Schulbesuche im Alpenraum

Bürgerbeteiligung: Eusalp-Jugendrat im Pascoli-Gymnasium in Bozen

Montag, 14. November 2022 | 18:57 Uhr

Bozen – Um Rechtsstaatlichkeit und Bürgerbeteiligung, aber auch um Umweltschutz geht es bei den Schulbesuchen im Alpenraum von Eusalp-Jugendrat und Megalizzi-Stiftung. Auftakt war heute in Bozen.
­­
Ein besonders Programm gab es heute am Bozner Gymnasium Giovanni Pascoli. Zu Besuch waren Vertretende des Eusalp-Jugendrates und der Stiftung Antonio Megalizzi. Sie diskutierten mit den Jugendlichen über Rechtsstaatlichkeit, Bürgerbeteiligung sowie Klima- und Umweltschutz.

Claudio Napolitano, einer der Botschafter der Stiftung Antonio Megalizzi und Mitglieder des Jugendrates der Eusalp und junge Freiwillige aus den Alpenländern stellten dabei eigens entwickelte Lehr- und Lernmittel vor, darunter das E-Book “Make your voice heard from the Alps!”. Das E-Book lädt zur Entdeckung Europas und der europäischen Regionen ein und gibt Einblick in die EU-Strategie für den Alpenraum (Eusalp). Das E-Book soll den Schulen in den Alpenländern zur Verfügung stehen, um eine aktive und bewusste Bürgerschaft auf lokaler, staatlicher und europäischer Ebene zu fördern. Wie heute betont wurde, sollen besonders junge Generationen in die Entscheidungen über Entwicklungsmodelle für den Alpenraum einbezogen werden. Dieses Ziel verfolgt der Youth Council, der Jugendrat der Eusalp. Einem Europa der Rechtsstaatlichkeit, in dem Menschen respektvoll, solidarisch und gewaltfrei miteinander umgehen, gilt hingegen der Einsatz der Megalizzi-Stiftung, die nach dem Trentiner Journalisten benannt ist, der 2018 in Straßburg einem Attentat zum Opfer fiel.

Die heutige Veranstaltung in Bozen ist die erste von einer Reihe von sieben Schulbesuchen. Das nächste Treffen findet am Mittwoch, 16. November, im “Liceo Arcivescovile” in Trient statt. Im Dezember ist ein Austausch mit Schülerinnen und Schülern in Innsbruck geplant. Die Veranstaltungsreihe von Eusalp-Jugendrat und Megalizzi-Stiftung ist ein Projekt der zu Ende gehenden  Eusalp-Präsidentschaft Südtirols und des Trentinos. Es wird von der Generaldirektion Regio der Europäischen Kommission kofinanziert.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz