Abschlussarbeiten in italienischer Sprache gesucht

“Claudia Augusta” prämiert Diplomarbeiten von lokalem Interesse

Freitag, 23. September 2016 | 17:41 Uhr

Bozen – Bis zum 28. Oktober werden universitäre Abschlussarbeiten in italienischer Sprache zum Wettbewerb um das Preisgeld “Claudia Augusta” zugelassen.

Die italienische Landesbibliothek “Claudia Augusta” prämiert alljährlich akademische Abschlussarbeiten (Tesi) für die Grade Bachlor, Master und Forschungsdoktorat in italienischer Sprache. Voraussetzung dafür ist, dass das gewählte Thema von Landesinteresse ist – es soll die vielfältigen Aspekte des Lebens in Südtirol und der lokalen Kultur vertiefen und so deren Bekanntheit fördern.

Die Sprachgruppenzugehörigkeit ist nicht von Bedeutung. Voraussetzung ist aber, dass die Absolventen ihre Abschlussarbeit in Italienisch verfasst haben und entweder an einer italienischen Universität inskribiert waren oder im Rahmen eines Austauschprogramms zeitweise in Italien studiert haben. Der Abschluss darf nicht länger als zwei Jahre zurückliegen. Ansuchen für insgesamt 32 Preise können noch bis 28. Oktober, 12.00 Uhr, bei der Italienischen Landesbibliothek „Claudia Augusta“ in der Bozner Mendelstraße eingereicht werden. Das Preisgeld hängt von der Abschlussnote ab und beträgt zwischen 200 und 500 Euro.

Die prämierten Abschlussarbeiten werden in die Kataloge der Bibliothek aufgenommen und im Rahmen der Feier „La ricerca in Alto Adige“ prämiert. Zusätzliche Informationen gibt es online.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz