Alexander Weis steht morgen beim 15.000-Dollar-ITF-Turnier in Gubbio in Umbrien im Einsatz

Tennis: Verena Hofer scheidet beim 25.000-Dollar-Turnier von Imola aus

Dienstag, 18. Juli 2017 | 20:13 Uhr

Imola – Verena Hofer ist am Dienstag beim 25.000-Dollar-Turnier der Damen in Imola in der ersten Runde gegen die slowenische Qualifikantin Manca Pislak ausgeschieden. Die 19-Jährige aus St. Ulrich musste sich nach 1:06 Stunden Spielzeit mit 1:6, 4:6 geschlagen geben.

Hofer dufte in Imola dank einer Wild Card des Veranstalters im Hauptfeld starten. Die Grödnerin traf in der ersten Runde auf die Slowenin Manca Pislak, die zwar die Qualifikation bestreiten musste, in der Weltrangliste aber 225 Plätze vor Hofer liegt (Pislak ist die Nummer 563 der Welt, Hofer die Nummer 788). Die Grödnerin verschlief den Match-Auftakt und lag gleich mit drei Breaks 0:5 hinten. Anschließend gewann Pislak den ersten Satz mit 6:1-Punkten. Der zweite Spielabschnitt verlief hingegen bis zum 3:3 sehr ausgeglichen. Hofer verlor dann aber ihr Aufschlagspiel und erlaubte der Slowenin auf 5:3 davonzuziehen. Nach 1:06 Stunden verwertete schließlich Pislak ihren ersten Matchball zum 6:4-Sieg. Damit zog Pislak in den direkten Duellen auf 1:1 und revanchierte sich für die 0:6, 0:6-Niederlage, die sie 2014 bei einem ITF-Jugendturnier in Deutschland einstecken musste.

ITF

Eine klare Niederlage kassierte heute beim 15.000-Dollar-Turnier in Telawi in Georgien auch Manfred Fellin. Der 20-jährige Brixner unterlag mit Mattia Ceruti in der ersten Runde des Doppels gegen die als Nummer 3 gesetzten Oleksandr Bielinskyi UKR)/Mateusz Terczynski (POL) mit 0:6, 4:6. Morgen trifft Fellin in der Startrunde des Einzelbewerbs im Hauptfeldes auf den Georgier George Tsivadse, Nummer 8 der Setzliste und 894 der Welt. Fellin hat in Telawi in der Qualifikation Gastgeber Sandro Svanidse und Egor Matvievici aus Moldawien ausgeschaltet.

Auch Alexander Weis steht morgen beim 15.000-Dollar-ITF-Turnier in Gubbio in Umbrien im Einsatz. Nachdem er in der Startrunde den italienischen Wild-Card-Spieler Andrea Militi Ribaldi in zwei Sätzen mit 6:3, 6:2 besiegen konnte, trifft der 20-jähige Bozner im Achtelfinale auf die Nummer 5 der Setzliste, Davide Galoppini, der sich gegen seinen Landsmann Alessio De Bernardis mit 6:2, 6:2 behaupten konnte.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz