Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos

VSS-Workshop: “Handeln in Respekt! Fairness und das Wohl der Kinder”

Dienstag, 18. Oktober 2022 | 11:59 Uhr

Bozen – Die Kinder müssen Kernpunkt unser aller Handeln sein. Aus diesem Grund veranstaltet der Verband der Sportvereine Südtirols (VSS) einen Workshop zum Thema „Handeln in Respekt! Fairness und das Wohl der Kinder“. Dabei werden die Themen Fairness und Kindeswohl erörtert. Es wird auch aufgezeigt, wie man Gefährdungen erkennt und wie man richtig interveniert.

Sportvereine leisten einen wichtigen Beitrag im gesellschaftlichen Miteinander und unterstützen Kinder und Jugendliche in ihrer individuellen Entwicklung. Gerade deshalb sind die zwei folgenden Themen im Sportbereich sehr wichtig. Zum einen Respekt und der faire Umgang zwischen allen Beteiligten und zum anderen das Kindeswohl. Um diese Themen zu vertiefen und Tabus zu brechen, veranstaltet der VSS einen Workshop zum Thema „Handeln in Respekt! Fairness und das Wohl der Kinder“ am 28. Oktober 2022, mit Beginn um 16.00 Uhr im Parkhotel Laurin in Bozen. Es ist umso wichtiger, dass nicht nur sexualisierte Gewalt und Gewalt im Allgemeinen nicht als Tabuthema gesehen werden, sondern dass offen damit umgegangen wird. Verdachtsfälle von Gewalt gegen Kinder stellen Menschen vor besondere Herausforderungen. Ein entsprechendes Grundwissen zu diesem Thema kann helfen, grenzwertige Situationen zu erkennen und dazu beitragen, zielführend zu Handeln. Ziel dieses Workshops ist es, Wissen zu vermitteln, Vereinsmitglieder zu stärken und Kinder bestmöglich zu schützen.

Der Sportpsychologe Markus Gröber wird zum Thema Fair & Motiviert referieren. Beim Thema Fairness geht es vor allem darum, dass alle zum Wohle der Kinder an einem Strang ziehen und gemeinsam erfolgreich sein wollen. Das zweite sehr wichtige Thema betrifft das Kindeswohl und wird von Matthias Reinmann, Sportjugendreferent der Württembergischen Sportjugend erörtert. Dabei geht es um das auch heutzutage noch sehr sensible Thema Kindeswohlgefährdung. Die Themen reichen von den notwendigen Begriffserklärungen, über mögliche (mehr oder weniger offensichtliche) Verhaltensveränderungen bei Kindern und Jugendlichen, bis hin zu einem Interventionsleitfaden im Verdachtsfall. „Wir wollen dieses Thema vorurteilslos und eigenverantwortlich aufgreifen. Das ist es, was den Sport und seine Organisationen so wertvoll und unverzichtbar machen. Wir stellen uns den sportlichen Herausforderungen ebenso wie den gesellschaftlichen“, so VSS-Obmann Günther Andergassen.

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos und das Anmeldeformular finden Sie auf der VSS-Webseite. Bei Fragen oder Unklarheiten steht die VSS-Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz