In Villnöss war Können gefragt

Sportrodeln: Erstes Rennen um den Südtirolcup 2018

Donnerstag, 04. Januar 2018 | 18:21 Uhr

Villnöss – Winterliche Verhältnisse im hintersten Villnössertal am Fuße der Geislerspitzen waren der Rahmen zum Auftakt des Südtirolcups der Sportrodler 2017/2018.

Die Verantwortlichen hatten mit viel Einsatz und Arbeit eine hervorragend präparierte Piste in St. Magdalena hergerichtet, wo alle Athleten perfekte Bedingungen vorgefunden haben. Die Piste war Aufgrund der starken Minustemperaturen der vergangenen Tage, pickelhart und verlangte von den Athleten ihr gesamtes Können ab. Die Piste in Sankt Magdalena ist technisch eine der Anspruchsvollsten im Rodelzirkus und am Ende waren, wie erwartet, auch die Favoriten vorne zu finden.

Aufgrund der perfekten Trainingsbedingungen überall im Lande waren die Sportler ausnahmslos, bereits bestens vorbereitet und präsentierten sich in absoluter Topform. Alle Sportrodler lieferten bestechend gute Ergebnisse und dieser WM Winter wird noch viele Erfolge der einheimischen Rodler folgen lassen.

Bei den Damen wiederholte Martina Kaser aus Lüsen Ihren Sieg aus dem Vorjahr. Theresa Hilpold aus Brixen, die Europameisterschaftsdritte aus 2017 und Titelverteidigerin  hatte Pech, beschädigte Ihr Arbeitsgerät im Trainingslauf und musste mit einem Ersatzgerät, neidlos anerkennen, daß die Spitze so engzusammengerückt ist, daß es nichts mehr zu holen gab. Rang zwei und drei gingen an zwei junge Athletinnen, Katharina Putzer Jahrgang 2002 aus Tisens und Lisa Bergmann, Jahrgang 1999 aus Villnöss.

Bei den Herren ist in diesem Jahr der Titelverteidiger und amtierende Weltmeister Roman Kaser aus Lüsen, nicht am Start; aus Arbeitsgründen macht er ein Jahr Pause. Damit war es der Altmeister Diego Tschaffert, aus dem Abteital welcher dem Rennen seinen Stempel aufdrückte. Er gewann  hauchdünn, mit 5 Hundertstel Sekunden Vorsprung auf Maximillian Preindl aus Olang, welcher wiederum lediglich weitere 10 Hundertstel Sekunden vor dem drittplatzierten Mathias Troger aus Tisens lag

Im Doppelsitzer geht die Siegesserie von Patrick und Mathias Lambacher aus dem Villnössertal auch in diesem Jahr weiter. Sie setzten sich vor dem Duo Troger-Schwienbacher und Mair-Pircher alle aus Tisens durch.

Bei der Vereinswertung gewannen die Sportrodler aus Tisens, vor Olang und den einheimischen Verein aus Villnöss

Die Saison der Sportrodler ist im Jahr 2018 sehr intensiv. Saisonhöhepunkt werden die Weltmeisterschaften im Februar in Latsch im Vinschgau sein; im österreichischen Hopfgarten wird der Große Preis von Europa ausgetragen. Bevor dann international sie Saison mit 2 Parallelrennen im nordtirolerischen Hochfügen und in Sankt Christina im Grödental zu Ende geht.

National finden neben den ausstehenden Rennen um den Südtirolcup Ende Januar in Latzfons und Ende Februar in Kampill im Gadertal noch die Südtiroler Landesmeisterschaften und die italienischen Staatsmeisterschaften,  in zwei Wochen in Olang im Pustertal, statt.

Von: luk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz