IBU-Cup von Martell

Zwei Fehlschüsse verhindern Oberhofer-Sieg

Samstag, 03. Februar 2018 | 18:43 Uhr

Martell – Es hätte so schön sein können. Bis zum letzten Schießen führte im Verfolgungswettkampf im IBU-Cup von Martell eine Südtirolerin: Karin Oberhofer hatte nach zwei Schießen die Führung übernommen und bis zum letzten Stehend-Anschlag sogar noch ausgebaut. Dann aber unterliefen ihr zwei Fehler, die sie zu 300 zusätzlichen Metern in der Strafrunde zwangen. Damit verpuffte die Möglichkeit eines heimischen Sieges in Martell, doch der Spannung tat dies keinen Abbruch, denn vorne gab es dauernd Führungswechsel und überraschende Momente. Wie am Vortag lief am Ende eine Russin als Siegerin über die Ziellinie: Diesmal war es Anastasia Zagoruiko, die auf der letzten Runde die stark aufkommende Französin Chloe Chevalier in Schach halten konnte. Platz drei ging an Karolin Horchler aus Deutschland, die damit auch eine gute Aufholjagd krönen konnte. Hinter einer weiteren Russin (Daria Virolainen) belegte Karin Oberhofer schließlich den fünften Platz, womit sie inklusive EM in Ridnaun jetzt drei Mal hintereinander bei der Siegerehrung der Top-6 dabei war.

Ein positives Wochenende schloss auch Ginevra Rocchia mit dem 26. Rang im Verfolgungswettkampf ab.

War das Rennen bei den Frauen bis auf den allerletzten Metern spannend gewesen, so entwickelte sich die Herren-Konkurrenz zu einer Ein-Mann-Show: Alexander Loginow führte von Anfang an souverän, verschoss zwar den allerersten Schuss, traf dann aber die restlichen 19 Scheiben mit schneller Präzision und baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Am Ende triumphierte der Russe (der selten Gemütsregungen zeigt, nicht einmal bei tollen Erfolgen wie heute) mit 2.38,9 Minuten Vorsprung (!) auf seinen Landsmann Dmitry Malyshko, während der Drittplatzierte Haavard Bogetveit aus Norwegen dank fehlerfreier Schießleistung vom 25. Rang aus aufs Podest lief.

Bemerkenswert waren auch die Leistungen zweier „Azzurri“. Pietro Dutto hielt in einem Klassefeld seinen 10. Platz vom Vortag, Rudy Zini verbesserte sich um 15 Plätze bis auf den 13. Rang.Der Pechvogel des Tages war indes Saverio Zini, dem sich die Bindung brach. Er musste aufgeben.

Nach den zwei IBU-Cup-Tagen in Martell gibt es in dieser „zweiten Wettkampfserie“ des internationalen Biathlons einen Monat Pause, ehe es in Russland weitergeht. Für die Saison 2018/19 hat man bereits das Saisonsfinale Mitte März in Martell geplant.

Von: luk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz