. Zuerst stürmte Kevin Fink nach Assist von Mäkelä alleine auf Vorauer zu und erzielte das 1:1 (24.14), dann zog Manuel Öhler von der rechten Seite in den Slot und gab dem KAC-Goalie mit der Rückhand zum 2:1 das Nachsehen (26.36). Von den Gästen war im zweiten Durchgang nur sehr wenig zu sehen. Das nutzten die Buam auch zum dritten Treffer aus. Dieses Mal bediente Marzolini den freien Spinell, der alleine vor Vorauer die Nerven behielt und mit einem präzisen Schuss ins kurze Eck erhöhte (33.15). Bei diesem Stand ging es das letzte Mal in die Kabinen.

Max Pattis

Sofort nach Wiederbeginn kam den Rittner Buam eine doppelte Unterzahl teuer zu stehen, als Slivnik den Puck aus kurzer Entfernung über die Linie stocherte (40.48). Nach dem Anschlusstreffer entwickelte sich ein umkämpftes Schlussdrittel, in dem es gute Chancen auf beiden Seiten gab, die Torhüter aber stets die Oberhand behielten. So dauerte es bis zur Schlussphase, ehe die Entscheidung fiel. Klagenfurt warf gegen die kompakt verteidigenden Rittner noch einmal alles nach vorne und tauschte den Goalie mit einem Feldspieler aus, was aber nach hinten los ging. Mit einem Schuss quer über das Feld erzielte Spinell den 4:2-Endstand ins leere Tor (59.33).

Für die Rittner Buam SkyAlps geht es schon am Donnerstag mit dem Auswärtsspiel gegen den HC Meran Pircher weiter, ehe am Samstag das nächste Heimspiel gegen den EC Bregenzerwald ansteht.

Rittner Buam SkyAlps – EC-KAC Future Team 4:2 (0:1, 3:0, 1:1)

Tore: 0:1 Samuel Witting (7.11), 1:1 Kevin Fink (24.14), 2:1 Manuel Öhler (26.36), 3:1 Spinell (33.15), 3:2 Slivnik (40.48/PP), 4:2 Spinell (59.33/EN)

Von: ka

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz