Daniel Grassl kehrt aus den USA zurück

Südtiroler Eiskunstläufer hat Heimweh

Dienstag, 06. Dezember 2022 | 14:55 Uhr

Meran/Boston – Der Südtiroler Eiskunstläufer Daniel Grassl hat seinen Trainingsort Boston und kehrt nach Südtirol zurück. Auf Instagram erklärt das junge Talent, dass er in den USA seine Familie und Freunde vermisst habe. Unter diesen Umständen habe er nicht mit dem richtigen Mindset in die Saison starten können. Es sei eine schwierige Zeit für ihn gewesen, gleichwohl sei er dankbar für die tollen Erfahrungen.

Der Meraner trainierte in den vergangenen drei Monaten in Boston in den USA. Mittlerweile steht er wieder in der Würth-Arena in Neumarkt auf dem Eis.

In seiner Instagram-Botschaft bedankt sich der junge Eiskunstläufer auch bei seinen Bostoner Trainern Olga Ganicheva und Aleksey Letov für alles, was sie für ihn getan haben.

Nun fokussiert sich Grassl aber auf das ISU-Grand-Prix-Finale in Turin, das vom 8. bis 11. Dezember stattfindet.

Erst im November hatte der Südtiroler beim ISU Grand Prix in Sheffield gesiegt. In der Kür zeigte er seine persönliche Saisonbestleistung.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
1 Monat 29 Tage

Top, weiter geaht’s!

wpDiscuz