80 Piloten nahmen teil

Trial-Dreivenetien-Lauf in Aldein ein voller Erfolg

Donnerstag, 22. Juli 2021 | 12:18 Uhr

Aldein – Der „Trial Park Winkl“ in Aldein war am Wochenende das Mekka der Trial-Fahrer. Am Sonntag fand dort nämlich der zweite Lauf der Dreivenetien-Meisterschaft statt.

Die Veranstaltung, an der mehr als 80 Piloten teilnahmen, war ein voller Erfolg. Organisiert wurde das Rennen zum zweiten Mal, nach der Premiere 2019, vom Trial Team Südtirol. Die Fahrer der Erwachsenen-Klasse mussten acht Kontrollzonen drei Mal befahren, die Junioren und Minitrial-Fahrer nur fünf Zonen, mussten diese aber ebenfalls drei Mal bewältigen.

41 lokale Athleten waren in Aldein am Start, gleich 13 von ihnen schafften den Sprung aufs Podest. Die Südtiroler dominierten besonders die TR4-Klasse: Marian Messner vom TT Südtirol setzte sich vor seinen Teamkollegen Gregor Kerschbaumer und Lukas Thaler durch. Gleich dahinter folgten mit Felix Franzelin, Fabian Thaler und Fabian Geiser drei weitere einheimische Piloten. Jonas Giordani, ebenfalls vom TT Südtirol, gewann die TR5-Kategorie, vor Umberto Ravazzolo und Teamkamerad Benjamin Spögler. Die Aldeinerin Laia Pichler stand in der Minitrial-Open-Klasse ganz oben, gleich wie Marc Laimer (Minitrial C). Bei den Minitrial-Fahrern schaffte es auch Emma Cressotti (Mono) vom Motoclub Neumarkt als Zweite aufs Podest. Bei den Elektro-Trials behielt Nathan Pichler (er absolvierte als einziger ein komplettes 0-Strafpunkte-Rennen) vor Teresa Messner die Oberhand.

Simon Taferner vom TT Südtirol holte Silber in der TR3-Open-Kategorie, Bronze ging an seinen Teamkollegen Patrick Köhl. Knapp am Tagessieg vorbeigeschrammt ist Christian Pallaoro in der Kategorie Vintage. Das Aushängeschild vom Motoclub Neumarkt kam hinter Mattia Zambarda (Valle dei Laghi) auf Rang 2.

Auch Südtirols Motorradpräsident Marco Bolzonello lobte die Veranstalter: „Das Trial Team Südtirol hat eine ausgezeichnete Arbeit geleistet. Trial-Rennen wecken hierzulande ein großes Interesse. Auch die Covid-Maßnahmen konnten problemlos eingehalten werden“, erklärt Bolzonello.

Weiter geht die Dreivenetien-Meisterschaft in knapp zwei Monaten, am 12. September mit dem dritten und zugleich vorletzten Lauf in Gonars (Udine).

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz