Italienmeisterschaft der Sportrodler

Verspäteter Saisonauftakt in Villnöß

Sonntag, 15. Januar 2023 | 18:02 Uhr

Villnöß – Durch die warmen Temperaturen starteten die Sportrodler in diesem Winter etwas später als üblich in die Saison. Auf der spektakulären Rodelbahn „Ranuier Runng“ in Villnöß ließen sich die Athleten aber nichts von der kürzeren Vorbereitungszeit ankennen und lieferten den Zusehern ein spektakuläres Rennen.

Die Nase vorne hatten dabei alte Bekannte und die aus der letzten Saison hervorgegangenen Favoriten. So war es die Villnösserin Silvia Runggatscher, welche mit Bahnrekord ihre Favoritenstellung als Lokalmatadorin untermauerte und sich zur Italienmeisterin krönte. Hinter ihr reihten sich mit etwas Respektabstand Hannah Tschurtschenthaler (ASC Olang) knapp vor Lara Peccei (ASV Wengen).

Bei den Herren heißt der Mann der Stunde Tobias Müller. Mit Bahnrekord und Bestzeit in beiden Läufen setzte sich der Rodler des ASC Laugen-Tisens vor Gruber Christoph vom ASV Villanders und seinem Teamkollegen Sebastian Frei (ebenfalls ASC Laugen-Tisens) durch.

Den Doppelsitzerbewerb gewann das Villnösser Gespann Lambacher/Kofler. Sie nutzten ihren Heimvorteil aus und setzten sich souverän vor den beiden Doppelteams Mair/Müller und Frei/Frei vom ASC Laugen-Tisens durch.

Der Teambewerb war eine klare Sache für die Rodler aus Tisens. Der ASC Laugen-Tisens setzte sich klar vor dem ASC Olang und dem ASV Villnöss durch.

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz