Gegen Cassano Magnago mit 31:30 knapp Oberhand behalten

SSV Loacker Bozen Volksbank beendet Meisterschaft mit Sieg

Samstag, 29. Mai 2021 | 21:52 Uhr

Bozen – Ein gelungener Abschluss war das Ziel – und der SSV Loacker Bozen Volksbank setzte seine Erwartungen auch um. Im letzten Spiel der Saison 2020/21 behielten die Weiß-Roten am Samstagabend gegen Cassano Magnago die Oberhand. Für die Sporcic-Truppe gilt es nun abzuwarten, ob sie am Ende auf Platz drei oder vier in der Tabelle der Serie A Beretta steht.

Den besseren Start erwischten die Gäste aus der Lombardei. Dank des Breaks von Moretti (3.) und Saitta (4.) erhöhten sie in den ersten Spielminuten auf 3:1, doch der SSV Loacker Bozen Volksbank ließ sich davon nicht beirren. Es entwickelte sich eine attraktive erste Halbzeit, in der sich zunächst vor allem die Torhüter Hermones und Ilic auszeichnen konnten. Ein Kammerer-Doppelpack bescherte dem SSV Bozen Mitte der ersten Halbzeit das 7:7 (16.), ab diesem Zeitpunkt waren die Hausherren überlegen.

Immer wieder bestraften die Bozner Flügel Jonas Rossignoli und Martin Sonnerer in der Folge die Lücken in der Cassano-Abwehr. Dadurch gelang den Boznern Treffer um Treffer. Einige überflüssige Zeitstrafen der Gäste erleichterten das Offensivspiel der Weiß-Roten zudem. In der 24. Minute erzielte Rossignoli mit dem 13:10 die erste Drei-Tore-Führung, kurz vor Ende des ersten Spielabschnitts sorgte Skatar sogar für einen Vorsprung von vier Längen (15:11, 29.). Beim Stand von 15:12 schickte die Halbzeitsirene die Mannschaften in die Kabinen.

Stefan Frötscher

Bozen taumelt kurz, fällt aber nicht

Den Wiederbeginn verschliefen die Hausherren aber und Cassano war als Nutznießer sofort zur Stelle. In der 34. Minute erzielte Dorio den Ausgleich (16:16), nur eine Minute später war es Mazza, der erstmals wieder zur Führung der Gäste einnetzte (35.). Schleppend fand auch der SSV Loacker Bozen Volksbank ins Spiel.

Wenn es brenzlig wird, dann dürfen sich die Weiß-Roten aber auf ihren Kapitän verlassen. Dean Turkovic war im zweiten Spielabschnitt mit einem Traumtor nach dem anderen die herausragende Figur im Bozner Offensivspiel und ballerte seine Mannschaft wieder zurück. Auf der Gegenseite waren es aber Moretti, Mazza und Saitta, die stark dagegenhielten und einmal mehr wurde die Schlussphase zum Thriller.

Das bessere Ende erwischte der SSV Loacker Bozen Volksbank. Ein wuchtiger 9-Meter-Wurf von Skatar (57.) und ein souverän verwerteter Siebenmeter von Turkovic (58.) besorgten den Hausherren mit dem 30:29 den Vorteil in den Schlussminuten. Zwar glich Decio im Gegenzug aus (59.), doch dann war es wieder Skatar (59.), der dem SSV Bozen einen Sieg im letzten Spiel der Saison bescherte. Der letzte Spieltag im italienischen Oberhaus geht am Mittwoch, 2. Juni über die Bühne. Da ist der SSV Bozen aber spielfrei. Erst danach wird feststehen, ob die Weiß-Roten die Meisterschaft auf Platz drei oder vier beenden werden.

Stefan Frötscher

Die Stimmen zum Spiel:

Mario Sporcic (Spielertrainer SSV Loacker Bozen Volksbank): „Ich habe heute in der Mannschaft viel durchgetauscht, das ist uns in der ersten Halbzeit auch aufgegangen. Dann haben wir aber einige Fehler im Offensivspiel gemacht, die nicht sein dürfen. Am Ende steht aber trotzdem der Sieg da, damit bin ich zufrieden, genauso wie mit dem Rest der Saison. Auch die Jungen haben mich heute überzeugt.“

Dean Turkovic (Kapitän SSV Loacker Bozen Volksbank): „Wir wussten, dass es gegen Cassano schwierig wird, schließlich haben wir im Hinspiel gegen sie haushoch verloren. Beide Mannschaften haben das Maximum gegeben und wir haben am Ende gewonnen, das macht mich glücklich. Am Anfang habe ich selbst noch ein paar Würfe vergeben, danach hat es gepasst. Aber in jedem Spiel sind es bei uns andere, die die Tore erzielen. Wichtig ist nur, dass wir am Ende gewinnen.“

SSV Loacker Bozen Volksbank – Cassano Magnago 31:30 (15:12)

SSV Loacker Bozen Volksbank: Hermones, Rottensteiner; Greganic, Kammerer 3, Marino, Paul Pircher, Rossignoli 4, Sciamané, Skatar 6, Sonnerer 6, Sporcic, Trevisol, Turkovic 10(3), Udovicic 1, Venturi, Walcher 1

Cassano Magnago: Albanini, Ilic, Monciardini, Riva; Bassanese 2, Bortoli, Braggion 2, Branca, Decio 1, Dorio 4, La Bruna 3, La Mendola 1, Mazza 5, Moretti 7, Saitta 5, Visentin

Schiedsrichter: Alex Passeri/Stefano Rinaldi

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz