Gesamtsieger wurde die Stiftung Martinsheim Kastelruth

Seniorenmeisterschaft 2018: Dabei sein ist alles

Dienstag, 28. August 2018 | 20:13 Uhr

Lana – Die diesjährige Südtiroler Seniorenmeisterschaft fand heute in der Sportzone in Lana statt. Knapp 300 Senioren aus dem ganzen Land stellten in drei verschiedenen Disziplinen ihre Geschicklichkeit unter Beweis. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Verband der Seniorenwohnheime Südtirols (VdS) in Zusammenarbeit mit dem Verein der Ergotherapeuten, Logopäden und Physiotherapeuten in der Altenarbeit (VELPA) und der Stiftung Lorenzerhof.

Auf Einladung des VdS trafen sich heute bereits zum fünften Mal zahlreiche Heimbewohner aus den Südtiroler Seniorenwohnheimen um ihre sportlichen Kräfte zu messen. Rund 300 Senioren – so viele wie noch nie – spielten in Einzel- und Mannschaftsdisziplinen um Medaillen.

Beim Hindernisparcours und beim Kegeln bewiesen die Heimbewohner Geschicklichkeit und Gewandtheit. Im Mannschaftsspiel war neben Sportgeist auch Teamgeist gefragt, denn dort ging es um den Bezirkstitel. Angefeuert von zahlreichen Zuschauern, Ehrengästen und freiwilligen Helfern gewann die Mannschaft des Bezirks Pustertal/Eisacktal/Wipptal. Auch die Mitarbeiter – aufgeteilt auf drei Bezirke – traten gegeneinander an. Bei diesem unterhaltsamen Spiel gewann die Mannschaft aus dem Bezirk Vinschgau/Burggrafenamt.

Zu feiern hatte die Stiftung Martinsheim Kastelruth es gewann den Titel „Gesamtsieger“ in den Einzeldisziplinen.

Der Präsident des VdS, Moritz Schwienbacher, eröffnete die Seniorenmeisterschaft und dankte all jenen, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben. „Das Interesse zur Teilnahme an der Seniorenmeisterschaft nimmt von Jahr zu Jahr zu – dies bestätigt die immer wachsende Teilnehmeranzahl. Es ist höchst erfreulich zu sehen, mit welchem Eifer die Senioren an den Spielen teilnehmen“, so Präsident Schwienbacher.

Auch Soziallandesrätin Martha Stocker zeigte sich begeistert über den sportlichen Ehrgeiz der Senioren: „Bewegung ist eine wichtige Voraussetzung für einen guten Gesundheitszustand, in jedem Alter. Und für die meisten gilt auch: gemeinsam mit anderen bewegt es sich leichter und macht mehr Spaß. Ich wünsche allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen der Seniorenmeisterschaften gutes Gelingen und vor Allem, dass die Freude an der gemeinsamen Bewegung an diesem Tag überwiegt!“

Das engagierte Team der Therapeuten – organisiert von VELPA – hat die unterschiedlichen Disziplinen so gestaltet, dass jeder mitmachen konnte. Elena Favretto, Mitglied des VELPA-Vorstandes, erklärt: „Die Teilnahme an der Meisterschaft ist für die Heimbewohner Anlass und Motivation, sich gemeinsam mit ihren Therapeuten vorzubereiten. Dabei werden die Heimbewohner aktiviert und deren Fähigkeiten gefördert, um so bis ins fortgeschrittenen Alter aktiv zu sein. Es ist immer wieder eine besondere Erfahrung und Freude die Teilnehmer zu erleben, wie sie alles geben und aus sich herauskommen.“

Die bunten T-Shirts, welche die Bezirke kennzeichneten, waren mit Logos, Zeichnungen und Schriften versehen, die die Teilnehmer selbst darauf gemalt haben.

Das Bürgerheim St. Nikolaus von der Flüe Schlanders durfte sich freuen: Es wurde zum Heim mit den schönsten T-Shirts auserkoren.

Im Zuge der Seniorenmeisterschaft fand außerdem ein unterhaltsames Fußballspiel statt: Vertreter der Seniorenwohnheime spielten gegen die Auswahl der Bürgermeister. Als Sieger vom Feld ging die Mannschaft der Seniorenwohnheime.

Die Gewinner wurden gebührend geehrt und natürlich auch belohnt.

Verlierer gab es keine – nach dem Motto „Dabei sein ist alles!“ standen Spaß, Freude und Geselligkeit an diesem Tag für jeden an erster Stelle.

 

Zu den Siegern der Einzeldisziplinen zählen:

Hindernisparcours:

Kategorie „im Rollstuhl“:

1. Helga Oberhofer (Lajen)

2. Silvio Gonzo (Lana)

3. Marianna Telser (Mals)

 

Kategorie „mit Gehhilfe“:

1. Angela Felderer (Bruneck/Olang)

2. Maria Rungatscher (Villnöss)

3. Johann Josef Steck Pozeller (Mals)

 

Kategorie „ohne Hilfsmittel“:

1. Carlo Valtentin (St. Martin in Thurn)

2. Oswald Thaler (Tramin)

3. Veronika Elzenbaumer (Mals)

 

Kegeln:

Kategorie „im Stehen“:

1. Maria Saxl (Lana)

2. Arnold Prinoth (St. Ulrich)

3. Dino Trivellato (Leifers)

 

Kategorie „im Sitzen“:

1. Anna Andergassen (Kaltern)

2. Agata Castlunger (Kastelruth)

3. Maria Marini (St. Pauls)

 

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt, Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz