Wertvoller 5:3-Sieg gegen Fassa

Rittner Buam SkyAlps rupfen den Falcons die Federn

Dienstag, 01. November 2022 | 21:26 Uhr

Klobenstein – Zweiter Sieg in Serie für die Rittner Buam SkyAlps! Am Dienstagabend haben die Blau-Roten den Fassa Falcons dank einer bärenstarken Aufholjagd im Schlussdrittel mit 5:3 das Nachsehen gegeben und den nächsten Dreier in der Alps Hockey League eingefahren.

Nachdem Aleksi Mäkelä den Rittner Buam in der Abwehr verletzungsbedingt fehlte, wurde Marco Insam kurzerhand wieder in die Defensive zurückbeordert. Dem Startdrittel tat die Personaländerung nichts ab: Beide Mannschaften begannen mit viel Druck und es entwickelte sich eine schwungvolle, unterhaltsame Partie. Nach einigen Chancen auf beiden Seiten ging Fassa in der 8. Minute in Führung: Ein Schuss von Stephan Deluca aus spitzem Winkel blieb nach einem Abpraller im Slot liegen, wo Sebastiano Rossi am schnellsten reagierte und einschob (7.36). Mit einem der zurzeit formstärksten Spieler der Rittner Buam kam die Antwort gerade einmal zwei Minuten später: Manuel Öhler behauptete sich auf der Seite, zog nach innen und überlistete Fassa-Goalie Samuel Rohregger mit einem Flachschuss ins lange Eck (9.46). Für Öhler war es gleichzeitig sein fünftes Saisontor. Weitere Treffer fielen trotz mehrerer Möglichkeiten nicht mehr bis zum ersten Seitenwechsel.

Max Pattis

Auf das nächste Tor musste man im Mitteldrittel dafür nicht allzu lange warten. Nach zwei Minuten bediente Jakob Prast den freien Cardwell mit einem Zuckerpass quer durch den Slot, sodass der Kanadier nur noch zum 2:1 einschieben musste (22.01). Nicht einmal 20 Sekunden später scheiterte Insam mit einem wuchtigen Schuss von der blauen Linie an der Querlatte (23.) – die Anfangsphase des zweiten Drittels wurde von den Blau-Roten dominiert. Aber nicht lange: Wie aus dem Nichts glich Fassa in der 27. Minute wieder aus, als Patrick Parmesani Abbott Insam mit einem Haken aussteigen ließ und Treibenreif zum 2:2 überwand (26.35). Die Falken aus dem Fassatal hatten Blut geleckt und erhöhten Mitte des zweiten Spielabschnitts auf 3:2: Einen Konter vollstreckte De Toni eiskalt ins lange Kreuzeck (30.05). Nun waren die Buam erst recht gefordert, hatten aber Pech, denn zum Abschluss des Mitteldrittels knallte Insam den nächsten Schuss ans Aluminium (38.). So ging es mit dem 2:3-Rückstand in die Kabinen.

Um den vierten Heimsieg der Saison einzutüten, mussten die Rittner Buam SkyAlps im Schlussdrittel das Ergebnis wieder kippen. Dazu machte Manuel Öhler in der 48. Minute den ersten Schritt: Das junge Eigengewächs stand nach einem Giacomuzzi-Schuss, der von den Schonern von Rohregger abprallte, goldrichtig und schob zum 3:3 ein (47.40). Doch damit gaben sich die Rittner nicht zufrieden und Fassa wurde zusehends nervöser. Die Gäste kassierten einige unnötige Zeitstrafen, die für die im Powerplay starken Buam wie eine Einladung waren. Zuerst hämmerte Insam eine Simon-Kostner-Vorlage ins kurze Kreuzeck (53.38), dann war es Simon Kostner selbst, der alleine vor Rohregger die Nerven behielt und auf 5:3 erhöhte (56.19). Damit war die Partie auch entschieden, denn die Hausherren spulten die verbleibenden Minuten souverän runter.

Rittner Buam SkyAlps – SHC Fassa Falcons 5:3 (1:1, 1:2, 3:0)

Tore: 0:1 Rossi (7.36), 1:1 Manuel Öhler (9.46), 2:1 Cardwell (22.01), 2:2 Parmesani Abbott (26.35), 2:3 De Toni (30.05), 3:3 Manuel Öhler (47.40), 4:3 Insam (53.38/PP), 5:3 Simon Kostner (56.19/PP)

Von: ka

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz