HDD SIJ Acroni Jesenice gewinnt mit 4:1

Tabellenführer lässt keine Federn auf dem Ritten

Mittwoch, 26. Oktober 2022 | 23:32 Uhr

Klobenstein – Für die Rittner Buam SkyAlps war am Mittwochabend gegen den Tabellenführer HDD SIJ Acroni Jesenice nichts zu holen. Gegen die slowenische Mannschaft mussten sich Simon Kostner & Co. mit 1:4 geschlagen geben.

Neben einigen Verletzten mussten die Rittner Buam auch auf Kevin Fink verzichten, der wegen eines unerlaubten Checks im Spiel gegen die Steinbach Steel Wings Linz für ganze vier Spiele gesperrt wurde. Die ersten Chancen hatte aber dennoch die Rittner Offensivabteilung: Simon Kostner tauchte in der 5. Minute alleine vor Karjalainen auf, schoss aber knapp neben den Kasten des finnischen Goalies. Kurz darauf konnte sich Treibenreif beweisen, als er einen Schuss von Rep entschärfte (7.) Dasselbe auf der Gegenseite, als der wiedergenesene Giacomuzzi Karjalainen testete (8.). In der 9. Minute gab es nach einem Foul von Marzolini an Rep Penalty für Jesenice, den setzte Glavic aber neben das Tor von Treibenreif. Dennoch schafften es die Gäste aus Slowenien, noch im ersten Drittel in Führung zu gehen: In der 17. Minute zog Scap aus der Distanz ab und erwischte Treibenreif etwas unglücklich, sodass der Puck unter seinen Schonern ins Tor rutschte (16.55).

Der Tabellenführer Jesenice startete mit mächtig Dampf ins Mitteldrittel und zunächst konnte sich Treibenreif zuerst mit einer Doppelparade gegen Svetina und Planko (21.) beweisen, ehe er einen Schuss von Jazovsek sehenswert entschärfte (26.). Bis auf einen Schuss vom finnischen Rittner Neuzugang Janne Tavi, denn sein Landsmann Karjalainen parieren konnte (30.), waren nennenswerte Chancen im zweiten Drittel sonst Mangelware. Trotzdem erhöhten die Gäste in der 35. Minute, wenn auch etwas aus dem Nichts. Nach einem Ballverlust der Rittner Buam kam Pretnar als Erster zum Puck, stürmte auf Treibenreif los und hämmerte die Hartgummischeibe zum 2:0 ins lange Eck (35.06). Bei diesem Stand ging es dann auch zum letzten Mal in die Kabinen der Ritten Arena.

Das Schlussdrittel startete mit dem 3:0 für Jesenice. Im Powerplay kam der Puck nach einem Querpass durch den Slot zu Galushkin, der aus leichter Position keine Mühe mehr hatte, Treibenreif zu überwinden (40.58). Vom nächsten Gegentreffer ließen sich die Rittner Buam aber nicht beirren, ganz im Gegenteil: Einige Minuten später schrieben die Blau-Roten selbst im Powerplay an. Zuerst scheiterte Julian Kostner noch an Karjalainen, den Nachschuss versenkte Hofer aber in den Maschen (44.29). Der Anschlusstreffer spornte Simon Kostner & Co. so richtig an und das Jesenice-Tor wurde unter Dauerfeuer genommen. Immer wieder war aber ein gegnerischer Spieler oder Karjalainen im Weg, das zweite Rittner Tor wollte nicht mehr gelingen. Dafür erhöhte Jesenice in den letzten Minuten durch ein Empty-Net-Tor von Svetina (58.38) auf den 4:1-Endstand.

Rittner Buam SkyAlps – HDD SIJ Acroni Jesenice 1:4 (0:1, 0:1, 1:2)

Tore: 0:1 Scap (16.55), 0:2 Pretnar (35.06), 0:3 Galushkin (40.58/PP), 1:3 Hofer (44.29/PP), 1:4 Svetina (58.38/EN)

Von: ka

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz