Mayr-Nusser verweigerte Treueeid auf NS-Regime

30. September – 3. Oktober 2021: Josef-Mayr-Nusser-Gedenktage

Dienstag, 28. September 2021 | 10:15 Uhr

Bozen – Von Donnerstag, 30. September 2021, bis Sonntag, 3. Oktober 2021, laden diözesane Organisationen und Ämter zu Veranstaltungen rund um den Gedenktag des Seligen Josef Mayr-Nusser. Unter anderem werden am 2. Oktober 2021 nach dem Gedenkgottesdienst um 19.00 Uhr im Bozner Dom Texte von Josef Mayr-Nusser, Franz Jägerstätter, Edith Stein, Alfred Delp SJ, Dietrich Bonhoeffer und Etty Hillesum vorgetragen.

Josef Mayr-Nusser wurde am 27. Dezember 1910 in Bozen geboren. Mayr-Nusser beeindruckte stets durch seinen tiefen Glauben, brachte sich in der Vinzenzkonferenz ein und war erster diözesaner Jugendführer. Um seinem Gewissen treu zu bleiben, verweigerte der junge Familienvater am 4. Oktober 1944 den Treueeid auf das nationalsozialistische Regime aus religiösen Gründen. Nach schwerer Untersuchungshaft starb er am 24. Februar 1945 auf dem Weg in das Konzentrationslager Dachau in einem Viehwaggon in Erlangen. Am 17. März 2017 wurde er im Dom von Bozen selig gesprochen. Der liturgische Gedenktag des Seligen Josef Mayr-Nusser ist der 3. Oktober. Am 3. Oktober 1944 sagte Mayr-Nusser zu einigen seiner Kameraden die schicksalshaften Worte: „Wenn nie jemand den Mut aufbringt, ihnen zu sagen, dass er mit ihren nationalsozialistischen Anschauungen nicht einverstanden ist, dann wird es nie anders.“

Neben dem Gedenkgottesdienst am kommenden Samstag, 2. Oktober 2021, um 18 Uhr finden in diesem Jahr weitere Veranstaltungen statt: Schon am Donnerstag, 30. September 2021, wird im Bozner Pastoralzentrum das Buch „Die katholische Jugend in Südtirol“ vorgestellt und am Nachmittag des 2. Oktober können die Erinnerungsorte entlang des „Josef-Mayr-Nusser-Themenweges“ erkundet werden.

Im Anschluss an den Gedenkgottesdienst am Abend des 2. Oktober gibt es im Bozner Dom eine besinnliche Stunde mit Texten und Musik zum Thema „Wir sollen Zeugen sein…“, ehe am Sonntag, 3. Oktober, eine Theatervorstellung im Stadttheater Gries und eine Filmvorführung im Cristallo-Theater die Veranstaltungsreihe beendet.

Die Veranstaltungen vom 30. September bis zum 3. Oktober werden von einem informellen Zusammenschluss verschiedener Organisationen organisiert. In diesem Jahr hat das Katholische Forum die Koordinierung der Vorbereitungsarbeiten übernommen. Daneben beteiligen sich youngCaritas, „Pastorale giovanile“, SKJ, Azione Cattolica, Friedenszentrum, die Dompfarre Bozen, die „Consulta delle aggregazioni laicali“, das diözesane Amt für Ehe und Familie sowie das Seelsorgeamt der Diözese an der Organisation der Veranstaltungsreihe. Alle Informationen rund um den Gedenktag sowie die Details zum Programm gibt’s auf der Webseite www.bz-bx.net/de/gedenktag-jmn.

Am 2. Oktober Segnung des Mayr-Nusser-Memorials

Bis 2017 waren die Gebeine von Josef Mayr-Nusser in der Kirche von Lichtenstern am Ritten beigesetzt, seither sind sie im Bozner Dom bestattet. In Lichtenstern soll künftig unter anderem mit einem Mayr-Nusser-Memorial an den Seligen erinnert werden. Der Künstler Josef Rainer aus Brixen hat in den vergangenen Monaten mit der Musikerin Manuela Kerer eine klingende Säule hergestellt, die am kommenden Samstag, 2. Oktober 2021, um 15 Uhr im Rahmen einer Gedenkfeier mit Bischof Ivo Muser enthüllt und gesegnet wird.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz