Eishockey

Viertelfinale wird am Donnerstag fortgesetzt

Mittwoch, 06. März 2024 | 16:50 Uhr

Bozen – Nachdem zum Viertelfinal-Auftakt am Dienstag alle vier Heimteams siegreich waren, wechseln die Serien am Donnerstag den Standort. Der EC Bregenzerwald, der EK Die Zeller Eisbären, die Hockey Unterland Cavaliers und der HC Meran/o Pircher peilen zu Hause den Serienausgleich an. Alle vier Partien gibt es wie gewohnt im PPV-Livestream auf valcome.tv zu sehen.

Alps Hockey League | 07.03.2024 | Viertelfinale 2:
Do, 7.03.2024, 19.30 Uhr: EC Bregenzerwald – Rittner Buam SkyAlps
Referees: HOLZER, VIRTA, Eisl, Rinker. | >> valcome.tv <<
Die Rittner Buam SkyAlps starteten mit einem klaren 4:1-Heimsieg in die Viertelfinalserie gegen den EC Bregenzerwald und bestätigten prompt ihre starke Form aus dem Grunddurchgang. Für die Südtiroler war es wettbewerbsübergreifend bereits der elfte Sieg in Folge. Ihre letzte Niederlage datiert vom 23. Jänner. Bregenzerwald hingegen kassierte bereits die vierte Niederlage en Suite. Bereits nach etwas mehr als acht Minuten lagen die Vorarlberger am Dienstag mit 0:3 zurück. Für den einzigen Treffer des ECB sorgte Topscorer Roberts Lipsbergs in der 54. Minute. Für den Letten war es bereits der 67. Scorerpunkt. In der Topscorer-Wertung belegt der 29-Jährige Platz vier. Vor heimischem Publikum konnte Bregenzerwald drei der vergangenen vier Begegnungen gegen Regular Season-Champion Ritten gewinnen. Beim letzten Aufeinandertreffen, am 31. Jänner, setzten sich aber die „Buam“ knapp mit 3:2 durch.

Do, 7.03.2024, 19.30 Uhr: EK Die Zeller Eisbären – Wipptal Broncos Weihenstephan
Referees: BROCK, BULOVEC, Jeram, Seewald J. | >> valcome.tv <<
Die Wipptal Broncos Weihenstephan feierten einen hart umkämpften Auftaktsieg gegen den EK Die Zeller Eisbären. Zwischenzeitlich lagen die Gäste aus Zell am See bereits mit 3:1 und 4:2 in Führung. Am Ende ging es aber in die Overtime, in welcher Davide Conci in Unterzahl den Game-Winner für Sterzing erzielte. Für die „Wildpferde“ war es der zweite Saisonsieg im fünften Duell mit den „Eisbären“. Bei Zell am See trugen sich mit Niki Hartl, mit einem Doppelpack, und Jacob Pfeffer gleich zwei Neuzugänge in die Torschützenliste ein. Bei Sterzing kamen vier verschiedene Spieler aufs Scoreboard. In Zell am See feierten die Broncos in der Master Round einen klaren 6:2-Erfolg. Es war ihr erster Auswärtssieg im Pinzgau seit dem 31. Jänner 2019. Dazwischen gewann EKZ fünf Heimspiele am Stück.

Do, 7.03.2024, 20.00 Uhr: Hockey Unterland Cavaliers – Red Bull Hockey Juniors
Referees: PINIE, REZEK, Arlic, De Zordo. | >> valcome.tv <<
Auch die Red Bull Hockey Juniors starteten mit einem Overtime-Sieg in das Viertelfinale und genauso wie Sterzing lagen auch die Juniors gegen die Hockey Unterland Cavaliers bereits mit zwei Toren in Rückstand. Nach 27 Minuten führten die Cavaliers in Salzburg mit 2:0, ehe Paul Vinzens noch im zweiten Drittel auf 1:2 verkürzte. Der 18-jährige Deutsche erzielte in der 73. Minute auch den 3:2/OT-Game-Winner. Für Unterland war es die erste Niederlage nach zuvor fünf Siegen am Stück. Salzburg gewann drei der vergangenen fünf Begegnungen. Gegen Unterland konnten die Juniors die vergangenen zehn Begegnungen allesamt gewinnen. Nur das erste AHL-Aufeinandertreffen entschied das Team aus Neumarkt für sich. In der vergangenen Saison standen sich beide Teams ebenfalls im Viertelfinale gegenüber. Die Juniors behielten mit 4:0 die Oberhand, zwei Mal waren sie erst in der Overtime erfolgreich. Am Dienstag war es somit bereits der dritte OT-Viertelfinal-Sieg der Juniors gegen die Cavaliers.

Do, 7.03.2024, 20.30 Uhr: HC Meran/o Pircher – S.G. Cortina Hafro
Referees: LAZZERI, OREL, Pace, Puff. | >> valcome.tv <<
Abgeschlossen wird der zweite Viertelfinal-Spieltag mit der Partie HC Meran/o Pircher gegen S.G. Cortina Hafro. Der Vorjahresfinalist aus Cortina setzte sich in Spiel eins gegen den Playoff-Neuling klar mit 5:1 durch. Es war bereits der dritte Sieg in Folge für die Italiener. Der HCM kassierte die zweite Niederlage aus den vergangenen fünf Spielen. In dieser Saison standen sich beide Teams zum dritten Mal gegenüber. Cortina führt im direkten Vergleich mit 2:1. Bislang feierte immer das Heimteam einen Sieg. Insgesamt konnte Meran fünf der vergangenen zehn Heimspiele gewinnen, Cortina setzte sich in fünf der vergangenen zehn Auswärtsspielen durch. In der Topscorer-Wertung liegen mit Calder Anderson (78 Punkte) und Nolan Ritchie (74 Punkte) weiterhin zwei Spieler von Meran überlegen an der Spitze. Anderson sorgte am Dienstag auch für den einzigen Treffer der „Adler“.

Von: mk

Bezirk: Bozen