„Winter Edition“ im Bürgerhaus von Sarnthein

Blackout Problems und Sarah Lesch live beim „Rock In Dusty Valley“

Donnerstag, 10. November 2016 | 18:10 Uhr

Sarnthein – In Zeiten, wo in unserem schönen Land die Festivals immer rarer werden, ist es wahrlich eine Freude, dass sich das Organisations-Team rund um den Jugendtreff Hondenada in Sarnthein wieder voll ins Zeug legt, um die heurige Ausgabe des „Rock In Dusty Valley“ so würdig wie nur möglich zu gestalten. Das Event dauert zwei Tage, beginnt bereits am Freitagabend und endet in den frühen Morgenstunden des Sonntags – ein Novum der diesjährigen Winteredition.

Die triste Sarner Novemberstimmung wird mit einem erstklassigen musikalischen Aufgebot im wahrsten Sinne des Wortes gesprengt: Neben den Blackout Problems aus Deutschland, Headliner vom Samstag, mit ihrer ultimativen Mischung aus Alternative, Skate-Punk und Indie-Rock, und Sarah Lesch (im Bild), ebenfalls aus Deutschland, Liedermacherin, Protestsongcontest-Gewinnerin und Headlinerin vom Freitag, warten noch viele einheimische Bands und Interpreten auf die Besucher.

Die Veranstaltung trägt das vom Forum Prävention vergebene Siegel Feiern mit Niveau. Neben der musikalischen Unterhaltung sollte das Feiern nicht zu kurz kommen, aber eben mit Stil und dem richtigen Maß. Zudem steht den Festivalbesuchern ein Nightliner-Dienst zur Verfügung, der nach dem Festival für eine sichere Verbindung nach Bozen sorgt.

Ein weiteres Schmankerl, wie bereits im letzten Jahr bewährt, ist die Kampagne „keep care of your friends“. Diese Aktion soll Alkohol am Steuer vermeiden. Daher wird allen auserkorenen Autofahrerinnen und -fahrern, die das Festival nach 0.00 Uhr und in Anwesenheit ihrer Mitfahrer mit 0,0 Promille verlassen, der volle Eintrittspreis zurückerstattet.

Das Sarner Festival wird bereits seit Jahren als Green Event ausgerichtet. Green Events sind ökologisch verträgliche, nachhaltige Veranstaltungen. Wesentliche Faktoren dabei sind die Schonung der Umwelt, die Unterstützung der regionalen Wirtschaft und soziales Handeln. Und auch kulinarisch bieten die Sarner wieder einige Höhepunkte, die nicht üblich für Festivals dieser Art sind.

Vom Erlös des Festivals wird eine Photovoltaikanlage auf den Dächern des Mwanga-College in Goma, einer Großstadt an der Ostgrenze der Demokratischen Republik Kongo, mitfinanziert. Die Anlage versorgt eine Oberschule, ein Studentenwohnheim, den Caritas-Sitz und die angrenzende Volksschule mit Strom. Mehr Infos unter: http://rockindustyvalley.com/projekt-help-goma/

Zur Musik: Die folgenden einheimischen Interpreten erwarten die Besucher bei der diesjährigen Rock In Dusty Valley Winter Edition: die Metal-Bands Burning Up The Ocean aus Eppan und Stunde Null aus Barbian, das Multitalent Philipp Trojer aus Bozen, die alternativen Rocker Atop The Hill aus Bozen, die Acoustic-Band Lads aus Brixen, die Begründer des “Frotzen-Rocks”, Frozen Rain aus Bozen,  das Underground-Partyduo Wicked & Bonny aus dem Vinschgau, die Verschmelzung von Musik und Akrobatik Zugluft, Straßenkünstlerin Nina aus Meran, Zolf & Saturn aus Bozen und natürlich Average aus Sarnthein! Und „last but not least“, der Headliner der Herzen: Manni Mascarpone & die Alpenröschen!

Von: mk

Bezirk: Salten/Schlern