Erste EP “Roaming” veröffentlicht

Brixner Harfenistin Isabel Goller auf neuen Pfaden – VIDEO

Sonntag, 21. Januar 2024 | 08:00 Uhr

Brixen – Die vielseitige Harfenistin Isabel Goller aus Brixen präsentiert mit Freude ihre neueste musikalische Schöpfung, die EP “Roaming”. Diese Sammlung von Stücken ist Ausdruck von Isabels grenzenloser Neugier und kreativer Vielseitigkeit. Die EP entführt die Hörer auf eine faszinierende Reise durch verschiedene musikalische Zeitepochen, von Barock bis Neoklassik – von Rameau bis Einaudi.

“Roaming” hebt sich durch eine individuelle Herangehensweise hervor. Isabel Goller dazu: “Keines der Stücke wurde ursprünglich für die Harfe komponiert. Stattdessen bediene ich mich Kompositionen anderer Instrumente und adaptiere sie für die Harfe. Dies gibt ‘Roaming’ eine unverwechselbare Note und fängt meine Idee des musikalischen ‘Herumwanderns’ ein.”

Teil der EP waren zwei Single-Veröffentlichungen, die jeweils von hochwertigen Videos begleitet werden. Die Videos, für deren Produktion sich Julia Pamina verantwortlich zeichnet, sind auf YouTube verfügbar und bieten eine visuelle Dimension zu Isabels künstlerischen Vision der Veröffentlichung.

Keine Scheu, Grenzen zu überschreiten

Die EP “Roaming” präsentiert eine Auswahl von Stücken, in der durch verschiedene musikalische Epochen und Genres “herumgewandert” wird. Von Rameaus barocker Raffinesse über Glinkas lyrischer Schönheit bis zu Einaudis zeitgenössischer Emotionalität – Isabel Goller zeigt ihre Vielseitigkeit. Einfühlsam interpretiert sie Debussys impressionistische Klangpalette und weckt mit Bonis’ “Gai Printemps” fröhliche Frühlingsgefühle.

Isabel Goller hat im Laufe ihrer Karriere bewiesen, dass sie keine Scheu davor hat, Grenzen zu überschreiten und neue künstlerische Pfade zu erkunden. Ihre Neugier und ihr Innovationsgeist spiegeln sich nicht nur in der EP “Roaming” wider, sondern auch in Projekten wie NUJA, das ihre eigene Musik mit Meditation verbindet. Isabels Beziehung zur Natur wird durch das Projekt FOREST ART verdeutlicht, bei dem sie ihre Musik in den Wald bringt und mit der Akrobatik von Veronika Smolkova verschmelzen lässt.

“Neben meiner Tätigkeit als klassische Harfenistin in verschiedenen Orchestern genieße ich es, meine eigenen Projekte zu entwickeln und zu realisieren. Dabei liegt mir Neugierde, Offenheit und Kreativität am Herzen. Mein Künstlerinnendasein ist von Vielseitigkeit geprägt, das spiegelt sich in meinen Projekten wider”, erklärt Isabel Goller.

Ein Leben im Zeichen der Harfe

Isabel Goller ist eine vielseitige Harfenistin aus Brixen in Südtirol. Bereits mit neun Jahren begann sie mit dem Harfenunterricht und konnte bis heute nationale und internationale Erfolge feiern.

Im Alter von 14 Jahren wurde sie in das Jungstudium bei Frau Prof. Helga Storck am Mozarteum in Salzburg aufgenommen. Bereits in diesem Alter konnte sie erste internationale Erfolge feiern – 2009 war Isabel Finalistin beim internationalen Harfenwettbewerb in Bangkok, Thailand.

Es folgte ein Bachelor und Master Studium an der Zürcher Hochschule der Künste bei Frau Prof. Sarah O’brien, welches Isabel Goller mit Auszeichnung abschloss. Während ihres Studiums wurde sie bei verschiedenen internationalen Jugendorchestern aufgenommen. So verbrachte sie ihre Sommer in der internationalen Orchesterakademie des Schleswig Holstein Musikfestival, im Aspen Music Festival in den USA und auf Europatournee mit dem Gustav Mahler Jugendorchester.

Auch solistisch war Isabel in dieser Zeit aktiv. So gewann sie 2014 einen vierten Preis beim „International Soka Harp Competition“ in Japan und einen ersten Preis beim internationalen Harfenwettbewerb der Harp Academy „Assia Cunnego“ in Deutschland. Von 2016 bis 2018 war Isabel Goller dann Mitglied der Giuseppe Sinopoli Akademie der Sächsischen Staatskapelle in Dresden. Dort sammelte sie prägende musikalische Erfahrungen mit einem der besten Orchester der Welt und entdeckte ihre Liebe zur Oper. Ihren zweiten Master absolvierte sie bei Anneleen Lenaerts (solo Harfenistin der Wiener Philharmoniker) am Konservatorium Maastricht.

Besonders als Orchestermusikerin wird Isabel sehr geschätzt. So arbeitete sie unter anderem mit den Wiener Philharmonikern, Klangforum Wien, Musikkollegium Winterthur, Philharmonia Zürich und der ORF Radiosinfonieorchester Wien zusammen. Als ständige Aushilfe spielt sie an der Staatsoper in Wien, an welcher sie einen Zeitvertrag im Jahr 2023 innehatte.

Darüber hinaus ist die Harfenistin sehr an der Kammermusik interessiert und hat ihre Ambitionen durch die Gründung des Trio Lusinea (Besetzung: Harfe, Fagott und Flöte) unterstrichen. Mit dem Trio tritt sie in regelmäßigen Abständen auf.

Begeistert vom interdisziplinären Arbeiten schreibt sie im Projekt NUJA eigene Meditationsmusik zum Loslassen und Entspannen. Erste Live-Auftritte folgen im Jahre 2021. Auch die Natur spielt im Leben der Musikerin eine große Rolle. Im Projekt FOREST ART bringt sie ihre Musik in den Wald. Unterstützt wird sie dabei von den Performances der tschechischen Akrobatin Veronika Smolkova.

Der große Traum von Isabel Goller war es, ein Orchester in Südtirol zu gründen. Dieser Traum erfüllte sich, denn 2019 wird Isabel Goller Teil des Gründungsteams der Südtirol Filarmonica. Dieses Herzensprojekt vereint Südtiroler Musikerinnen und Musiker, die in der Welt erfolgreich sind, in ihrer Heimat zu gemeinsamen Konzerten.

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Brixner Harfenistin Isabel Goller auf neuen Pfaden – VIDEO"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Muggi
Muggi
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Danke Frau Goller, nur schade daß ich keinen “EP” Abspieler habe – mit MC, CD, LP, Single oder sogar MiniDisc wäre mir mehr geholfen…

wpDiscuz